Leverkusen überzeugt in Stuttgart

Karim Bellarabi (l.) und Julian Brandt jubeln

VfB Stuttgart - Bayer 04 Leverkusen 0:2

Leverkusen überzeugt in Stuttgart

Trotz großer Personalsorgen hat Bayer Leverkusen in Stuttgart einen verdienten Auswärtssieg gefeiert. Zwei Mittelfeldspieler entschieden die Partie.

Leverkusen gewann in Stuttgart nach einer engagierten Vorstellung mit 2:0 (1:0) und hat die siebte Europacup-Teilnahme in Serie wieder fester im Visier. Die schwachen Stuttgarter, die in den vergangenen sechs Spielen nur einen Sieg verbuchen konnten, müssen den Blick dagegen wieder nach unten richten.

Bayer, das gleich auf neun Stammspieler verzichten musste, erzielte durch den agilen Junioren-Nationalspieler Julian Brandt bereits in der 11. Minute das 1:0. Karim Bellarabi, schon Vorlagengeber beim ersten Treffer, erhöhte nach Vorarbeit von Brandt auf 2:0 (49.). Der VfB blieb damit auch im zwölften Spiel in Folge gegen Leverkusen ohne einen Dreier.

Zwei Startelf-Debütanten

Der Sieg gab Leverkusens Sportdirektor die Gelegenheit, den in die Kritik geratenen Roger Schmidt zu loben. "Wir haben eine erstklassigen Trainer, der die Mannschaft trotz der widrigen Umstände hervorragend eingestellt hat", sagte Völler bei "Sky". Stuttgarts Sportvorstand Robin Dutt war dagegen enttäuscht. "Wir haben heute nicht die Leistung abgerufen wie in den vergangenen Wochen."

Bayer zeigte sich vor 54.522 Zuschauern nach einigen blutleeren Auftritten klar verbessert. Dabei hatte der kurzfristige Ausfall des erkrankten Hakan Calhanoglu die Lage bei Bayer noch verschärft. Kyriakos Papadopoulos, Tin Jedvaj, Ömer Toprak, Roberto Hilbert, Sebastian Boenisch, Kevin Kampl, Charles Aranguiz und Kapitän Lars Bender standen ohnehin nicht zur Verfügung. Dafür setzte Schmidt auf die jungen Benjamin Henrichs (19) und Wladlen Jurtschenko (22), die bei ihren Startelf-Debüts überzeugten. Auf der Bank saßen in Joel Abu Hanna, Patrik Dzalto und Lukas Boeder zudem drei Liga-Neulinge.

Pfosten und Latte

Trotzdem spielte sich die Werkself von Beginn an gute Gelegenheiten heraus. Javier "Chicharito" Hernandez hatte mit dem Kopf (9.) die erste Chance, ehe Brandt - schön freigespielt von Bellarabi - überlegt zur Führung einschob. In der Folge hatte der verunsichert wirkende VfB erhebliche Probleme, sich in Szene zu setzen. Bayer stand sicher und agierte auch nach vorne entschlossener. Zunächst lenkte Przemyslaw Tyton einen Schuss von Brandt gerade noch um den Pfosten (29.). Nur wenige Sekunden später rettete der Pole mit einem Reflex gegen Stefan Kießling. Stuttgart hatte nur kurz vor dem Wechsel eine nennenswerte Möglichkeit. Der frühere Stuttgarter Bernd Leno parierte jedoch glänzend gegen Timo Werner (40.).

Nach der Pause kassierte Stuttgart gleich den nächsten Wirkungstreffer. Brandt überbrückte fast ungehindert das Mittelfeld und bediente Bellarabi, der mit einem satten Flachschuss ins lange Eck traf. Der schockierte VfB hatte Glück, dass Brandt in der 57. Minute nach einem Alleingang nur den Pfosten traf und Jurtschenko an der Latte scheiterte (65.). Der VfB erhöhte in der Schlussphase noch einmal den Druck, blieb aber meist harmlos.

Abstiegskampf statt Europa-Träume

Durch die Niederlage haben sich für den VfB alle Träume von Europa erledigt, stattdessen ist bei nur fünf Punkten Vorsprung auf Platz 17 Abstiegskampf angesagt. Nach der Länderspielpause tritt Stuttgart am Samstag, 2. April, um 15.30 Uhr beim ebenfalls abstiegsbedrohten SV Darmstadt 98 an. Schon einen Tag zuvor hat Leverkusen um 20.30 Uhr die Chance, den VfL Wolfsburg im Kampf um die Europapokalplätze abzuhängen.

Fußball · Bundesliga · 27. Spieltag 2015/2016

Sonntag, 20.03.2016 | 15.30 Uhr

Wappen VfB Stuttgart

VfB Stuttgart

Tyton – Klein, Schwaab, Niedermeier, Insua – Die (68. Maxim) – Rupp, Gentner, Didavi (54. Krawez), Kostic – Werner (68. Taschtschi)

0
Wappen Bayer 04 Leverkusen

Bayer 04 Leverkusen

Leno – Henrichs, Tah, Ramalho, Wendell – Bellarabi (68. Kruse), Kramer, Jurtschenko (84. Frey), Brandt (89. Mehmedi) – Chicharito, Kießling –

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Brandt (11.)
  • 0:2 Bellarabi (49.)

Strafen:

  • gelbe Karte Ramalho (4 )
  • gelbe Karte Niedermeier (5 )
  • gelbe Karte Kießling (1 )
  • gelbe Karte Die (8 )
  • gelbe Karte Jurtschenko (1 )
  • gelbe Karte Kostic (4 )

Zuschauer:

  • 54522

Schiedsrichter:

  • Daniel Siebert (Berlin)
Wappen VfB Stuttgart

VfB Stuttgart

Wappen Bayer 04 Leverkusen

Bayer 04 Leverkusen

Tore 0 2
Schüsse aufs Tor 5 9
Ecken 2 9
Abseits 0 3
gewonnene Zweikämpfe 103 124
verlorene Zweikämpfe 124 103
gewonnene Zweikämpfe 45,37 % 54,63 %
Fouls 16 19
Ballkontakte 656 561
Ballbesitz 53,9 % 46,1 %
Laufdistanz 112,6 km 116,61 km
Sprints 216 187
Fehlpässe 120 116
Passquote 72,29 % 67,69 %
Flanken 6 8
Alter im Durchschnitt 26,8 Jahre 24 Jahre

sid/dpa/red | Stand: 20.03.2016, 17:28

Bundesliga | Tabelle

Rang Team S P
1. 1. FC Köln 0 0
1. 1. FSV Mainz 05 0 0
1. 1899 Hoffenheim 0 0
1. Bayer Leverkusen 0 0
1. Bayern München 0 0
  ...    
1. SV Darmstadt 98 0 0
1. VfL Wolfsburg 0 0
1. Werder Bremen 0 0
Darstellung: