Bessere Form und Marvin Ducksch - Kiel Favorit im Topspiel

Marvin Ducksch jubelt über ein Tor für Holstein Kiel

2. Bundesliga: Fortuna Düsseldorf tritt bei Holstein an

Bessere Form und Marvin Ducksch - Kiel Favorit im Topspiel

Holstein Kiel hat Heimrecht, die bessere Form und Marvin Ducksch als Torjäger auf gutem Weg zum persönlichen Rekord: Daher geht der Spitzenreiter als Favorit in das Spiel gegen Fortuna Düsseldorf.

Der Tabellenführer trifft auf den Tabellenzweiten, das ist am Samstag (02.12.2017) zweifelsfrei ein Topspiel. Allerdings hat es bei Fortuna Düsseldorf, dem Zweiten in der 2. Liga, in den vergangenen Wochen ziemlich gehakt. In vier Spielen holte die Mannschaft von Trainer Friedhelm Funkel nur zwei Punkte, die vergangenen beiden Partien wurden gar verloren.

Am Montag (27.11.2017) im Heimspiel gegen den Abstiegskandidaten Dynamo Dresden hatten die Fortunen schon nach zehn Minuten mit 0:3 zurückgelegen, am Ende stand es 1:3. "Ich stehe weiterhin komplett hinter der Mannschaft", sagte Funkel nach der ersten Heimniederlage der Saison.

Rouwen Hennings

Fünf Tore in 15 Spielen für die Fortuna: Rouwen Hennings

Er dürfte auch weiterhin zu Rouwen Hennings (Foto) stehen, dem bislang besten Torschützen der Düsseldorfer mit fünf Treffern. Hennings kam wie sein Mannschaftskollege Niko Gießelmann in allen 15 Spielen der Saison zum Einsatz.

Acht Kieler Spieler in allen Partien dabei

Dies zeigt, dass Funkel viel häufiger freiwillig oder gezwungenermaßen seine Mannschaft geändert hat als sein Kollege Markus Anfang. Der Trainer von Holstein Kiel, zu aktiven Zeiten zweimal bei Fortuna Düsseldorf unter Vertrag, setzte gleich acht Spieler in allen 15 Partien ein. Darunter auch Marvin Ducksch, der dabei doppelt so viele Tore wie Hennings erzielte, also zehn.

Das ist schon jetzt nahe an seiner Bestleistung im Profifußball, die bei zwölf Treffern in der Saison 2013/14 für die zweite Mannschaft von Borussia Dortmund in der 3. Liga steht.

Ausbildung beim BVB

Ducksch wurde in der der Jugend des BVB ausgebildet, er ist seit der Kindheit Fan des Klubs aus seiner Geburtsstadt. Unter Trainer Jürgen Klopp kam er in der Saison 13/14 zu sechs Einsätzen in der Bundesliga. In der kommenden Spielzeit wurde Ducksch an den Bundesligaaufsteiger SC Paderborn ausgeliehen, nach zwei Mittelfußbrüchen in einer Saison ging es aber im kommenden Sommer zurück nach Dortmund.

Beim BVB war inzwischen Thomas Tuchel Trainer, der laut Ducksch "nie mit mir gesprochen hat". Nach einer Saison in der Regionalliga ging es weiter zum FC St. Pauli. Das Trikot der Hamburger wird Ducksch wohl auch in der kommenden Saison  wieder tragen, denn er ist seit Januar 2017 nur an Holstein Kiel ausgeliehen. Die Rückkehr auf den Kiez ist vereinbart.

Allerdings beginnt nun gerade mal der Dezember. Da können noch Angebote aus England, von Bundesligisten und vielleicht sogar ein Aufstieg mit Holstein Kiel dazwischenkommen. Der Aufsteiger hat zwar auch keines der beiden vergangenen Spiele gewonnen, aber ein 2:2 beim 1. FC Nürnberg und ein 0:0 gegen den FC Ingolstadt sind für einen Aufsteiger bemerkenswert.

bar | Stand: 01.12.2017, 08:00

Holstein Kiel in den Medien

Darstellung: