Bayern quält sich in Überzahl zum Sieg

Rafinha und Niklas Süle kämpfen mit Bobby Wood um den Ball

Hamburger SV - Bayern München 0:1

Bayern quält sich in Überzahl zum Sieg

Viel Krampf, kein Glanz - aber letztlich der dritte Sieg im dritten Spiel unter Jupp Heynckes: Bayern München hat sich trotz eines spielerischen Rückfalls knapp beim Hamburger SV durchgesetzt.

Der Rekordmeister zog durch den Erfolg im Samstagabendspiel der Fußball-Bundesliga nach Punkten mit Tabellenführer Borussia Dortmund gleich. Die entscheidende Situation des Spiels ereignete sich sechs Minuten vor der Pause als Hamburgs Gideon Jung gegen Bayerns Kingsley Coman zu spät kam. Statt den Ball traf der Youngster die Beine des Müncheners. Schiedsrichter Marco Fritz zeigte ihm dafür die Rote Karte. "Das war sicher die Schlüsselszene des Spiels", sagte HSV-Trainer Markus Gisdol. Aus seiner Sicht könne man zwar Rot geben, aber über eine Gelbe Karte hätte sich in der Situation wohl auch niemand beschwert. So mussten die Hamburger gut 50 Minuten in Unterzahl spielen.

Tolisso trifft nach HSV-Patzer

Bis zum Platzverweis hatten die Hamburger kaum Chancen für die Bayern zugelassen. München war zwar überlegen, kam aber nur äußerst selten zu gefährlichen Möglichkeiten. "Hamburg war hoch motiviert und hat das kämpferisch überragend gemacht. Dadurch haben wir uns vor allem in der ersten Halbzeit sehr schwer getan", sagte auch Bayerntrainer Jupp Heynckes.

Ausgerechnet ein Abwehr-Patzer von Mergim Mavraj half den Münchener dann zum Sieg. Corentin Tolisso nutzte diesen gleich zu Beginn des zweiten Durchgangs und drückte den Ball aus kurzer Distanz zum 1:0 (52.) über die Linie. Die Vorlage kam vom eingewechselten Thomas Müller, der nach nur zehn Minuten wegen Oberschenkelproblemen wieder vom Platz musste. Unglücklich lief es auch für den HSV und Trainer Gisdol trotz eines engagierten Auftritts. Die Rothosen müssen die sechste Niederlage aus den vergangenen sieben Spielen verkraften und befinden sich längst wieder im Krisenmodus. "Die Mannschaft hat vieles richtig gemacht. Darauf können wir für die nächsten Spiele aufbauen. Leider haben wir uns für die tolle kämpferische Leistung heute nicht belohnt", sagt Gisdol.

Hahn - "Wir haben gekämpft, jeder war für jeden da"

Sportschau | 21.10.2017 | 02:16 Min.

Bayern rotiert auf fünf Positionen

Heynckes rotierte kräftig. Fünf frische Kräfte brachte der 72-Jährige, darunter auch James und Tolisso. Stars wie Jerome Boateng, Müller und Joshua Kimmich sollten vor den Leipzig-Prüfungen zunächst eine Pause erhalten. Die Bayern hatten durch das 2:2 des BVB eine zusätzliche Motivationsspritze erhalten: Das Team von Heynckes wollte dem Meisterschaftskontrahenten zumindest auf die Pelle rücken, begann aber ungewohnt verhalten.

Hamburg verteidigt gut

Gegen die zeitweise mit Fünferkette agierende HSV-Defensive fehlte Arjen Robben und Co. zunächst die zündende Idee, die Gastgeber glichen die individuelle Unterlegenheit in der Anfangsphase mit leidenschaftlichem Einsatz aus. Und so schnellte der Puls der Zuschauer erst kurz vor dem Halbzeitpfiff in die Höhe, als Jung Coman von den Beinen holte und vorzeitig in die Kabine musste.

München vergibt viele Chancen

Auch mit der Führung im Rücken agierten die Münchner, die am Mittwoch in der zweiten Runde des DFB-Pokals in Leipzig ran müssen, längst nicht immer souverän. Hahn kam dem Ausgleich ziemlich nahe, als er Ulreich mit seinem Linksschuss alles abverlangte (53.). Da der eingewechselte Thiago mit einem feinen Versuch aus der Distanz nur den Pfosten traf und Bayern einige weitere Chancen liegen ließ, gab der HSV die Hoffnung auf einen Punkt lange nicht auf und kämpfte verbissen. Am Ende aber vergebens.

Für Hamburg geht es in der Bundesliga am Samstag (15.30 Uhr) in Berlin weiter. Bayern muss nach dem Pokalspiel am Mittwoch in Leipzig am Samstag wieder gegen die Roten Bullen ran. Dann im Topspiel der Liga (18.30).

Fußball · Bundesliga · 9. Spieltag 2017/2018

Samstag, 21.10.2017 | 18.30 Uhr

Wappen Hamburger SV

Hamburger SV

Mathenia – K. Papadopoulos, Mavraj, van Drongelen (76. Tat. Ito) – Diekmeier, Douglas Santos – G. Jung, Sakai – Hahn (76. Kostic), Hunt (62. L. Holtby) – Wood

0
Wappen Bayern München

Bayern München

Ulreich – Rafinha, Süle, M. Hummels, Alaba – Ar. Vidal, Tolisso – Robben, James Rodriguez (46. T. Müller / 55. Thiago), Coman (90.+3 Kimmich) – Lewandowski

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Tolisso (52.)

Strafen:

  • gelbe Karte James Rodriguez (1 )
  • rote Karte G. Jung (39./grobes Foulspiel)
  • gelbe Karte Sakai (2 )
  • gelbe Karte Tolisso (2 )

Zuschauer:

  • 57000

Schiedsrichter:

  • Marco Fritz (Korb)

Stand: Samstag, 21.10.2017, 20:25 Uhr

Wappen Hamburger SV

Hamburger SV

Wappen Bayern München

Bayern München

Tore 0 1
Schüsse aufs Tor 3 4
Ecken 7 7
Abseits 1 3
gewonnene Zweikämpfe 84 97
verlorene Zweikämpfe 97 84
gewonnene Zweikämpfe 46,41 % 53,59 %
Fouls 9 9
Ballkontakte 373 860
Ballbesitz 30,25 % 69,75 %
Laufdistanz 111,58 km 109,54 km
Sprints 186 182
Fehlpässe 55 80
Passquote 67,84 % 88,08 %
Flanken 10 11
Alter im Durchschnitt 25,6 Jahre 27,1 Jahre

Stand: 21.10.2017, 20:33

Darstellung: