Supercup - FC Bayern holt sich ersten Titel

Münchner Spieler feiern

Borussia Dortmund - FC Bayern München 6:7 n.E (1:1, 2:2).

Supercup - FC Bayern holt sich ersten Titel

Der deutsche Fußball-Rekordmeister Bayern München hat nach seiner Niederlagenserie in der Vorbereitung einen Befreiungsschlag gelandet und den ersten Titel der Saison gewonnen.

Die zuletzt kritisierte Mannschaft von Trainer Carlo Ancelotti gewann den Supercup 2017 bei Pokalsieger Borussia Dortmund durch ein 7:6 nach Elfmeterschießen und tankte zwei Wochen vor dem Saisonstart Selbstvertrauen. Nach 90 Minuten stand es am Samstagabend (05.08.2017) 2:2 (1:1). Mit sechs Erfolgen sind die Münchner nun alleiniger Supercup-Rekordsieger vor dem BVB (fünf Siege).

Nach dem frühen Rückstand durch Christian Pulisic (12. Minute) glich Robert Lewandowski (18.) aus. Bundesliga-Torschützenkönig Pierre-Emerick Aubameyang (71.) brachte Dortmund erneut nach vorne, ein Eigentor von Torhüter Roman Bürki (88.) rettete die Münchner ins Elfmeterschießen.

Grober Schnitzer von Martinez

Im Elfmeterschießen vergab Joshua Kimmich für die Bayern. Aufseiten der Dortmunder scheiterte zunächst Sebastian Rode, ehe Marc Bartra den entscheidenden Strafstoß verschoss.

"Ich glaube, dass das Spiel gar nicht ins Elfmeterschießen hätte gehen dürfen. Dann fiel so ein kurioses Tor", sagte Bürki.

Sein Gegenüber Sven Ulreich zeigte sich glücklich: "Wir wissen, dass wir die Vorbereitung nicht so bestritten haben, wie wir es sollten. Heute haben wir wieder den FC Bayern gesehen. Heute haben wir die Moral bewiesen, die wir an den Tag legen müssen."

Nach einem groben Fehler von Javi Martinez ging der BVB in Führung. US-Nationalspieler Pulisic ließ nach einem Ballverlust des Spaniers vor dem eigenen Strafraum Neuer-Vertreter Ulreich keine Abwehrchance.

Einsatz des Video-Assistenten

Angetrieben vom starken Arturo Vidal kam der deutsche Meister aber immer besser in die Begegnung. Lewandowski glich aus kurzer Distanz nach Vorarbeit von Kimmich aus.

Schiedsrichter Felix Zwayer bemühte dabei erstmals seinen Video-Assistenten Tobias Stieler. Nach Rücksprache mit Stieler gab Zwayer den Treffer, Kimmich stand nach Ansicht Stielers nicht in Abseitsposition.

Bayern häufig gefährlich

Nach dem Ausgleich wurden die Bayern immer stärker und übernahmen immer mehr die Spielkontrolle. Der BVB verteidigte recht hoch, die Münchner kamen dadurch einige Male gefährlich in den Rücken der Dortmunder Abwehr.

Während die Westfalen nur noch durch Gonzalo Castro vor der Pause gefährlich wurden (24.), bot sich dem Ancelotti-Team in der ersten Halbzeit gleich mehrfach die Chance zur Führung.

Doch der lauffreudige Thomas Müller und Corentin Tolisso vergaben gute Möglichkeiten. Nach dem Wechsel büßten die Gäste vor 81.360 Zuschauern ihre Dominanz ein. Dortmund kam wieder besser ins Spiel, während die Münchner etwas müde wirkten.

Stand: 05.08.2017, 22:48

Darstellung: