Union Berlin erobert die Tabellenspitze

Berlins Roberto Puncec (Mitte) am Ball

Union Berlin - 1. FC Nürnberg 1:0

Union Berlin erobert die Tabellenspitze

Zum ersten Mal in dieser Saison heißt der Tabellenführer der 2. Bundesliga Union Berlin. Für die Eroberung der Tabellenspitze reichte ein knapper Sieg gegen Nürnberg, den Siegtreffer besorgte ein Joker.

Der eingewechselte Österreicher Philipp Hosiner schoss in der 80. Minute die Berliner in einem hart umkämpften Montagsspiel (20.03.17) zum 1:0 (0:0) gegen den 1. FC Nürnberg. Union blieb damit auch im neunten Spiel nacheinander ungeschlagen und stellte mit dem sechsten Sieg in Serie einen neuen Klubrekord auf. Das Team von Jens Keller verdrängte mit 50 Punkten den bisherigen Tabellenführer VfB Stuttgart (49) von der Spitze. Der Club (jetzt mit 32 Punkten auf Rang zehn) musste sich im achten Zweitligaspiel gegen den 1. FC Union erstmals geschlagen geben.

Union anfangs "gelähmt"

Die Aussicht auf die Tabellenspitze habe Union anfangs eher gelähmt, sagte Keller bei "Sky". "Wir haben nicht das Spiel abgeliefert, wie wir es gewohnt sind. Wir haben nicht den Druck ausgeübt, keine frühen Bälle erobert." Zum Torschützen Hosiner sagte Keller: "Er trainiert sehr viel, macht alles. Er hat wochenlang warten müssen, deshalb freut es mich total, dass er das Spiel entschieden hat."

Union Berlin - Die Mannschaft der Stunde

Sportschau | 20.03.2017 | 02:02 Min.

Nürnberg mit starker Leistung

Die Gäste traten vor 21.210 Zuschauern im Stadion "An der Alten Försterei" durchaus mutig auf. Die Mannschaft des neuen Trainers Michael Köllner hatte in der Startphase durch Tobias Kempe und Edgar Salli die ersten Torgelegenheiten. Später fehlte die Präzision. Union spielte dann zwingender. Stürmer Sebastian Polter zielte nach einer halben Stunde für Union dreimal zu ungenau.

Schiedsrichter Drees nimmt Verletzungspause

Nach einer Unterbrechung durch eine Verletzung von Schiedsrichter Jochen Drees traf Polter nur den Pfosten (80.). Schließlich sicherte Hosiner nach Zuspiel von Steven Skrzybski Union die erste Tabellenführung seit dem 7. Spieltag der Saison 2013/14. "Wir haben leidenschaftlich gespielt und es über weite Phasen des Spiels sehr gut gemacht", sagte Nürnbergs Interimstrainer Michael Köllner. "Die Verletzungspause des Schiedsrichters hat Union ein bisschen in die Karten gespielt."

Spitzenspiel gegen Hannover

Nach der Länderspielpause kann Union am Samstag, 1. April, um 13 Uhr beim Tabellenvierten Hannover 96 einen weiteren großen Schritt Richtung Aufstieg machen. "Zum Feiern gibt's noch nichts, wir haben eine gute Ausgangslage, aber noch neun Spiele", sagte Keller. Nürnberg empfängt bereits am Freitag, 31. März, um 18.30 Uhr Schlusslicht Karlsruher SC. Als Tabellenzehnter hat der Club derzeit neun Punkte Vorsprung auf den Abstiegs-Relegationsplatz.

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 25. Spieltag 2016/2017

Montag, 20.03.2017 | 20.15 Uhr

Wappen 1. FC Union Berlin

1. FC Union Berlin

Mesenhöler – Trimmel, Leistner, Puncec, Parensen (52. Schönheim) – Fürstner – Kroos (74. Hosiner), Kreilach – Skrzybski, Polter, Hedlund (90. Redondo)

1
Wappen 1. FC Nürnberg

1. FC Nürnberg

R. Schäfer – Brecko, Margreitter, Bulthuis, Lippert – Petrak (88. Baumann), Behrens – Löwen, Möhwald – T. Kempe (79. Ishak), Salli (61. Hufnagel)

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Hosiner (83.)

Strafen:

  • gelbe Karte Polter (1 )
  • gelbe Karte Lippert (2 )
  • gelbe Karte Salli (4 )
  • gelbe Karte Petrak (6 )

Zuschauer:

  • 21210

Schiedsrichter:

  • Dr. Jochen Drees (Münster-Sarmsheim)

Stand: Montag, 20.03.2017, 22:11 Uhr

sid/dpa | Stand: 20.03.2017, 22:23

2. Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Holstein Kiel816
2.Fort. Düsseldorf716
3.SV Darmstadt 98714
4.SV Sandhausen814
5.1. FC Nürnberg713
 ...  
16.Jahn Regensburg76
17.Greuther Fürth74
18.1. FC K´lautern72
Darstellung: