Darmstadt baut Schalke auf

Jubelnde Schalker

Darmstadt baut Schalke auf

Gegen offensiv total harmlose Darmstädter hat Schalke 04 nach dem Fehlstart in die Rückrunde Druck vom Kessel genommen.

Durch ein 2:0 (1:0) beim Aufsteiger SV Darmstadt 98 hat Schalke 04 den ersten Auswärtssieg seit 126 Tagen eingefahren. Vor allem aber haben die Königsblauen aufkommender Kritik an der Arbeit und am Führungsstil von Trainer André Breitenreiter den Wind aus den Segeln genommen. Die auffälligsten Schalker Akteure sorgten auch für die Treffer. Max Meyer (43.) erzielte kurz vor der Halbzeit die Führung, Leroy Sané (53.) stellte den Endstand zum 0:2 her.

Schuster: Wende war nicht möglich

Darmstadts Trainer Dirk Schuster analysierte nach dem Schlusspfiff treffend: "In der ersten Halbzeit haben wir defensiv sehr gut gearbeitet. Nach dem Rückstand waren wir nicht mehr in der Lage, dem Spiel eine Wendung zu geben. Wir hatten eine hohe Fehlerquote und waren im Passspiel sehr schlampig." Kollege André Breitenreiter war hingegen erleichtert: "Wir sind sehr zufrieden, uns die verlorenen Punkte vom vergangenen Wochenende zurückgeholt zu haben. Die Jungs haben die schwierigen Bedingungen angenommen und es über 90 Minuten tadellos gemacht."

Schalke keine Ideenschmiede

Breitenreiter überraschte mit der Streichung seines Wunschspielers Franco Di Santo aus dem Kader, ließ aber wie Schuster dieselbe Startformation ran wie in der Vorwoche beim 1:3 gegen Werder Bremen. Im ausverkauften Stadion am Böllenfalltor spielte sich die äußerst ereignis- und niveauarme Anfangsphase größtenteils zwischen beiden Strafräumen ab. Die Schalker waren wie erwartet zwar das präsentere und fußballerisch überlegene Team. Gegen konzentriert verteidigende Gastgeber fehlten allerdings über weite Phasen zündende Ideen und Tempo.

Partie nach zweitem Tor entschieden

Erst nach 25 Minuten wurde es gefährlich, als ein Geis-Freistoß an den rechten Außenpfosten klatschte. Die Aktion inspirierte die Knappen jedoch nicht. Erst als Meyer kurz vor der Pause traf, wurden die Schalker Bemühungen auch qualitativ besser. Nachdem dann Sané nach Steilpass von Meyer kaltschnäuzig gezeigt hatte, warum sich Top-Vereine aus ganz Europa seine Dienste sichern wollen, war die Partie vorzeitig entschieden.

Darmstadt offensiv zu harmlos

Trotz einiger guter Aktionen von Stürmer Sandro Wagner in der Schlussphase fand Darmstadt unter dem Strich offensiv keine Mittel, um dieser Partie eine Wende zu geben. Mit Leidenschaft und Kampf allein war den individuell klar besser besetzten Schalkern nicht beizukommen. Gut für die auswärts viel besser spielenden Darmstädter, dass der Abstiegsgipfel gegen 1899 Hoffenheim kommende Woche im Kraichgau über die Bühne geht. Schalke bekommt es dann im Kampf um die internationalen Plätze mit dem VfL Wolfsburg zu tun.

Fußball · Bundesliga · 19. Spieltag 2015/2016

Samstag, 30.01.2016 | 15.30 Uhr

Wappen SV Darmstadt 98

SV Darmstadt 98

Mathenia – Garics, Sulu, S. Rajkovic, Caldirola – Heller, Niemeyer, Gondorf (77. Sailer), Rausch (61. Vrancic) – Rosenthal (61. Kempe) – S. Wagner

0
Wappen FC Schalke 04

FC Schalke 04

Fährmann – Caicara, Matip, Neustädter, Kolasinac – Geis, Goretzka – Sané (89. Schöpf), Meyer (84. Höjbjerg), Choupo-Moting – Huntelaar (90. Friedrich)

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Meyer (43.)
  • 0:2 Sané (53.)

Strafen:

  • gelbe Karte Rausch (4 )
  • gelbe Karte Meyer (2 )
  • gelbe Karte Niemeyer (8 )
  • gelbe Karte S. Rajkovic (1 )
  • gelbe Karte Goretzka (4 )

Zuschauer:

  • 17000

Schiedsrichter:

  • Daniel Siebert (Berlin)
Wappen SV Darmstadt 98

SV Darmstadt 98

Wappen FC Schalke 04

FC Schalke 04

Tore 0 2
Schüsse aufs Tor 2 7
Ecken 2 9
Abseits 1 2
gewonnene Zweikämpfe 106 81
verlorene Zweikämpfe 81 106
gewonnene Zweikämpfe 56,68 % 43,32 %
Fouls 13 19
Ballkontakte 418 597
Ballbesitz 41,18 % 58,82 %
Laufdistanz 109,71 km 109,97 km
Sprints 177 214
Fehlpässe 110 111
Passquote 50,23 % 71,32 %
Flanken 4 3
Alter im Durchschnitt 28,2 Jahre 23,9 Jahre

red/sid/dpa | Stand: 30.01.2016, 18:26

Bundesliga | Tabelle

Rang Team S P
1. Bayern München 1 3
2. 1. FC Köln 1 3
2. VfL Wolfsburg 1 3
4. Bor. Dortmund 1 3
4. Bor. M'gladbach 1 3
  ...    
16. FC Augsburg 1 0
16. SV Darmstadt 98 1 0
18. Werder Bremen 1 0
Darstellung: