Hoffenheim punktet auch bei Schalke 04

Zweikampf zwischen Alessandro Schoepf (l.) und Nadiem Amiri

FC Schalke 04 - 1899 Hoffenheim 1:1

Hoffenheim punktet auch bei Schalke 04

Der FC Schalke 04 ist gegen 1899 Hoffenheim nicht über ein Remis hinausgekommen. Nach dem Führungstreffer fiel den Schalkern offensiv nicht mehr viel ein.

Durch das 1:1 (1:0) gegen Hoffenheim verpasste es der FC Schalke, einen großen Schritt Richtung Europapokalplätze zu machen. Alessandro Schöpf brachte die Schalker bereits nach sechs Minuten in Führung gebracht, Hoffenheims Nationalspieler Sebastian Rudy erzielte in der 79. Minute per Kopf den letztlich verdienten Ausgleich.

Die Schalker kommen in der Tabelle nach dem nächsten Unentschieden nicht wirklich voran. Mit 27 Zählern liegt das Team von Trainer Markus Weinzierl auf Platz zwölf. Dabei hatte Alessandro Schöpf die Gastgeber schon nach fünf Minuten auf Kurs gebracht und seine Tor-Serie fortgesetzt. Schon am vergangenen Spieltag in Köln sowie am Mittwoch in der Europa League gegen Saloniki (jeweils 1:1) hatte er getroffen.

Naldo fehlt den Schalkern

Das frühe Führungstor - Burgstaller hatte den Treffer für seinen österreichischen Landsmann vorbereitet - spielte den Gastgebern in die Karten. Nach den strapaziösen englischen Wochen konnten sich die Schalker zurückziehen und den Hoffenheimern die Spielführung überlassen. "Wir haben geglaubt, wir könnten es 80 Minuten verteidigen. Das wären drei Big Points gewesen", sagte Schöpf hinterher.

Die Schalker waren im ersten Spiel ohne den verletzten Abwehrchef Naldo jedoch anfällig bei den schnell vorgetragenen Hoffenheimer Angriffen und ließen immer wieder vermeidbare Chancen der Gäste zu. "Der Führungstreffer hat uns keine Sicherheit gegeben, wir hätten mehr Risiko gehen müssen", gab Schalke-Coach Markus Weinzierl hinterher zu. Am Ende des Spiels hatte Hoffenheim neun Torschüsse aus dem Sechzehner auf dem Konto, Schalke nur zwei. Holger Badstuber meldete Hoffenheims Stürmer Sandro Wagner zwar ab, es passte aber bei der Abstimmung zwischen Mittelfeld und Abwehr nicht. Naldo hatte gegen Saloniki einen Sehnenriss erlitten und fällt bis zum Saisonende aus.

Die Hoffenheimer gefielen in der ersten Hälfte, zeigten allerdings Schwächen im Abschluss. Denn die Chancen für das Team von Julian Nagelsmann waren da. In der 16. Minute traf Ermin Bicakcic nach Freistoß von Kerem Demirbay den Ball nicht richtig, dann setzte Steven Zuber einen Schuss knapp über das Tor (26.), ehe S04-Keeper Ralf Fährmann gegen Demirbay parierte (36.). Kurz vor der Pause versuchte es Nadiem Amiri mit einem Distanzschuss aus 35 Metern (45.). "Wir waren immer ein paar Schritte zu weit weg vom Gegner", beklagte S04-Stürmer Guido Burgstaller.

Wochen der Wahrheit für S04

Erst in der 51. Minute gab der zehnfache Torschütze Wagner seinen ersten Schuss in Richtung Schalker Gehäuse ab. Mitte der zweiten Halbzeit hätte eine Kopfball-Vorlage Wagners fast noch Adam Szalai gefunden, doch der Ex-Schalker kam Sekunden-Bruchteile zu spät (70.). Mit zunehmender Spieldauer erhöhten die Gäste den Druck und wurden schließlich belohnt. Eingeleitet durch einen feinen Pass von Kevin Vogt flankte Zuber den Ball auf Rudy, der freistehend einköpfte. "Mit dem Ergebnis bin ich nicht hundertprozentig zufrieden, mit der Spielweise schon", zog 1899-Trainer Julian Nagelsmann Fazit.

Für die Königsblauen entscheidet sich in den nächsten gut zwei Wochen, auf welchem Weg sie noch ins internationale Geschäft kommen können. Am Mittwoch (20.45 Uhr live im Ersten) wartet im Viertelfinale des DFB-Pokals Rekordsieger Bayern München. Danach kommt es zuerst in der Bundesliga, dann im Achtelfinale der Europa League zum Duell mit Borussia Mönchengladbach. Die Hoffenheimer erwarten zuhause den FC Ingolstadt.

Fußball · Bundesliga · 22. Spieltag 2016/2017

Sonntag, 26.02.2017 | 17.30 Uhr

Wappen FC Schalke 04

FC Schalke 04

Fährmann – Höwedes, Badstuber, Nastasic – Schöpf, Stambouli, Kolasinac (82. Aogo) – Goretzka, N. Bentaleb – D. Caligiuri (57. Meyer), Burgstaller (84. Choupo-Moting)

1
Wappen 1899 Hoffenheim

1899 Hoffenheim

Baumann – Süle, Vogt, B. Hübner – Bicakcic (60. Schwegler), Zuber – Rudy – Demirbay, Amiri (63. Szalai) – S. Wagner, Terrazzino (70. Kramaric)

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Schöpf (5.)
  • 1:1 Rudy (79.)

Strafen:

  • gelbe Karte Süle (3 )
  • gelbe Karte B. Hübner (6 )

Zuschauer:

  • 58839

Schiedsrichter:

  • Deniz Aytekin (Oberasbach)

Stand: Sonntag, 26.02.2017, 19:21 Uhr

Wappen FC Schalke 04

FC Schalke 04

Wappen 1899 Hoffenheim

1899 Hoffenheim

Tore 1 1
Schüsse aufs Tor 2 4
Ecken 6 3
Abseits 2 2
gewonnene Zweikämpfe 81 88
verlorene Zweikämpfe 88 81
gewonnene Zweikämpfe 47,93 % 52,07 %
Fouls 18 12
Ballkontakte 581 778
Ballbesitz 42,75 % 57,25 %
Laufdistanz 117,19 km 118,87 km
Sprints 239 223
Fehlpässe 66 85
Passquote 82,63 % 85,57 %
Flanken 10 8
Alter im Durchschnitt 26 Jahre 26,1 Jahre

red/sid/dpa | Stand: 26.02.2017, 19:20

Darstellung: