Hamburg bejubelt ersten Saisonsieg

Der Hamburger SV freut sich über den Sieg

SV Darmstadt 98 - Hamburger SV 0:2

Hamburg bejubelt ersten Saisonsieg

Es geht ja doch noch: Im 13. Anlauf dieser Saison hat der Hamburger SV in Darmstadt den ersten Saisonsieg eingefahren.

Der Hamburger SV hat am zweiten Advent ein Licht der Hoffnung angeknipst. Mit einem 2:0 (1:0) beim direkten Abstiegs-Konkurrenten SV Darmstadt 98 feierten die Hanseaten ihren ersten Saisonsieg und übergaben den letzten Tabellenplatz an den FC Ingolstadt. Auf einen Liga-Dreier hatten die krisenerprobten HSV-Fans seit Mai warten müssen. Michael Gregoritsch (30.) und Matthias Ostrzolek (90.) erzielten die Tore.

Gregoritsch: "Richtiger Felsen vom Herz gefallen"

Der HSV setzte den Aufwärtstrend der vergangenen Wochen fort und ist seit drei Spielen ungeschlagen. Die Darmstädter hingegen kassierten ihre fünfte Pleite in Folge und liegen nur noch einen Punkt vor den Hamburgern auf dem Relegationsplatz 16. "Uns ist ein richtiger Felsen vom Herz gefallen. Das war ein Zeichen, dass wir leben", sagte Gregoritsch. Sein Trainer Markus Gisdol sagte: "In den letzten beiden Spielen hat sich schon abgezeichnet, dass es bei uns aufwärts geht. Wir haben verdient gewonnen."

Lilien-Präsident: Kein klares Bekenntnis zu Meier

Kollege Norbert Meier meinte: "Man kann der Mannschaft keinen fehlenden Willen oder Einsatz vorwerfen. Nach einem Rückstand wird es für uns aber schwer." Schwer wird es womöglich auch für ihn selbst. SV-Präsident Rüdiger Fritsch vermied nach Spielende ein klares Bekenntnis zum Trainer: "Wir werden die Sache jetzt erst einmal sacken lassen und gucken, wie wir den Bock umstoßen. Erst einmal überwiegt die Enttäuschung."

Führung nach Standard

Die Anfangsphase am Böllenfalltor war geprägt von vielen Fehlpässen und Fouls. Der HSV versuchte zwar, das Spiel zu machen, scheiterte aber immer wieder an der sehr rustikal zu Werke gehenden Lilien-Abwehr - oder am eigenen Unvermögen. Der Führungstreffer fiel dann auch nach einem Standard. Nach einer Hamburger Ecke nutzte Filip Kostic die zweite Chance für eine starke Hereingabe auf Gregoritsch, der per Kopf vollendete. Er hatte zehn Minuten zuvor schon eine gute Chance zur Führung vergeben (20.).

Konter-Fußball im eigenen Stadion

Die Lilien versuchten im eigenen Stadion zu kontern, entwickelten aber keine Torgefahr. Laszlo Kleinheisler zielte aus 13 Metern über das Tor (14.), Antonio Colak brachte zweimal aus aussichtsreicher Position keinen vernünftigen Abschluss zustande (19./22.). Dabei hätten die Darmstädter aus den sich bietenden Räumen mehr machen können. Als dann Hamburgs Nicolai Müller den Ball von der Strafraumgrenze in die Wolken jagte, schlug HSV-Coach Gisdol die Hände vorm Gesicht zusammen (45.+1).

Darmstadt wie ein Absteiger

Auch nach der Pause blieb die Partie auf einem sehr bescheidenen spielerischen Niveau. Die Gäste zogen sich zunächst etwas weiter zurück. Müller scheiterte dann in der 65. Minute per Kopf. Die Lilien taten sich weiterhin sehr schwer, nur in die Nähe des Hamburger Tors zu kommen und präsentierten sich unterm Strich wie ein Absteiger. Ostrzolek machte dann kurz vor dem Abpfiff den Sack für Hamburg zu.

Die Hamburger können sich nun am kommenden Spieltag daheim gegen den FC Augsburg weiter Luft im Abstiegskampf verschaffen. Darmstadt bekommt es dann auswärts mit Aufsteiger SC Freiburg zu tun.

Fußball · Bundesliga · 13. Spieltag 2016/2017

Sonntag, 04.12.2016 | 15.30 Uhr

Wappen SV Darmstadt 98

SV Darmstadt 98

M. Esser – Jungwirth, Milosevic, Sulu, Guwara – Niemeyer (81. Stroh-Engel), Vrancic – Sirigu, Kleinheisler (74. Rosenthal), Heller – A. Colak (61. Bezjak)

0
Wappen Hamburger SV

Hamburger SV

Mathenia – Diekmeier, Djourou, G. Jung, Douglas Santos – Sakai, Ostrzolek – N. Müller (89. Hunt), L. Holtby, Kostic (84. Ekdal) – Gregoritsch (74. Wood)

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Gregoritsch (30.)
  • 0:2 Ostrzolek (90.)

Strafen:

  • gelbe Karte Sulu (2 )
  • gelbe Karte Djourou (4 )
  • gelbe Karte N. Müller (4 )
  • gelbe Karte Ostrzolek (1 )
  • gelbe Karte Rosenthal (1 )
  • gelbe Karte Diekmeier (2 )

Zuschauer:

  • 17400

Schiedsrichter:

  • Guido Winkmann (Kerken)

Stand: Sonntag, 04.12.2016, 17:23 Uhr

Wappen SV Darmstadt 98

SV Darmstadt 98

Wappen Hamburger SV

Hamburger SV

Tore 0 2
Schüsse aufs Tor 2 5
Ecken 1 4
Abseits 4 1
gewonnene Zweikämpfe 128 118
verlorene Zweikämpfe 118 128
gewonnene Zweikämpfe 52,03 % 47,97 %
Fouls 16 24
Ballkontakte 564 502
Ballbesitz 52,91 % 47,09 %
Laufdistanz 110,83 km 116,1 km
Sprints 219 291
Fehlpässe 111 98
Passquote 66,67 % 65,85 %
Flanken 4 7
Alter im Durchschnitt 27,7 Jahre 25,9 Jahre

Stand: 04.12.2016, 18:45

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bor. Dortmund819
2.Bayern München817
3.RB Leipzig816
4.1899 Hoffenheim815
5.Bor. M´gladbach814
 ...  
16.SC Freiburg87
17.Werder Bremen84
18.1. FC Köln81

Mehr zu den Vereinen

Darstellung: