Erster Saisonsieg - Köln schlägt Wolfsburg

Kölner Jubel gegen Wolfsburg

1. FC Köln - VfL Wolfsburg 1:0

Erster Saisonsieg - Köln schlägt Wolfsburg

Der 1. FC Köln hat zum Abschluss seiner desaströsen Hinrunde in der Fußball-Bundesliga seinen ersten Saisonsieg gefeiert und ein Zeichen an die schwächelnde Konkurrenz gesendet.

Der Tabellenletzte gewann verdient 1:0 (0:0) gegen den VfL Wolfsburg und vermied es mit einer Energieleistung, die Hinrunde sieglos zu beenden. Der eingewechselte Christian Clemens (67.) schoss den FC zum Sieg.

"Es ist wie eine Erlösung, das geschafft zu haben am letzten Hinrunden-Spieltag", sagte ein erleichterter FC-Torwart Timo Horn in der Sportschau. "Es ist eine Riesengenugtuung, Balsam für die Seele, auch für die Fans enorm wichtig."

"Ab jetzt ist jedes Spiel ein Endspiel"

"Wir haben heute aufgrund der Zweikampfqualität im Mittelfeld und auf den Außen gewonnen", sagte Ruthenbeck und fügte weiter hinzu: "Es war hochverdient. Trotzdem ist es erst der erste Dreier, nicht mehr und nicht weniger. Ab jetzt ist jedes Spiel ein Endspiel."

"Wir waren zu ungenau, da hat vieles nicht gepasst. Wir haben Köln zu Kontern eingeladen und den Gegner damit aufgebaut", sagte VfL-Trainer Martin Schmidt. "Es wäre nicht verdient gewesen, einen Punkt mitzunehmen. Wir müssen an der Konstanz arbeiten. Das wird die Hausaufgabe in der Winterpause sein."

Stefan Ruthenbeck, der nach jüngsten Aussagen des neuen Geschäftsführers Armin Veh möglicherweise doch auch nach der Winterpause noch FC-Trainer ist, setzte im Spiel gegen den VfL auf zwei frische Kräfte. Er ließ Birk Risa und Chris Führich (beide 19) erstmals von Beginn an spielen, teilweise auch mangels personeller Alternativen.

VfL agierte zögerlich und ließ Köln gewähren

Die beiden neuen Spieler benötigten kaum Anlaufzeit, Führich hatte die erste Chance der Partie, sein Schuss flog nur knapp vorbei (7.). Köln bestimmte das Spiel und kam zu weiteren Möglichkeiten, Lukas Klünter (34.) scheiterte aber gleich zweimal an VfL-Keeper Koen Casteels. Der VfL agierte zögerlich und ließ Köln gewähren. Der Plan, auf Konter zu spielen, ging nicht auf, weil der FC defensiv sehr gut stand und die Zweikämpfe im Mittelfeld meist gewann.

Ruthenbeck - "Das ist fürs Selbstvertrauen elementar"

Sportschau | 16.12.2017 | 01:43 Min.

Auch im zweiten Durchgang begannen die Kölner stark. Casteels lenkte einen Schuss von Milos Jojic in höchster Not an die Latte (49.). Das Tempo war insgesamt weniger hoch, bei den personell gebeutelten Kölnern mussten Risa und Kapitän Matthias Lehmann angeschlagen vom Feld.

Clemens war bei seinem Treffer gerade vier Minuten auf dem Feld. Er verwertete einen schönen Pass des starken Jojic zum verdienten Führungstor. Danach drehte Wolfsburg auf, FC-Keeper Timo Horn stand immer mehr im Mittelpunkt. In der turbulenten Schlussphase schien der Ausgleich möglich, doch die Kölner wehrten sich erfolgreich gegen alle VfL-Versuche und durften am Ende jubeln.

Mission Klassenerhalt wird extrem schwer

Hätte der FC erneut nicht gewonnen, wäre er erst das zweite Team nach dem 1. FC Nürnberg (2013/14) gewesen, das eine Halbserie ohne Sieg beendet. Die Ausbeute von nur sechs Punkten ist dennoch historisch schlecht. Nürnberg stieg damals aus der Bundesliga ab, und auch für den FC wird die Mission Klassenerhalt trotz des ersten Erfolgs extrem schwer. Der Rückstand auf den Hamburger SV auf Platz 17 beträgt neun Punkte.

Vor der Winterpause geht es für Köln am Dienstag (19.12. um 20.45 Uhr live in Das Erste und im Live-Ticker bei sportschau.de) noch im DFB-Pokal zu Schalke 04. Wolfsburg tritt im Achtelfinale ebenfalls am Dienstag in Nürnberg an. Am 18. Spieltag empfangen die Kölner die Borussia aus Mönchengladbach zum West-Schlager (14.01.18). Wolfsburg muss dann in Dortmund antreten.

Fußball · Bundesliga · 17. Spieltag 2017/2018

Samstag, 16.12.2017 | 15.30 Uhr

Wappen 1. FC Köln

1. FC Köln

T. Horn – Sörensen, Mere, Heintz, J. Horn – Jojic, M. Lehmann (58. Höger), S. Özcan, Führich (71. Handwerker) – Risa (63. Clemens), Klünter

1
Wappen VfL Wolfsburg

VfL Wolfsburg

Casteels – Verhaegh (85. Dimata), Knoche, Bruma, William (61. Tisserand) – Guilavogui, Gerhardt (81. Osimhen) – Origi, Didavi, Malli – Gomez

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Clemens (67.)

Strafen:

  • gelbe Karte Sörensen (6 )
  • gelbe Karte Höger (1 )
  • gelbe Karte Origi (1 )

Zuschauer:

  • 41.100

Schiedsrichter:

  • Benjamin Brand (Gerolzhofen)

Stand: Samstag, 16.12.2017, 17:24 Uhr

Wappen 1. FC Köln

1. FC Köln

Wappen VfL Wolfsburg

VfL Wolfsburg

Tore 1 0
Schüsse aufs Tor 8 4
Ecken 5 4
Abseits 2 1
gewonnene Zweikämpfe 87 86
verlorene Zweikämpfe 86 87
gewonnene Zweikämpfe 50,29 % 49,71 %
Fouls 8 13
Ballkontakte 516 753
Ballbesitz 40,66 % 59,34 %
Laufdistanz 121,92 km 120,52 km
Sprints 239 228
Fehlpässe 44 66
Passquote 86,59 % 88,46 %
Flanken 8 14
Alter im Durchschnitt 23,7 Jahre 25,6 Jahre

Stand: 16.12.2017, 17:22

Darstellung: