Bayern gedemütigt - Ancelottis Rotation geht nach hinten los

Paris St. Germain - Bayern München 3:0

Bayern gedemütigt - Ancelottis Rotation geht nach hinten los

Carlo Ancelotti hat viel versucht - und ganz viel verloren. Der Bayern-Coach ließ beim Champions-League-Gastspiel in Paris vier Stars draußen - und die Münchener kassierten eine derbe Packung.

Arjen Robben, Franck Ribéry und Mats Hummels saßen völlig überraschend beim Anpfiff gegen Paris St. Germain auf der Bank, Jerome Boateng war zwar mitgereist, fand sich aber nicht mal im 18er-Kader wieder. Das bittere Resultat aus Sicht der Münchener: Die große Rotation führte am Mittwoch (27.09.2017) zu einer deutlichen und verdienten 0:3 (0:2-)Pleite im Pariser Prinzenpark.

"Balance hat gefehlt"

"Entscheidend war, dass wir schon nach einer Minuten hinten gelegen haben", analysierte Ancelotti die Niederlage. "Wir hatten eine gute Kontrolle, viel Ballbesitz. Aber wir waren nicht gefährlich genug. Uns hat die Balance gefehlt. Ich denke nicht, dass die Aufstellung zu riskant war. Für mich war es die beste Aufstellung. Letztlich werde ich dafür kritisiert, aber das ist okay."

Niklas Süle, der in die Startelf rotiert war, haderte: "Wir hatten nur gestandene Spieler auf dem Platz, mit teilweise mehr als 50 Spielen in der Champions League. Wir dürfen nicht so früh das Gegentor bekommen. Das war fatal." Auch Joshua Kimmich hob auf den Schock nach 90 Sekunden ab: "Das darf nicht passieren. Wir müssen uns auf jeden Fall etwas einfallen lassen." Arjen Robben, der immerhin noch als Joker auf den Platz durfte, biss sich auf die Lippen: "Jedes Wort, dass ich über die Aufstellung sage, ist ein Wort zu viel. 0:3 dürfen wir nicht verlieren, das sind wir nicht gewohnt, das ist nicht der FC Bayern."

Ganz frühes Gegentor

Die Mitte wollte Ancelotti mit seiner gegenüber dem 2:2 gegen Wolfsburg gleich auf sechs Positionen veränderten Startelf dicht machen. Doch dieser Plan war schon in der zweiten Minute pulverisiert: Neymar spazierte durch die Bayern-Deckung, passte quer zu seinem Kumpel Dani Alves, der den Ball unter dem herausstürzenden Sven Ulreich hindurch ins Tor drosch.

Danach versuchten die Bayern viel, hatten fast zwei Drittel Ballbesitz und zwischendurch auch mal ein Eckball-Verhältnis von 15:1. Aber es war viel Aktionismus dabei - und die Tore machte weiter Paris St. Germain.

Doppel-Gala von Mbappé

Der Pariser Kilian Mbappe (m.) freut sich mit den Torschützen Dani Alves (l.) und Edinson Cavani (r.)

Der Pariser Kilian Mbappe (m.) freut sich mit den Torschützen Dani Alves (l.) und Edinson Cavani (r.)

Viel zu passiv agierte die auf drei Positionen neu formierte Münchener Viererkette nach einer halben Stunde, als Jung-Star Kylian Mbappé durch das Mittelfeld dribbelte - seinen Querpass schlenzte Edinson Cavani aus 18 Metern sehenswert - aber keineswegs unhaltbar - unter die Latte.

Das Bild blieb gleich, auch nachdem Ancelotti in der Halbzeit seine Aufstellung korrigierte und mit Kingsley Coman und Sebastian Rudy zwei neue Kräfte brachte. Ribéry musste sich von draußen mit versteinerter Miene ansehen, wie sein Landsmann Mbappé zur nächsten Gala-Vorstellung ansetzte: In der 63. Minute versetzte er David Alaba mit einer überragenden Einzelleistung fast in ein Schleudertrauma, die Vorarbeit nutzte dann Neymar per Abstauber zum 3:0.

Druck auf Ancelotti wächst

Vor der nächsten Partie der Bayern am 18. Oktober in der heimischen Arena gegen Celtic Glasgow steigt damit der Druck auf den Rekordmeister enorm - auch der auf Ancelotti. Paris hingegen kann einigermaßen entspannt zum RSC Anderlecht fahren - die Zeichen stehen klar auf Gruppensieg.

Statistik

Fußball · Champions League · 2. Spieltag 2017/2018

Mittwoch, 27.09.2017 | 20.45 Uhr

Paris St. Germain

Areola – Alves, Marquinhos, Thiago Silva, Kurzawa – Verratti (90. Draxler), Motta (86. Lo Celso), Rabiot – Mbappe (79. di Maria), Cavani, Neymar

3

Bayern München

Ulreich – Kimmich, Javi Martinez, Süle, Alaba – Thiago – Tolisso (46. Rudy), Ar. Vidal – T. Müller (69. Robben), Lewandowski, James Rodriguez (46. Coman)

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Alves (2.)
  • 2:0 Cavani (31.)
  • 3:0 Neymar (63.)

Strafen:

  • gelbe Karte Kimmich (1 )
  • gelbe Karte Ar. Vidal (1 )
  • gelbe Karte Thiago (1 )
  • gelbe Karte Verratti (1 )
  • gelbe Karte Rudy (1 )

Zuschauer:

  • 46252

Schiedsrichter:

  • Antonio Mateu Lahoz (Spanien)

Stand: Mittwoch, 27.09.2017, 23:10 Uhr

ch | Stand: 27.09.2017, 23:19

Mehr zum Verein

Darstellung: