Nürnberger Serie hält an

Düsseldorfs Lukas Schmitz (r.) und Nürnbergs Kevin Möhwald im Zweikampf.

Montagabendspiel in der 2. Fußball-Bundesliga

Nürnberger Serie hält an

Der 1. FC Nürnberg hat sich nach einer starken kämpferischen Leistung bei Fortuna Düsseldorf einen Punkt gesichert. Damit ist der "Club" zwölf Spiele ohne Niederlage und weiterhin im Aufstiegsrennen dabei. Ein Elfmeterpfiff erregte die Gemüter.

Ein unberechtigter Foulelfmeter hat den 1. FC Nürnberg zeitweise aus dem Tritt gebracht. Der Tabellendritte geriet bei Fortuna Düsseldorf nach einer Fehlentscheidung zunächst in Rückstand, rettete aber dank eines späten Tores von Niclas Füllkrug noch ein 1:1. Die Fortuna machte dank des Treffers von Kerem Demirbay einen weiteren Schritt in Richtung Klassenerhalt.

Vor dem Elfmeter war Sercan Sararer außerhalb des Strafraums nach einem Zweikampf mit Miso Brecko zu Fall gekommen. In einer Mischung aus Schwalbe und Ausrutscher hob der Türke ab, Schiedsrichter Tobias Stieler entschied auf Strafstoß. Demirbay ließ sich diese Chance nicht nehmen und verwandelte vor 21.854 Zuschauern sicher.

Ärger um den Elfmeter

"Das war meiner Ansicht nach unsportlich. Auf der anderen Seite hat er das clever gemacht. So eine Aktion beeinflusst das Spiel massiv", sagte Nürnberg-Trainer René Weiler. "Das war ganz klar kein Elfmeter", sagte der vermeintliche "Club"-Übeltäter Brecko.

Der Gefoulte war sich nach dem Abpfiff dann auch nicht mehr so sicher. "Man hätte es auch nicht pfeifen können. Ich habe nur gesehen, dass er das Bein rausstellt. Das ging alles zu schnell", sagte Düsseldorfs Offensivspieler Sararer.

Djurdjic vergibt den zweiten Düsseldorfer Treffer

Der FCN spielte zuvor eine halbe Stunde dominant, vergab aber mehrfach gute Möglichkeiten zur Führung. Kevin Möhwald etwa scheiterte am an diesem Abend glänzend aufgelegten Fortuna-Torhüter Michael Rensing. Sein Teamkollege, Angreifer Nikola Djurdjic, verpasste auf der Gegenseite nach dem Führungstor dann aber sogar das 2:0 (44.) und vergab in der zweiten Halbzeit allein vor FCN-Torhüter Raphael Schäfer erneut und geradezu leichtfertig.

Füllkrug rettete den Gästen mit seinem fünften Saisontor nach einer Ecke noch einen Zähler, der aufgrund der engagierten Leistung der Franken insgesamt hoch verdient war.

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 22. Spieltag 2015/2016

Montag, 22.02.2016 | 20.15 Uhr

Wappen Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf

Rensing – Schauerte, Haggui, Madlung, Bellinghausen – Schmitz, Avevor – Mavrias (67. Bebou), Demirbay (90. O. Fink), Sararer (84. Strohdiek) – Djurdjic

1
Wappen 1. FC Nürnberg

1. FC Nürnberg

R. Schäfer – Brecko, Margreitter, Bulthuis, Sepsi (76. Blum) – Möhwald (46. Kerk), Behrens, Erras, Leibold – Burgstaller, Füllkrug –

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Demirbay (33./Foulelfmeter)
  • 1:1 Füllkrug (82.)

Strafen:

  • gelbe Karte Schauerte (4 )
  • gelbe Karte Sepsi (3 )
  • gelbe Karte Kerk (1 )
  • gelbe Karte Brecko (4 )
  • gelbe Karte Schmitz (4 )
  • gelbe Karte Erras (2 )
  • gelbe Karte Bellinghausen (5 )

Zuschauer:

  • 21854

Schiedsrichter:

  • Tobias Stieler (Hamburg)

dpa/sid | Stand: 22.02.2016, 22:20

2. Bundesliga | Tabelle

Rang Team S P
1. SC Freiburg 34 72
2. RB Leipzig 34 67
3. 1. FC Nürnberg 34 65
4. FC St. Pauli 34 53
5. VfL Bochum 34 51
  ...    
16. MSV Duisburg 34 32
17. FSV Frankfurt 34 32
18. SC Paderborn 07 34 28
Darstellung: