Transparency kritisiert Tipico-Vertrag für Bundesliga

Sylvia Schenk von Transparency International

Generelles Werbeverbot gefordert

Transparency kritisiert Tipico-Vertrag für Bundesliga

Die DFL-Tochtergesellschaft Bundesliga International hat einen Sponsoringvertrag mit dem Sportwettenanbieter Tipico abgeschlossen - und sich damit Kritik von Transparency Deutschland eingehandelt.

"Solch ein Sponsoring zu betreiben, ohne Maßnahmen zur Bekämpfung von Spielmanipulationen auszuweiten und offensiv auf die Gefahren der Spielsucht - gerade auch für junge Fußballer - hinzuweisen, steht der von der DFL immer wieder betonten Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung entgegen", erklärte Sylvia Schenk, Leiterin der Arbeitsgruppe Sport bei der Organisation, am Mittwoch (10.01.2018).

Das DFL-Tochterunternehmen hat am Mittwoch verkündet, dass Tipico bis einschließlich der Saison 2020/21 Partner der 1. und 2. Bundesliga wird. Tipico dürfe ab sofort mit den Wettbewerbslogos der beiden Ligen werben.

Zahlreiche Aktionen

Bundesliga International erklärte zudem: "Die DFL ist sich ihrer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst und legt großen Wert auf Präventionsmaßnahmen gegen Spielmanipulation als auch auf Maßnahmen, die auf die Gefahren der Spielsucht hinweisen." Dies würden zahlreiche Aktionen und Initiativen der Dachorganisation der 36 Proficlubs beweisen. Eine Partnerschaft mit Tipico bedeute keineswegs eine Abkehr davon.

Zwar habe die Deutsche Fußball Liga (DFL) 2010 unter anderem mit Transparency Deutschland ein Präventionsprojekt zu Spielmanipulationen entwickelt. Dieses sei seitdem aber nur unzureichend ausgebaut worden, sagte Schenk.

Werberichtlinie reicht nicht aus

Es reiche nicht aus, sich nur an der Werberichtlinie gemäß § 5 Abs. 4 Satz 1 Glücksspielstaatsvertrag (GlüStV) zu orientieren, bemängelte Transparency und kritisierte zudem, dass Ex-Nationaltorwart und ZDF-Co-Kommentator Oliver Kahn für Tipico wirbt.

Grundsätzlich fordert Transparency unter anderem ein generelles Wettverbot auf jegliche Fußballspiele für alle aktiven Spielerinnen und Spieler.

Stand: 10.01.2018, 14:59

Darstellung: