Souveräne Dortmunder erklimmen die Spitze

Dortmund bejubelt den Sieg

VfL Wolfsburg - Borussia Dortmund 0:3

Souveräne Dortmunder erklimmen die Spitze

Borussia Dortmund hat am 1. Spieltag beim VfL Wolfsburg einen perfekten Start in die Saison 2017/2018 hingelegt. Pulisic, Bartra und Aubameyang trafen gegen schwache Wölfe zum 3:0-Auswärtssieg.

Der deutsche Pokalsieger setzte sich mit seinem neuen Trainer Peter Bosz beim VfL Wolfsburg problemlos mit 3:0 (2:0) durch und drängte damit die Querelen um den "streikenden" Ousmane Dembélé in den Hintergrund. Der VfL zeigte eine erschreckend schwache Leistung und ließ den BVB gewähren. Bei seinem ersten Liga-Einsatz seit Januar zeigte sich Mario Götze von seiner Stoffwechselstörung gut erholt und bereitete in der 22. Minute den Führungstreffer von Christian Pulisic vor. Fünf Minuten später erhöhte Marc Bartra mit einem sehenswerten Schuss auf 2:0, der Abwehrspieler nutzte einen katastrophalen Abstimmungsfehler in der Hintermannschaft der Niedersachsen. Für den Endstand sorgte Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang (60.).

BVB-Torschütze Christian Pulisic - "Haben sehr intensiv gespielt"

Sportschau | 19.08.2017 | 00:45 Min.

Wolfsburg überlässt dem BVB von Beginn an das Spiel

Der in der Defensive durch Verletzungsausfälle geschwächte VfL begann abwartend, Borussia Dortmund war hingegen sofort bemüht, mit Offensivaktionen das Spiel zu kontrollieren. Auch ohne Leistungsträger wie Marco Reus, Marcel Schmelzer und André Schürrle dominierten sie das Geschehen auf dem von einem Pilz sichtbar geschädigten Rasen. Nach der Anfangsphase agierten die Niedersachsen zwar etwas mutiger, BVB-Keeper Roman Bürki wurde aber nicht gefordert.

In der 22. Minute konterte Dortmund, Zagadou fand mit einem sehenswerten 60-Meter-Pass aus der eigenen Hälfte Aubameyang, der legte zu Götze ab und der wiederum passte ans rechte Strafraumeck zu Pulisic. Der 19-Jährige wurde von Yannick Gerhardt nicht angegriffen und zog ansatzlos ab, die Kugel zappelte zum 1:0 im langen Eck. Fünf Minuten später legte Innenverteidiger Bartra nach. Der Spanier kam nach einer BVB-Ecke an den Ball und zirkelte ihn unbedrängt weit links im Strafraum stehend ins lange obere Toreck.

Wolfsburg kann keinen Druck aufbauen

Die Mannschaft von Trainer Andries Jonker war nach dem Doppelschlag erst recht verunsichert, hinten waren die Wölfe anfällig. Ohne die verletzten Verteidiger John Anthony Brooks und Jeffrey Bruma fehlte beim Relegationsteilnehmer der vergangenen Saison die nötige Zweikampfstärke. Und die Offensivspieler um Mario Gomez und Daniel Didavi schafften es nicht, Druck auf die gegnerische Defensive aufzubauen. Das war schon in der vergangenen Saison das Dilemma und trotz des Rückstands ließen die Wolfsburger auch an diesem Tag den BVB weiter das Spiel machen. Die Dortmunder hatten bei Spielende fast 65 Prozent Ballbesitz und spielten 543 Pässe aus dem Spiel, die Wolfsburger nur 172. Das drückt den Klassenunterschied aus.

Die Platzherren erarbeiteten sich bis zum Halbzeitpfiff nicht eine nennenswerte Torgelegenheit. Erst in der 56. Minute geriet das Tor von BVB-Torhüter Roman Bürki erstmals in Gefahr, doch der Flachschuss von VfL-Kapitän Gomez strich am linken Torpfosten vorbei. Aber auch nach dem Seitenwechsel war Dortmund haushoch überlegen. Nach einem Flachpass des starken Pulisic quer durch den Strafraum erzielte Aubameyang das 3:0. Bosz freute es: "Mit diesem Spiel und diesem Ergebnis kann ich natürlich nur zufrieden sein." Nuri Sahin sah im Sportschau-Interview immer noch Luft nach oben: "Wir wussten, dass es ein Prozess ist, bis wir unseren Fußball spielen und heute war das der nächste Schritt. War alles perfekt? Nein, das war es definitiv nicht, aber ich finde, dass wir heute eine sehr gute Leistung gebracht haben."

Götze mit vielversprechenden Ansätzen

Anschließend durfte sich Götze seinen Applaus abholen. Nach mehr als einem halben Jahr Zwangspause ohne Pflichtspiel hielt er gut eine Stunde durch. Götze zeigte eine ansprechende Leistung, bot sich viel an, bereitete einen Treffer vor und versprühte wieder die Spielfreude, die ihn zu einem der begehrtesten Talente in Europa gemacht hatte. Trotzdem hat der Siegtorschütze des WM-Finales von Rio sicherlich noch Luft nach oben. "Es war offenkundig, dass Mario Götze ein außergewöhnlicher Spieler ist und für uns noch sehr wichtig werden wird. Aber wir müssen auch Geduld haben, diesmal war ich schon froh, dass er einige Minuten gesammelt und sich dabei nicht verletzt hat", merkte Bosz hinterher an.

Die Wolfsburger müssen am 2. Spieltag bei Eintracht Frankfurt ran, danach kommt Hannover 96 zum Nachbarduell. Gegner, gegen die der VfL punkten sollte, ansonsten dürfte es schwer werden, nicht wieder im Tabellenkeller festzustecken. "Nächste Woche gibt es ein anderes Spiel und auch ein anderes Ergebnis", sprach Jonker nach dem Spiel jedoch nach dem Spiel in die Mikrofone. Der BVB spielt jetzt gegen die Hertha und könnte dann bei Lieblingsgegner SC Freiburg am 3. Spieltag einen perfekten Saisonstart vollenden.

Fußball · Bundesliga · 1. Spieltag 2017/2018

Samstag, 19.08.2017 | 15.30 Uhr

Wappen VfL Wolfsburg

VfL Wolfsburg

Casteels – Verhaegh, Knoche, Uduokhai, Gerhardt – Bazoer (59. Guilavogui), Camacho – Blaszczykowski (42. Dimata), Didavi (69. Arnold), Hinds – Gomez

0
Wappen Borussia Dortmund

Borussia Dortmund

Bürki – Piszczek, Sokratis, Bartra, Zagadou (78. Passlack) – Castro, N. Sahin, M. Götze (61. Dahoud) – Pulisic (86. Kagawa), Aubameyang, Philipp

3

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Pulisic (22.)
  • 0:2 Bartra (27.)
  • 0:3 Aubameyang (60.)

Zuschauer:

  • 30000

Schiedsrichter:

  • Robert Hartmann (Wangen im Allgäu)

Stand: Samstag, 19.08.2017, 17:26 Uhr

Wappen VfL Wolfsburg

VfL Wolfsburg

Wappen Borussia Dortmund

Borussia Dortmund

Tore 0 3
Schüsse aufs Tor 0 5
Ecken 3 5
Abseits 7 0
gewonnene Zweikämpfe 112 109
verlorene Zweikämpfe 109 112
gewonnene Zweikämpfe 50,68 % 49,32 %
Fouls 7 13
Ballkontakte 432 796
Ballbesitz 35,18 % 64,82 %
Laufdistanz 113,46 km 114,23 km
Sprints 207 201
Fehlpässe 61 78
Passquote 64,53 % 85,64 %
Flanken 6 4
Alter im Durchschnitt 25,5 Jahre 25,5 Jahre

Stand: 19.08.2017, 17:25

Darstellung: