Lewandowski knackt das FC-Bollwerk

Robert Lewandowski jubelt

1. FC Köln - FC Bayern München 0:1

Lewandowski knackt das FC-Bollwerk

Die Bayern haben den Spagat vom Spektakel gegen Juve zum Liga-Alltag in Köln perfekt hinbekommen - wieder einmal dank Top-Torjäger Robert Lewandowski.

Der Pole war der einzige, der das FC-Bollwerk beim hochverdienten 1:0 (1:0)-Erfolg der Münchener in der Domstadt bezwingen konnte. In der 10. Minute nutzte er nach Vorarbeit von Thiago einen von Dominique Heintz zu kurz abgewehrten Ball zu seinem 25. Saisontor - und ließ dabei mit einem Schuss aus 18 Metern Timo Horn im Kölner Tor keine Abwehrchance.

"Nicht ganz so perfekt"

Lewandowski kommentierte die Partie so: "So lange man nur 1:0 führt, ist so eine Partie immer gefährlich. Es ist ein bisschen schade, dass wir nicht das zweite Tor nachgelegt haben. Es war heute nicht so perfekt von uns, aber insgesamt geht der Sieg in Ordnung."

Timo Horn ärgerte sich über die Passivität in der ersten Hälfte: "Wir haben lange zu wenig in Richtung Bayern-Tor versucht, das hat der Trainer in der Halbzeit auch angesprochen. Im zweiten Durchgang haben wir dann gesehen, was möglich ist. Da waren wir dann auch nicht weit vom Ausgleich entfernt, der letztlich gar nicht so unverdient gewesen wäre."

"Jungs müssen an sich glauben"

Kölns Trainer Peter Stöger war hin- und hergerissen: "Wir haben ein ordentliches Spiel gezeigt. Vielleicht wäre heute mehr drin gewesen, das mag sein. Aber mit der zweiten Halbzeit bin ich richtig zufrieden. Wir würden uns nur wünschen, dass unsere Jungs so an sich selbst glauben, wie es das Trainerteam tut. Wir haben den Eindruck, dass es das ein oder andere mal nicht der Fall ist."

Sein Bayern-Kollege Pep Guardiola war hingegen begeistert: "Großes Kompliment an die Spieler. Nach den 120 Minuten und einem emotionalen Spiel gegen Turin war es zweieinhalb Tage später sehr schwer. Die ersten 30 Minuten haben wir es gut gemacht. In den letzten 25 Minuten war Köln sehr gefährlich. Allgemein haben wir das Spiel gut kontrolliert, aber wir haben nochmal gemerkt, wie schwer es ist, den Bundesliga-Titel in diesem Jahr zu verteidigen."

Köln zu harmlos

Die Bayern hatten auf das kraftraubende 4:2 vom Mittwoch (16.03.16) in der Champions League gegen Juventus Turin reagiert. Guardiola ließ beim Anpfiff zunächst Topstars wie Philipp Lahm, Thomas Müller, Franck Ribéry, Arturo Vidal - und auch wieder einmal Mario Götze auf der Bank. Dennoch gelang es den Gastgebern in der ersten Halbzeit nicht ein einziges Mal, das Tor von Manuel Neuer in Gefahr zu bringen.

Erst im zweiten Durchgang, als Stöger auf eine Vierer-Abwehrkette umstellte, wurde Köln einen Tick mutiger. Anthony Modeste scheiterte aber zweimal in aussichtsreicher Position, einmal musste David Alaba für den bereits geschlagenen Neuer klären. Ansonsten rannten sich die FC-Offensivkräfte aber immer wieder in der Abseitsfalle der Bayern fest.

Führung verwaltet

Der souveräne Tabellenführer beschränkte sich darauf, die Führung nach der Pause mehr oder weniger zu verwalten und setzte das Kölner Tor nur noch selten unter Druck. In der Schlussphase musste Horn einen Flachschuss von Lewandowski parieren, ansonsten bleib er weitgehend beschäftigunglos. Kingsley Coman hatte danach auch noch die Chance zum 2:0, setzte seinen Schuss aus zwölf Metern aber deutlich über das Tor.

Als Neuer dann in der vierten Minute der Nachspielzeit noch eine Chance von Leonardo Bittencourt entschärfte, war der knappe, aber verdiente Erfolg für den Rekordmeister gesichert.

Schnelle Rettung ist möglich

Am Samstag (02.04.16) nach der Länderspielpause können die Münchener in ihrem Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt weiter dem souveränen Titelgewinn entgegenmarschieren. Der FC muss einen Tag danach bei der TSG 1899 Hoffenheim antreten und hat die Chance, dort mit einem Dreier den Klassenerhalt schon frühzeitig so gut wie perfekt zu machen.

Fußball · Bundesliga · 27. Spieltag 2015/2016

Samstag, 19.03.2016 | 15.30 Uhr

Wappen 1. FC Köln

1. FC Köln

T. Horn – Sörensen, Maroh, Mavraj, Heintz, Hector – Risse, Lehmann (85. Mladenovic), Gerhardt (62. Osako), Bittencourt – Modeste –

0
Wappen Bayern München

Bayern München

Neuer – Rafinha, Kimmich, Alaba, Bernat – Xabi Alonso (54. Ar. Vidal) – Coman, Rode (78. Lahm), Thiago, Douglas Costa (72. F. Ribéry) – Lewandowski

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Lewandowski (10.)

Strafen:

  • gelbe Karte Lahm (3 )
  • gelbe Karte Sörensen (4 )

Zuschauer:

  • 49600

Schiedsrichter:

  • Tobias Welz (Wiesbaden)
Wappen 1. FC Köln

1. FC Köln

Wappen Bayern München

Bayern München

Tore 0 1
Schüsse aufs Tor 2 3
Ecken 0 5
Abseits 4 2
gewonnene Zweikämpfe 100 93
verlorene Zweikämpfe 93 100
gewonnene Zweikämpfe 51,81 % 48,19 %
Fouls 21 12
Ballkontakte 406 1000
Ballbesitz 28,88 % 71,12 %
Laufdistanz 116,57 km 116,57 km
Sprints 194 202
Fehlpässe 78 86
Passquote 67,63 % 89,56 %
Flanken 4 10
Alter im Durchschnitt 25,8 Jahre 27,1 Jahre

red | Stand: 19.03.2016, 18:57

Bundesliga | Tabelle

Rang Team S P
1. Bayern München 1 3
2. 1. FC Köln 1 3
2. VfL Wolfsburg 1 3
4. Bor. Dortmund 1 3
4. Bor. M'gladbach 1 3
  ...    
16. FC Augsburg 1 0
16. SV Darmstadt 98 1 0
18. Werder Bremen 1 0
Darstellung: