Heidenheim mit Mühe in Überzahl zum Sieg

Heidenheims Torschütze Robert Leipertz (l) und Marc Schnatterer bejubeln das Tor zum 3:1.

1. FC Heidenheim - Arminia Bielefeld 3:2

Heidenheim mit Mühe in Überzahl zum Sieg

Heidenheim hat sich wohl aller Abstiegssorgen entledigt. Allerdings wurde es gegen Bielefeld trotz Überzahl in der Schlussphase noch einmal knapp.

Nach einem spannenden Spiel kann sich der 1. FC Heidenheim auf einen entspannten Saison-Endspurt einstellen. Nach dem 3:2 (0:0) gegen Arminia Bielefeld hat der Tabellensiebte 14 Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone. Nach oben trennen das Team von Trainer Frank Schmidt neun Zähler von Relegationsplatz drei.

Deshalb stellte Schmidt auch eher das Resultat in den Mittelpunkt: "Wir waren nicht so gut, aber wir haben gewonnen."

Gelb-Rot für Schütz

Marc Schnatterer (48. und 55./Foulelfmeter) und Robert Leipertz (62.) sorgten für den ersten Heimerfolg nach zuvor fünf Spielen ohne Sieg. Christoph Hemlein erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich (49.), Julian Börner den Anschlusstreffer (80.). Bielefelds Tom Schütz sah wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte (64.).

Vor 12.000 Zuschauern hatte Hemlein die Bielefelder Führung in der ersten Halbzeit auf dem Fuß. Sein Freistoß aus 25 Metern ging aber nur an die Latte (27.). Insgesamt war die Armina (zehn Punkte vor Platz 16) in dieser Phase das leicht bessere Team. Viel mehr die Hemlein-Chance und ein Versuch von Heidenheims Bard Finne (11.) hatte die erste Halbzeit allerdings auch nicht zu bieten.

Torflut nach Wiederanpfiff

Dafür wurden die Fans sofort nach dem Wiederanpfiff entschädigt: Kapitän Schnatterer ließ die Heidenheim-Anhänger nach einem Bielefelder Fehlpass jubeln. Dann stellte Hemlein das Kräfteverhältnis sofort wieder her, ehe er den Elfmeter mit einem Foul an Leipertz verursachte. Schnatterer ließ sich nicht zweimal bitten und traf präzise unten links.

Leipertz erhöhte wenig später nach einem Fehler in der Arminia-Abwehr auf 3:1. Aber Bielefeld gab sich auch in Unterzahl nicht geschlagen, kam durch Börner noch einmal auf 2:3 heran und hatte in der Schlussphase durch den eingewechselten David Ulm gleich zwei Mal den Ausgleich vor Augen. Am Ende blieb es beim alles im allem schmeichelhaften Sieg für die Gastgeber.

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 23. Spieltag 2015/2016

Sonntag, 28.02.2016 | 13.30 Uhr

Wappen 1. FC Heidenheim

1. FC Heidenheim

J. Zimmermann – R. Strauß (90. Philp), Kraus, Beermann, Feick – Leipertz, Griesbeck, Titsch-Rivero (66. Theuerkauf), Schnatterer – Thomalla, Finne (46. Halloran) –

3
Wappen Arminia Bielefeld

Arminia Bielefeld

Hesl – Dick, Börner, Salger, Schuppan (83. Görlitz) – Schütz, Junglas – Hemlein, Francisco Rodriguez (76. Ulm), Nöthe – Voglsammer (63. van der Biezen)

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Schnatterer (48.)
  • 1:1 Hemlein (49.)
  • 2:1 Schnatterer (55./Foulelfmeter)
  • 3:1 Leipertz (62.)
  • 3:2 Börner (80.)

Strafen:

  • gelbe Karte Feick (4 )
  • gelbrote Karte Schütz (64./Wiederholtes Foulspiel)
  • gelbe Karte Titsch-Rivero (4 )
  • gelbe Karte Halloran (4 )
  • gelbe Karte Griesbeck (5 )

Zuschauer:

  • 12000

Schiedsrichter:

  • Martin Thomsen (Kleve)

sid | Stand: 28.02.2016, 15:22

2. Bundesliga | Tabelle

Rang Team S P
1. E. Braunschweig 7 18
2. Union Berlin 7 14
3. Hannover 96 7 14
4. 1. FC Heidenheim 7 14
5. VfB Stuttgart 7 13
  ...    
16. 1. FC Nürnberg 7 5
17. 1. FC K'lautern 7 5
18. Arm. Bielefeld 7 4

Der 1. FC Heidenheim in den Medien

Darstellung: