Schalke 04 bekommt drei Punkte geschenkt

Leroy Sané wird von seinen Mannschaftskollegen gefeiert

FC Schalke 04 - Borussia Mönchengladbach 2:1

Schalke 04 bekommt drei Punkte geschenkt

Ein kurioses Billard-Eigentor und ein abgefälschter Glücksschuss haben Schalke 04 im Kampf um die Rückkehr in die Champions League zu einem mehr als schmeichelhaften Sieg verholfen.

Im Duell mit dem direkten Konkurrenten Borussia Mönchengladbach setzten sich die Königsblauen mit 2:1 (0:0) durch, weil Martin Hinteregger den Ball ins eigene Tor bugsierte (59.) und Granit Xhaka einen Fernschuss von Leon Goretzka (83.) unhaltbar abfälschte.

Gladbach drückend überlegen

Die drückend überlegenen Gladbacher, für die bei einem knappen Dutzend bester Torchancen allein Andreas Christensen (79.) traf, mussten den vierten Tabellenplatz an die Gelsenkirchener abgeben.

Jungstar Leroy Sane leitete mit einer Einzelaktion dabei die völlig unverdiente Schalker Führung ein. Nach der Hereingabe des 20-Jährigen spielten Havard Nordtveit und Hinteregger unfreiwillig Doppelpass, bis der Ball ins Tor trudelte. Schalke gewann damit erst sein zweites Spiel gegen ein Top-Fünf-Team der Bundesliga, die Fohlen verschenkten den ersten Auswärtssieg seit dem 31. Oktober (4:1 in Berlin).

Schalke Trainer André Breitenreiter ordnete den Sieg nach der Partie dann auch entsprechend ein: "Wir sind der absolut glückliche Sieger heute. Unfassbar, was Ralf Fährmann für Glanzparaden gezeigt hat. Er war heute unser großer Rückhalt." Sein Gegenüber André Schubert verstand die Welt nicht mehr: "Auf der Anzeigetafel steht 2:1 für Schalke, aber wir haben sie gerade in der ersten Halbzeit phasenweise schwindlig gespielt. Wenn man sieht, dass Schalke sich sehr wenig erspielt hat, ist das sehr bitter für uns."

Überraschende Goretzka-Rückkehr

Pierre-Emile Höjbjerg bekam von Breitenreiter den Vorzug für Johannes Geis, auch wegen zuletzt guter Leistungen. Schalkes Coach gestand, dass die Reservistenrolle für Geis aber auch mit dem schlimmen Foul an Gladbachs Hahn im Hinspiel im Oktober zusammenhing. Überraschend kehrte Leon Goretzka nur gut drei Wochen nach seiner Schultereckgelenksprengung schon wieder auf den Platz zurück. Doch der 21-Jährige spielte nicht wie gewohnt auf der Doppel-Sechs, sondern als rechter Verteidiger in einer Fünfer-Abwehrkette. Die riesigen Lücken im Schalker Mittelfeld nutzten die Gäste für ihre Konter. Fast ungehindert kombinierten sie und erspielten sich schon vor der Pause eine ganze Reihe hochkarätiger Torchancen.

Vor allem der Ex-Schalker Raffael hätte für eine Vorentscheidung zugunsten der Gladbacher sorgen können. Doch der Brasilianer scheiterte dreimal in aussichtsreicher Position (9., 34. und 48.), zweimal davon am starken Schalker Torhüter Ralf Fährmann. Auch Lars Stindl hatte zweimal die Führung auf dem Fuß (37. und 43.).

Latte und Pfosten retten Schalke

Kurz vor der Pause reagierte Schalke, Goretzka rückte wieder ins zentrale defensive Mittelfeld. Doch Gladbach blieb die bessere Mannschaft. Außer einer Chance von Max Meyer (37.) gelang den Gastgebern in der Offensive wenig, Pfiffe begleiteten sie in die Pause. Auch nach dem Schalker 1:0 hatten die Gäste die besseren Chancen, Mahmoud Dahoud traf die Latte (63.). In der 88. Minute retteten Fährmann und der Pfosten gegen Christensen in höchster Not.

Für beide Teams stehen in der kommenden Woche dann vermeintlich leichtere Aufgaben auf dem Programm: Schalke reist zum FC Ingolstadt und Mönchengladbach empfängt Hertha BSC.

Fußball · Bundesliga · 27. Spieltag 2015/2016

Freitag, 18.03.2016 | 20.30 Uhr

Wappen FC Schalke 04

FC Schalke 04

Fährmann – Riether, Matip, Neustädter – Goretzka, Höjbjerg, Meyer (76. Belhanda), Kolasinac – Schöpf (61. Aogo), Di Santo, Sané (88. Friedrich) –

2
Wappen Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach

Sommer – Nordtveit, Christensen, Hinteregger – Elvedi, Dahoud (75. P. Herrmann), Xhaka, Johnson (70. Traore) – Stindl – Hazard (81. Hahn), Raffael

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Hinteregger (59./Eigentor)
  • 1:1 Christensen (79.)
  • 2:1 Goretzka (83.)

Strafen:

  • gelbe Karte Kolasinac (4 )

Zuschauer:

  • 62271

Schiedsrichter:

  • Marco Fritz (Korb)
Wappen FC Schalke 04

FC Schalke 04

Wappen Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach

Tore 2 1
Schüsse aufs Tor 3 8
Ecken 2 5
Abseits 1 3
gewonnene Zweikämpfe 104 112
verlorene Zweikämpfe 112 104
gewonnene Zweikämpfe 48,15 % 51,85 %
Fouls 11 9
Ballkontakte 587 864
Ballbesitz 40,45 % 59,55 %
Laufdistanz 121,69 km 117,22 km
Sprints 231 173
Fehlpässe 84 104
Passquote 77,42 % 84,64 %
Flanken 6 8
Alter im Durchschnitt 24,5 Jahre 24,9 Jahre

red/dpa/sid | Stand: 18.03.2016, 22:19

Bundesliga | Tabelle

Rang Team S P
1. 1. FC Köln 0 0
1. 1. FSV Mainz 05 0 0
1. 1899 Hoffenheim 0 0
1. Bayer Leverkusen 0 0
1. Bayern München 0 0
  ...    
1. SV Darmstadt 98 0 0
1. VfL Wolfsburg 0 0
1. Werder Bremen 0 0
Darstellung: