Fortuna Düsseldorf vergibt Sieg in der Nachspielzeit

Heidenheims Marcel Titsch-Rivero im Kampf um den Ball mit Düsseldorfs Oliver Fink (r.)

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Heidenheim 2:2 (0:0)

Fortuna Düsseldorf vergibt Sieg in der Nachspielzeit

Fortuna Düsseldorf hat nach einer turbulenten Schlussphase gegen Heidenheim nur einen Punkt geholt.

Die erste Hälfte am Sonntag (05.11.2017) konnte weitgehend in die Kategorien "verhalten" und "abwartend" abgestempelt werden. Beide Teams hatten Mühe beim Spielaufbau, wobei die abstiegsgefährdeten Heidenheimer sogar noch etwas mehr nach vorne machten und einige Male aufs Tor schossen.

Tabellenführer Düsseldorf kam ganz schwer ins Spiel. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit ließen sich die Gastgeber auch mal vor dem Heidenheimer Tor blicken, sie blieben aber ungefährlich und hinter den eigenen Erwartungen zurück. Viel mehr als ein Fernschuss von Jean Zimmer (43.) sprang dabei nicht heraus.

Unentschieden nach turbulenter Schlussphase

Sportschau | 04.11.2017 | 00:58 Min.

Düsseldorf steigert sich nach der Pause

Auch die zweite Hälfte hielt für die Zuschauer lange Zeit nur schwere Kost bereit. Heidenheim blieb ein aggressiver und vor allem unbequemer Gegner, gegen den die Fortuna zunächst keine Mittel fand.

Doch die Düsseldorfer wurden Mitte der zweiten Hälfte besser - und belohnten sich in der 78. Minute für ihr Engagement. Nach toller Vorarbeit von Havard Nielsen per Hackentrick war es Torjäger Rouwen Hennings, der die Zuschauer jubeln ließ.

Turbulente Schlussphase

Doch die Fortunen durften sich nicht lange freuen: In der 83. Minute traf John Verhoek für Heidenheim per Kopf. Doch dabei sollte es nicht bleiben, das bessere Ende schien doch Düsseldorf für sich zu haben. Nach einem abgefangenen Freistoß konterte die Fortuna, Benito Raman erzielte die erneute Führung (90.+1).

Doch das war immer noch nicht der Schlusspunkt - in letzter Sekunde bekamen die Heidenheimer noch einen berechtigen Elfmeter nach Foulspiel von Torhüter Raphael Wolf gegen Robert Glatzel zugesprochen, den Marc Schnatterer verwandelte (90.+6).

Für Fortuna Düsseldorf geht es nach der Länderspielpause mit einem Auwärtsspiel beim FC Ingolstadt weiter. Der 1. FC Heidenheim empfängt mit Union Berlin den nächsten Aufstiegskandidaten.

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 13. Spieltag 2017/2018

Sonntag, 05.11.2017 | 13.30 Uhr

Wappen Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf

Wolf – Ayhan (69. Bormuth), A. Hoffmann, Gießelmann – J. Zimmer, Neuhaus, Bodzek (75. H. Nielsen), Sobottka, Schmitz – Kujovic (61. Raman), Hennings

2
Wappen 1. FC Heidenheim

1. FC Heidenheim

Ke. Müller – R. Strauß, Mat. Wittek, Beermann, Feick – Titsch-Rivero (82. Verhoek), Griesbeck – Schnatterer, Pusch (62. Dovedan), Thiel (75. Skarke) – Glatzel

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Hennings (78.)
  • 1:1 Verhoek (83.)
  • 2:1 Raman (90.+1)
  • 2:2 Schnatterer (90.+6/Foulelfmeter)

Strafen:

  • gelbe Karte Neuhaus (4 )
  • gelbrote Karte Ayhan (90.+2/Meckern)
  • gelbe Karte Hennings (2 )
  • gelbe Karte Glatzel (2 )
  • gelbe Karte Feick (4 )
  • gelbe Karte J. Zimmer (2 )
  • gelbe Karte Skarke (1 )
  • gelbe Karte Ke. Müller (1 )
  • gelbe Karte Raman (3 )

Zuschauer:

  • 23956

Schiedsrichter:

  • Lasse Koslowski (Berlin)

Stand: Sonntag, 05.11.2017, 15:39 Uhr

sid/dpa/red | Stand: 05.11.2017, 15:36

2. Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Holstein Kiel1430
2.Fort. Düsseldorf1330
3.Union Berlin1425
4.1. FC Nürnberg1423
5.SV Sandhausen1421
 ...  
16.Dynamo Dresden1314
17.Greuther Fürth1411
18.1. FC K´lautern137

Der 1. FC Heidenheim in den Medien

Darstellung: