Wolfsburg holt sich den Supercup

Jubel beim VfL Wolfsburg nach dem Sieg im Supercup

VfL Wolfsburg - FC Bayern München 6:5 n. Elfm.

Wolfsburg holt sich den Supercup

Der VfL Wolfsburg hat das packende Prestigeduell gegen Bayern München für sich entschieden und den ersten Titel der Saison gewonnen.

Der DFB-Pokalsieger sicherte sich durch ein 5:4 im Elfmeterschießen gegen den Deutschen Meister zum ersten Mal den Supercup. Nach 90 Minuten hatte es 1:1 (0:0) gestanden. Zwei Wochen vor dem Bundesligastart verpassten die Münchner bereits im dritten Jahr in Folge den Triumph.

Der starke Arjen Robben (48.) hatte München kurz nach der Halbzeit in Führung gebracht, ehe der eingewechselte Nicklas Bendtner kurz vor Schluss den Ausgleich erzielte (89.). Direkt im Anschluss gab es Elfmeterschießen, in dem Bayerns zweiter Schütze Xabi Alonso als einziger verschoss. Bendtner traf als letzter VfL-Spieler.

Boateng: "Argerlich"

"Argerlich. So kurz vor Schluss dürfen wir uns kein Gegentor mehr fangen", meinte Bayern-Abwehrmann Jerome Boateng nach der Partie. "Wir haben es verpasst, den Deckel draufzusetzen und wurden am Ende bestraft", sagte Bayern-Kapitän Philipp Lahm. "Das war ein richtig tolles Supercup-Spiel mit hohem Tempo", bilanzierte VfL-Trainer Dieter Hecking, der "ein sehr ausgeglichenes Spiel" gesehen hatte.

Bayern mit den ersten Chancen

Vor 30.000 Zuschauern in der ausverkauften Wolfsburger Arena begannen die Gäste druckvoller und hatten durch Jerome Boateng die erste große Chance. Der Weltmeister traf aus kurzer Distanz jedoch nur die Latte (8.), während die Niedersachsen offensiv zunächst nicht ins Spiel fanden.

Der FC Bayern, der die vergangenen beiden Supercup-Duelle gegen Borussia Dortmund verloren hatte, versuchte über die agilen Flügelspieler Douglas Costa und Arjen Robben Druck aufzubauen. Die Wolfsburger, die sich im Verlauf der ersten Hälfte klar steigerten, suchten verstärkt Kevin de Bruyne im zentralen Mittelfeld. Der Belgier vergab die beste Möglichkeit des Vizemeisters, als Neuer sich bei einem Ausflug verschätzte, de Bruyne aber mit einem Lupfer das leere Tor verfehlte.

Heckings Wechsel sitzen

Kurz nach Robbens Führungstreffer scheiterte VfL-Angreifer Bas Dost an Welttorhüter Manuel Neuer (58.), der eine fast tadellose Leistung zeigte. Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking wechselte 20 Minuten vor Schluss noch Neuzugang Max Kruse und Bendtner ein, zwei weitere Angreifer - er wurde belohnt.

Stand: 01.08.2015, 22:35

Darstellung: