Dresdens Blitzstarter überrumpeln die Fortuna

Der Dresdener Torschütze zum 0:1 Marco Hartmann (r) jubelt mit Haris Duljevic

Fortuna Düsseldorf - Dynamo Dresden 1:3

Dresdens Blitzstarter überrumpeln die Fortuna

Dank eines Blitzstarts mit drei Toren in den ersten zehn Minuten hat Dynamo Dresden einen wichtigen Sieg bei Fortuna Düsseldorf gelandet.

Wahnsinn in Düsseldorf, aber anders, als sich das Aufstiegsaspirant Fortuna vorgestellt hat. In einer denkwürdigen Zweitligapartie nahm Abstiegskandidat Dresden am Montagabend (27.11.2017) verdientermaßen drei Punkte aus dem Rheinland mit - nach drei Treffern in den ersten zehn Minuten! Marco Hartmann (4. Minute), Lucas Röser (6.) und Haris Duljevic (10.) überrumpelten die Düsseldorfer, denen nur noch ein Treffer durch Benito Raman (31.) gelang.

Funkel: "Dynamo hat verdient gewonnen"

"Die Anfangsphase war ganz, ganz wichtig für uns. Wir haben uns vorgenommen, da alles reinzuhauen, den ganzen Ballast abzuwerfen", sagte Dynamos Kapitän und Torschütze Hartmann nach dem Befreiungsschlag. Fortuna-Trainer Friedhelm Funkel analysierte: "Das Spiel haben wir in den ersten zehn Minuten verloren. In der zweiten Halbzeit haben wir gegen das Dresdner Bollwerk keine spielerischen Mittel gefunden." Dynamo habe deshalb auch verdient gewonnen.

Rouwen Hennings - "Schwer da ranzukommen"

Sportschau | 27.11.2017 | 01:17 Min.

Dresdens erster Sieg im sechsten Anlauf

Vor dem nun folgenden Spitzenspiel bei Holstein Kiel stecken die Fortunen endgültig in der Krise. Seit vier Ligaspielen sind die Rheinländer ohne Sieg, kassierten zwei Niederlagen, spielten zweimal remis. Sie verpassten zudem durch die erste Heimniederlage seit fast acht Monaten die Rückkehr an die Tabellenspitze. Die Dresdner hingegen feierten nach fünf Spielen ohne Dreier den Anschluss an die rettenden Plätze.

Schlag auf Schlag

Die Sachsen, die nach der bitteren Last-Minute-Heimniederlage gegen den 1. FC Kaiserslautern auf vier Positionen verändert antraten, nutzten die völlige Konfusion der Gastgeber in den Anfangsminuten eiskalt aus. Zunächst traf Hartmann per Kopf nach Ecke. Dann erzielte Röser von der Strafraumgrenze das 2:0, ehe Duljevic ein sehenswerter Treffer aus halblinker Position gelang.

Fortunen beweisen Moral

Nach dem Horrorstart fingen sich die Fortunen aber und bewiesen zumindest, dass Einstellung und Moral stimmten. Takashi Usami (12.) hatte Pech mit einem Lattentreffer. Raman nutzte dann nach einer guten halben Stunde einen Fehler von Paul Seguin und traf zum 1:3. Bei den Fortuna-Fans keimte daraufhin die Hoffnung, es könnte eine ähnliche Aufholjagd wie die von Schalke in Dortmund am vergangenen Wochenende geben.

Doch daraus wurde nichts. Düsseldorf fuhr in der sehenswerten und abwechslungsreichen Partie zwar Angriff auf Angriff, doch die Dresdner blieben bei ihren Kontern auch stets gefährlich und hatten unterm Strich sogar die besseren Chancen. Am Ende stand ein verdienter Dynamo-Sieg.

Die Fortuna muss am kommenden Samstag in Kiel antreten, Dresden empfängt einen Tag später Erzgebirge Aue.

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 15. Spieltag 2017/2018

Montag, 27.11.2017 | 20.30 Uhr

Wappen Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf

Wolf – Schauerte, A. Hoffmann, Bormuth, Gießelmann – Usami (46. Lovren), Ayhan, Schmitz, Raman (69. Kujovic) – O. Fink (70. H. Nielsen), Hennings

1
Wappen Dynamo Dresden

Dynamo Dresden

Schwäbe – Seguin, J. Müller, F. Ballas, Heise (88. Fa. Müller) – Benatelli, Mar. Hartmann, Hauptmann (80. Konrad) – Berko, L. Röser, Duljevic (71. Möschl)

3

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Mar. Hartmann (4.)
  • 0:2 L. Röser (6.)
  • 0:3 Duljevic (10.)
  • 1:3 Raman (31.)

Strafen:

  • gelbe Karte O. Fink (2 )
  • gelbe Karte Heise (2 )
  • gelbe Karte Hennings (4 )

Zuschauer:

  • 22.602

Schiedsrichter:

  • Benjamin Brand (Gerolzhofen)

Stand: Montag, 27.11.2017, 22:23 Uhr

red/dpa/sid | Stand: 27.11.2017, 23:22

2. Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Fort. Düsseldorf1834
2.Holstein Kiel1833
3.1. FC Nürnberg1833
4.FC Ingolstadt 041828
5.SV Sandhausen1827
 ...  
16.SV Darmstadt 981819
17.Greuther Fürth1818
18.1. FC K´lautern1812
Darstellung: