Holstein Kiel setzt nächstes Ausrufezeichen

Kiels Dominik Schmidt (l.) im Kampf im den Ball mit Dresdens Andreas Lambertz

Holstein Kiel - Dynamo Dresden 3:0 (1:0)

Holstein Kiel setzt nächstes Ausrufezeichen

Holstein Kiel hat seine Aufstiegsambitionen erneut untermauert. Die Kieler gewannen gegen Dresden ein ereignisreiches Spiel.

Kiel zeigte am Sonntag (05.11.2017) von Beginn an das Selbstbewusstsein eines Tabellenzweiten und spielte entschlossen nach vorne.

Nach einer Viertelstunde hatten sich die Norddeutschen bereits drei gute Chancen erspielt, ehe sie in der 24. Minute auch etwas Zählbares auf die Anzeigetafel brachten. Dynamo-Torhüter Marvin Schwäbe konnte einen Schuss nur zur Seite abwehren, wo Toptorjäger Marvin Ducksch goldrichtig stand und abstaubte. Damit konnten die Kieler ihre Überlegenheit auch in Tore verwandeln.

Drexler - "Hätten das Spiel einen Tick früher entscheiden können"

Sportschau | 04.11.2017 | 01:55 Min.

Drexler schießt Strafstoß an die Latte

Nach der Pause ging es dann aufregend weiter. Zunächst vergab Ducksch eine Riesenchance (62. Minute), dann schoss Dominick Drexler einen Foulelfmeter an die Querlatte (65.).

Auch Dynamo wurde jetzt etwas besser, drängte aufs gegnerische Tor und hätte durchaus den Ausgleich verdient gehabt. Doch Peniel Mlapa schoss in der Schlussphase aus wenigen Metern knapp vorbei (78.). Und auch seinen Kollegen fehlte an diesem Tag das nötige Glück im Abschluss.

Uwe Neuhaus: "Wer das nicht weiß, kann nicht lesen"

Sportschau | 04.11.2017 | 01:11 Min.

Kiel schlägt eiskalt zu

In der Phase, in der die Dresdner dem Ausgleich besonders nah waren, schlugen die Kieler erneut zu. Steven Lewerenz rutschte in einen Schuss von Ducksch (83.) und verwandelte zum 2:0. Und nur fünf Minuten später entschied David Kinsombi mit dem 3:0 die Partie (88.).

Holstein Kiel muss nach der Länderspielpause zum schweren Auswärtsspiel beim 1. FC Nürnberg. Dynamo Dresden empfängt den Tabellenletzten aus Kaiserslautern.

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 13. Spieltag 2017/2018

Sonntag, 05.11.2017 | 13.30 Uhr

Wappen Holstein Kiel

Holstein Kiel

Kronholm – P. Herrmann, Schmidt, Czichos, van den Bergh – Kinsombi – K. Schindler (90.+1 Seydel), Mühling, Drexler, Lewerenz (86. Heidinger) – Ducksch (89. Hoheneder)

3
Wappen Dynamo Dresden

Dynamo Dresden

Schwäbe – Seguin, J. Müller, F. Ballas, Fa. Müller – Konrad – Lambertz (60. L. Röser), Hauptmann (68. Berko) – Kreuzer, Mlapa (84. Markkanen), Duljevic

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Ducksch (24.)
  • 2:0 Lewerenz (83.)
  • 3:0 K. Schindler (88.)

Strafen:

  • gelbe Karte Kreuzer (4 )
  • gelbe Karte Kinsombi (2 )

Zuschauer:

  • 11000

Schiedsrichter:

  • Rene Rohde (Rostock)

Vorkommnisse:

  • Drexler (Kiel) schießt Foulelfmeter an die Latte (65.).

Stand: Sonntag, 05.11.2017, 15:21 Uhr

sid/dpa/red | Stand: 05.11.2017, 15:37

2. Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Holstein Kiel1430
2.Fort. Düsseldorf1330
3.Union Berlin1425
4.1. FC Nürnberg1423
5.SV Sandhausen1421
 ...  
16.Dynamo Dresden1314
17.Greuther Fürth1411
18.1. FC K´lautern137

Holstein Kiel in den Medien

Darstellung: