Bayern spielt gegen Real Madrid, BVB trifft auf Monaco

Viertelfinale

Bayern spielt gegen Real Madrid, BVB trifft auf Monaco

Der deutsche Fußball-Rekordmeister Bayern München trifft im Viertelfinale der Champions League auf Titelverteidiger Real Madrid. Vizemeister Borussia Dortmund bekommt es mit dem französischen Tabellenführer AS Monaco zu tun.

Das ergab die Auslosung am Freitag in Nyon/Schweiz. Beide Bundesligisten treten zunächst zu Hause an. Zunächst spielt Dortmund am 11. April gegen Monaco (Rückspiel 19. April) , am 12. April empfängt Bayern dann Real (Rückspiel 18. April).

Arjen Robben (l.) im Duell mit Luca Modric (Mitte) während dem Champions-League-Halbfinale von 2014

Arjen Robben (l.) im Duell mit Luca Modric (Mitte) während dem Champions-League-Halbfinale von 2014

Der Klassiker zwischen Bayern und Real überstrahlt das Viertelfinale. Brisanz birgt die Paarung für den Bayern-Trainer: Carlo Ancelotti hat schließlich zuvor für die Könglichen gearbeitet und führte Real zum Gewinn des Henkelpotts 2014. Auf dem Weg dorthin ließ Ancelotti die Bayern unter Anleitung von Pep Guardiola gedemütigt zurück.

Weil sich die Madrilenen in den Halbfinals vor drei Jahren mit 1:0 und 4:0 durchsetzten. Insgesamt ist die Bilanz für die Münchner aber positiv. In 22 Duellen siegte der deutsche Rekordmeister zwölfmal. Achtmal gewann Real, zwei Spiele endeten unentschieden. Oft waren es hitzige Duelle, mitunter sogar epische Dramen.

Bayern-Vorstandschef Rummenigge spricht vom "absoluten Toplos"

Carlo Ancelotti beim Spiel gegen Arsenal

Carlo Ancelotti beim Spiel gegen Arsenal

Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge sagte am Freitag: "Das ist ein Klassiker. Das ist das absolute Toplos, das im Topf lag. Man muss großen Respekt haben vor diesem Gegner. Das ist eine Mannschaft, die in den letzten drei Jahren zweimal die Champions League gewonnen hat. Die sind All-Time-High-Sieger, das ist eine Topmannschaft, aber auf der anderen Seite auch eine hohe Motivation für unsere Mannschaft."

Rummenigge weiter: "Die Aussichten stehen 50:50. Ein 1:0, 2:0 im Hinspiel in München wäre ein Topergebnis für uns. Unser Trainer kennt den Gegner aus dem Effeff. Carlo (Ancelotti) wird sicherlich hochmotiviert sein. Es gilt die alte Regel, dass der Champions-League-Sieger seinen Titel nicht verteidigt. Das spricht nicht gerade gegen Bayern München."

BVB-Boss Watzke ist zufrieden

Der BVB betritt dagegen Neuland, gegen Monaco haben die Schwarz-Gelben im Europacup noch nicht gespielt. Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke konnte mit dem Los aber gut leben. "Wir wollten dem FC Bayern aus dem Weg gehen, insofern ist es gut", sagte Watzke und wollte nicht von einer leichten Aufgabe sprechen: "Wer Manchester City ausschaltet, das ist schon sehr schwer. Aber wir können nicht klagen. Insgesamt ist es ein schönes Los."

Michael Zorc - "Ein Los, mit dem wir leben können"

Sportschau | 16.03.2017 | 00:47 Min.

Das Viertelfinale im Überblick:

Borussia Dortmund - AS Monaco
Bayern München - Real Madrid
Atlético Madrid - Leicester City
Juventus Turin - FC Barcelona

Die weiteren Termine

Halbfinale : 2./3. und 9./10. Mai
Endspiel: 3. Juni im Millennium Stadium in Cardiff

Stand: 17.03.2017, 12:30

Darstellung: