1. FC Köln scheitert an Batshuayi-Gala

Der Dortmunder Angreifer Michy Batshuayi

1. FC Köln - Borussia Dortmund 2:3

1. FC Köln scheitert an Batshuayi-Gala

Der 1. FC Köln hat trotz einer starken Leistung die erste Niederlage in der Rückrunde kassiert - weil Michy Batshuayi bei Borussia Dortmund einen Gala-Einstand hinlegte.

Die Leihgabe vom FC Chelsea traf beim 3:2 (1:0) des BVB in Köln zweimal, bereitete das dritte Tor durch André Schürrle vor und zeigte auf Anhieb, dass er den zum FC Arsenal abgewanderten Pierre-Emerick Aubameyang vergessen machen könnte. Zwischenzeitlich hatte der beeindruckend kämpfende und spielende FC am Freitag (02.02.2018) zweimal ausgeglichen. Dortmunds Trainer Peter Stöger feierte damit an alter Wirkungsstätte einen wichtigen Dreier im Kampf um die Champions-League-Plätze.

"Waren mindestens auf Augenhöhe"

Schürrle war nach der Partie erleichtert: "Ich habe viel einstecken müssen, aber ich versuche immer, da zu sein. Wir haben uns den Sieg extrem hart erkämpft, das tut in unserer Situation richtig gut." FC-Kapitän Jonas Hector gab zu: "Das ist extrem bitter, denn wir waren mindestens auf Augenhöhe. Jetzt müssen wir zusehen, dass wir in den nächsten Wochen dringend wieder punkten."

Dortmund gewinnt spannendes Spiel in Köln

Sportschau | 02.02.2018 | 01:04 Min.

Matchwinner Batshuayi meinte bei "Eurosport": "Zwei Tore sind ein schöner Einstand, aber wichtig ist allein der Sieg für die Mannschaft. Unser Ziel ist ganz klar die Champions League, dazu wollen wir möglichst jedes Spiel gewinnen."

Gute Chancen auf beiden Seiten

Die Partie begann mit zwei guten Chancen auf beiden Seiten. Nach 20 Minuten zeigte dann Batshuayi, den Coach Stöger überraschend von Beginn an gebracht hatte, erstmals seine Klasse: Die Chelsea-Leihgabe spielte einen No-look-Doppelpass mit Schürrle, dessen Schuss dann aber noch geblockt wurde.

Hector lässt Batshuayi frei

Doch Batshuayi brauchte nicht lange, um seine Klasse erneut unter Beweis zu stellen. Nach 35 Minuten passte Jeremy Toljan in den Rückraum, wo Dominique Heintz und Hector den falschen Laufweg wählten. So stand Batshuayi zehn Meter vor dem Tor komplett frei und hatte wenig Mühe, zur 1:0-Führung für den BVB zu vollstrecken.

Kurz vor der Pause bewiesen die Kölner, dass sie aus dieser Szene wenig gelernt hatten. Wieder ging links Toljan durch, wieder war im Zentrum niemand bei Batshuayi - aber er stand minimal im Abseits. Nach einer Intervention aus dem berühmten Kölner Keller wurde der Treffer wieder aberkannt.

Der zweite Durchgang begann wiederum mit je einer Großchance auf beiden Seiten. Nach einer knappen Stunde ließ sich dann Christian Pulisic von Heintz den Ball abjagen, der zwang Roman Bürki im BVB-Tor zu einem Abklatscher - den dann Simon Zoller über die Linie köpfte.

Kurze Kölner Freude

Doch die Freude währte nur 135 Sekunden - und wieder war Heintz beteiligt. Diesmal verlor er den Ball an Batshuayi, über Pulisic kam der Belgier zum Abschluss - und ließ Horn mit einem Flachschuss durch die Beine keine Abwehrchance.

Doch es ging weiter hin und her, und die Kölner zeigten, dass sie Rückschläge hervorragend wegstecken können. Zehn Minuten nach dem 1:2 waren sie wieder in der Partie, nachdem Jorge Meré per Kopf nach einem Eckball wieder ausglich.

Schürrle trifft nach Konter

Danach hatten die Kölner Oberwasser. Doch berauscht von der plötzlichen Überlegenheit rannten sie in der 83. Minute ins Verderben: Bei einem BVB-Konter fehlte hinten jede Absicherung, Batshuayi schickte Schürrle, der mit einem von Meré noch leicht abgefälschten Schuss das 3:2 für die Gäste besorgte. Köln stemmte sich auch danach noch gegen die Niederlage, doch nachdem Sokratis einen Distanzschuss von Marco Höger aus dem Winkel geköpft hatte, ging nichts mehr.

Die Kölner treten nun am nächsten Samstag (10.02.2018) bei der formstarken Frankfurter Eintracht an. Dortmund spielt zeitgleich gegen Abstiegskandidat Hamburger SV.

Thema in: Sportschau, Das Erste, Samstag, 03.02.2018 um 18 Uhr

Fußball · Bundesliga · 21. Spieltag 2017/2018

Freitag, 02.02.2018 | 20.30 Uhr

Wappen 1. FC Köln

1. FC Köln

T. Horn – Sörensen, Mere, Heintz, J. Hector – Höger (87. Pizarro), S. Özcan – Clemens (46. Zoller), Jojic – Guirassy (63. Cordoba), Terodde

2
Wappen Borussia Dortmund

Borussia Dortmund

Bürki – Piszczek, Sokratis, Toprak, Toljan – Dahoud (63. Guerreiro), Weigl, Kagawa – Pulisic (72. Sancho), Batshuayi, Schürrle (87. Akanji)

3

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Batshuayi (35.)
  • 1:1 Zoller (60.)
  • 1:2 Batshuayi (62.)
  • 2:2 Mere (70.)
  • 2:3 Schürrle (84.)

Strafen:

  • gelbe Karte Dahoud (2 )
  • gelbe Karte Jojic (3 )
  • gelbe Karte J. Hector (3 )

Zuschauer:

  • 50.000

Schiedsrichter:

  • Benjamin Brand (Gerolzhofen)

Vorkommnisse:

  • Tor durch Batshuayi (Dortmund) nach Videoentscheid (Abseits) zurückgenommen (44.).

Stand: Freitag, 02.02.2018, 22:25 Uhr

Wappen 1. FC Köln

1. FC Köln

Wappen Borussia Dortmund

Borussia Dortmund

Tore 2 3
Schüsse aufs Tor 5 6
Ecken 5 2
Abseits 1 3
gewonnene Zweikämpfe 82 105
verlorene Zweikämpfe 105 82
gewonnene Zweikämpfe 43,85 % 56,15 %
Fouls 13 16
Ballkontakte 610 675
Ballbesitz 47,47 % 52,53 %
Laufdistanz 120,24 km 120,84 km
Sprints 251 268
Fehlpässe 81 56
Passquote 81,63 % 88,14 %
Flanken 13 7
Alter im Durchschnitt 26,2 Jahre 25 Jahre

ch | Stand: 02.02.2018, 22:21

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bayern München2359
2.Bor. Dortmund2340
3.Eintr. Frankfurt2339
4.Bayer Leverkusen2338
5.RB Leipzig2338
 ...  
16.1. FSV Mainz 052323
17.Hamburger SV2317
18.1. FC Köln2314
Darstellung: