Verrücktes Spiel in Darmstadt

Darmstadts Kevin Großkreutz am Ball

Darmstadt 98 - Dynamo Dresden 3:3

Verrücktes Spiel in Darmstadt

Dynamo Dresden hat den schon sicher geglaubten Sieg bei Darmstadt 98 vergeben. Die "Lilien" machten zwei Tore in der Nachspielzeit.

Tobias Kempe rettete dem Bundesligaabsteiger Darmstadt am Sonntag (24.09.2017) einen wichtigen Punkt. Der 28-Jährige traf gegen Dynamo Dresden in der Nachspielzeit (90.+3 Minute) zum 3:3 (1:2)-Endstand für die "Lilien", erst Augenblicke zuvor hatte Terrence Boyd in einer verrückten Schlussphase den Anschlusstreffer für Darmstadt erzielt.

Konrad macht drei Tore

Zuvor hatte ein wie entfesselt aufspielender Manuel Konrad dreimal für Dresden getroffen (23./34./80.), auch weil Darmstadt nach ruhendem Ball gleich zweimal zu unaufmerksam agierte. Der starke Kempe (30.) hatte für Darmstadt zuvor schon zwischenzeitlich ausgeglichen, der Absteiger steht damit auf Rang vier in der 2. Liga.

Konrad - "Kann diesen Tag nicht genießen"

Sportschau | 24.09.2017 | 02:25 Min.

Die Gastgeber hatten vor 17.000 Zuschauern von Beginn an keinen Zweifel an ihrer Favoritenrolle gelassen, sie setzten Dresden mit aggressivem Pressing unter Druck und vergaben durch den formstarken Weltmeister Kevin Großkreutz (4.) die erste Chance zur Führung.

Ausgeglichene Partie

Durch Konrads ersten Treffer schöpften die Sachsen aber Mut, die Partie gestaltete sich nun ausgeglichener. Kurz nach dem Seitenwechsel legten die Protagonisten eine zweiminütige Zwangspause ein, da Dynamo-Fans Pyrotechnik abbrannten und dadurch die Sicht auf dem Platz verringerten. Während die Darmstädter fast schon verzweifelt einen Weg zum Ausgleich suchten, vergab nach einem Konter Erich Berko (68.) die Chance zur Vorentscheidung.

Darmstadt reist am nächsten Spieltag im Duell der Bundesliga-Absteiger zum FC Ingolstadt, Dresden muss erneut auswärts ran - und zwar in Heidenheim.

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 8. Spieltag 2017/2018

Sonntag, 24.09.2017 | 13.30 Uhr

Wappen SV Darmstadt 98

SV Darmstadt 98

Heuer Fernandes – Steinhöfer, Höhn, Sulu, Holland (88. Boyd) – Y. Stark (72. Maclaren), Ham. Altintop – T. Kempe, Marvin Mehlem (72. von Haacke), Großkreutz – A. Sobiech

3
Wappen Dynamo Dresden

Dynamo Dresden

Schwäbe – Kreuzer (90.+2 L. Röser), J. Müller, F. Ballas, Fa. Müller – Konrad – Aosman, Lambertz – Berko, Mlapa (77. Seguin), Duljevic (67. Mar. Hartmann)

3

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Konrad (23.)
  • 1:1 T. Kempe (30.)
  • 1:2 Konrad (34.)
  • 1:3 Konrad (80.)
  • 2:3 Boyd (90.)
  • 3:3 T. Kempe (90.+3)

Strafen:

  • gelbe Karte Marvin Mehlem (2 )
  • gelbe Karte Kreuzer (3 )
  • gelbe Karte Fa. Müller (2 )
  • gelbe Karte F. Ballas (2 )
  • gelbe Karte Sulu (2 )
  • gelbe Karte Großkreutz (2 )
  • gelbe Karte Lambertz (2 )

Zuschauer:

  • 17000

Schiedsrichter:

  • Sven Waschitzki (Essen)

Stand: Sonntag, 24.09.2017, 15:25 Uhr

sid | Stand: 24.09.2017, 15:20

Darstellung: