Wolfsburg siegt dank Meiers Fehlschuss

Frankfurts Alex Meier bei seinem verschossenen Elfmeter.

VfL Wolfsburg - Eintracht Frankfurt 1:0 (1:0)

Wolfsburg siegt dank Meiers Fehlschuss

Der VfL Wolfsburg hat mit einem Heimsieg gegen Eintracht Frankfurt einen Schritt aus der Krise gemacht - vor allem, weil Alex Meier einen Strafstoß verschoss.

Damit glückte dem VfL im ersten Spiel nach der Trennung von Geschäftsführer Klaus Allofs der erhoffte Befreiungsschlag. Die Wölfe feierten durch das 1:0 (1:0) gegen Eintracht Frankfurt den ersten Heimsieg der Saison und drei wichtige Punkte im Abstiegskampf. Die zuvor acht Spiele ungeschlagenen Frankfurter fielen derweil auf Tabellenplatz sechs zurück.

"Wir haben den Kampf angenommen und das Glück erzwungen. Das war ein Arbeitssieg", sagte Wolfsburgs Stürmer Mario Gomez und blickte auf die vergangenen Tage zurück: "Das ist brutal, so etwas habe ich noch nicht erlebt. Wir haben aber die Dinge klar angesprochen, alles ist geregelt."

Bruma mit dem Siegtor

Torschütze Jeffrey Bruma (r.) wird gefeiert.

Torschütze Jeffrey Bruma (r.) wird gefeiert.

VfL-Innenverteidiger Jeffrey Bruma erzielte das Siegtor (33.) nach einem Eckball von Nationalspieler Julian Draxler per Kopf. Der wechselwillige Draxler war von Trainer Valerien Ismael nach seiner Ausbootung gegen Bayern München (0:5) wieder ins Team berufen worden. Wolfsburg hatte zudem Glück, dass der eingewechselte Alexander Meier in der 67. Minute einen umstrittenen Foulelfmeter über das Tor drosch.

Nur eine Minute nach Meiers Fehlschuss lag Schiedsrichter Dr. Felix Brych allerdings falsch, als er nach einem Foul von Daniel Caligiuri an Ante Rebic Frankfurt den zweiten fälligen Elfmeter verweigerte. "Der Schiedsrichter muss das pfeifen, was er sieht. Wenn er sich bei der ersten Szene vertan hat, kann er nicht bei der zweiten sagen: Jetzt pfeife ich nicht", sagte Frankfurts Trainer Niko Kovac mit Blick auf die Strittigkeit des gegebenen Strafstoßes zuvor.

Jahresabschluss für beide Teams am Dienstag

Für Wolfsburg geht es nun am letzten Spieltag vor der Winterpause am Dienstag (20.12.2016/20 Uhr) nach Mönchengladbach. Eintracht Frankfurt empfängt ebenfalls am Dienstag Mainz 05 zum Jahresabschluss.

Ob Ismael auch nach dem Spiel in Gladbach Trainer in Wolfsburg bleibt, ist trotz des Sieges gegen Frankfurt fraglich. Unter der Regie des Franzosen holte der VfL nur sieben Punkte aus acht Spielen.

Fußball · Bundesliga · 15. Spieltag 2016/2017

Samstag, 17.12.2016 | 18.30 Uhr

Wappen VfL Wolfsburg

VfL Wolfsburg

Benaglio – Bruma, Luiz Gustavo, Ricardo Rodriguez – Seguin (88. Blaszczykowski), Guilavogui – Caligiuri, Arnold, Gerhardt – Draxler, Gomez (88. Mayoral)

1
Wappen Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt

Hradecky – Abraham, M. Hector (58. Barkok), Vallejo – Hasebe, Mascarell, Huszti (46. Meier), Oczipka – Fabian – Rebic (76. Tarashaj), Hrgota

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Bruma (33.)

Strafen:

  • gelbe Karte Luiz Gustavo (1 )
  • gelbe Karte Rebic (3 )
  • gelbe Karte Huszti (3 )
  • gelbe Karte Guilavogui (3 )
  • gelbe Karte Mascarell (7 )
  • gelbe Karte Gomez (2 )
  • gelbe Karte Abraham (3 )

Zuschauer:

  • 26.967

Schiedsrichter:

  • Dr. Felix Brych (München)

Vorkommnisse:

  • Meier (Frankfurt) schießt Foulelfmeter über das Tor (67.).

Stand: Samstag, 17.12.2016, 20:25 Uhr

Wappen VfL Wolfsburg

VfL Wolfsburg

Wappen Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt

Tore 1 0
Schüsse aufs Tor 3 1
Ecken 4 2
Abseits 5 3
gewonnene Zweikämpfe 97 79
verlorene Zweikämpfe 79 97
gewonnene Zweikämpfe 55,11 % 44,89 %
Fouls 16 17
Ballkontakte 506 692
Ballbesitz 42,24 % 57,76 %
Laufdistanz 116,88 km 115,27 km
Sprints 190 200
Fehlpässe 69 98
Passquote 77,15 % 80,32 %
Flanken 5 5
Alter im Durchschnitt 26,1 Jahre 26,4 Jahre

sid/dpa/red | Stand: 17.12.2016, 20:30

Darstellung: