Hoffenheim siegt erneut unter Nagelsmann

Spielszenen TSG 1899 Hoffenheim gegen FC Augsburg.

TSG 1899 Hoffenheim - FC Augsburg 2:1 (1:1)

Hoffenheim siegt erneut unter Nagelsmann

Unter Trainer-Novize Julian Nagelsmann kommt 1899 Hoffenheim in der Bundesliga immer mehr in Schwung und darf nach dem verdienten 2:1 (1:1) über den FC Augsburg wieder auf den Klassenerhalt in der Bundesliga hoffen.

Nagelsmann umarmte jeden seiner Spieler persönlich, die Hoffenheimer Fans jubelten. Die drei ersehnten Punkte für das Team des jüngsten Liga-Trainers rettete Mark Uth mit seinem Treffer in der 81. Minute. In der ersten Hälfte hatte Kevin Volland seine zweite Chance in der munteren Partie zur Führung (25.) genutzt. Doch Paul Verhaegh glich noch vor der Pause per Handelfmeter aus (40.). Die Strafstoß-Entscheidung von Schiedsrichter Guido Winkmann war allerdings äußerst umstritten.

Die fast 21.100 Zuschauer in der Rhein-Neckar-Arena sahen einen Blitzstart der Hoffenheimer, der fast zum Traumstart wurde: Schon nach 40 Sekunden zog Volland nach Vorarbeit von Phillip Ochs mutig ab, konnte Marwin Hitz mit seinem satten Schuss aber nicht überwinden. Die Mannschaft Nagelsmanns, dem der gesperrte Nationalspieler Sebastian Rudy und Mittelfeld-Abräumer Tobias Strobl fehlten, blieb auch danach am Drücker. Dennoch waren es zunächst die Augsburger, die durch Alfred Finnbogason die große Chance zum Treffer hatten (12.). Hoffenheims Torhüter Oliver Baumann rettete mit einer Glanztat.

Zweifelhafter Handelfmeter bringt den Ausgleich

Nach dieser Szene übernahmen die Gäste kurz das Kommando. In dieser Phase fiel der erste Treffer der Hoffenheimer: Nach einem Pfostenknaller von Eduardo Vargas und Querpass von Youngster Ochs traf der unermüdliche Volland. Im Anschluss gerieten die Gastgeber dann jedoch in die Defensive. Dem Ausgleich ging allerdings eine äußerst umstrittene Entscheidung von Schiedsrichter Winkmann voraus. Obwohl TSG-Abwehrchef Niklas Süle bei einem Schuss von Alexander Esswein den Arm angelegt hatte und kaum ausweichen konnte, zeigte der Referee auf den Punkt. Verhaegh verwandelte souverän. Danach wirkten die Hausherren zunächst geschockt.

"Wir sind gut ins Spiel reingekommen. Nach dem Elfmeter war aber ein totaler Bruch in unserem Spiel", analysierte Nagelsmann. Nach der Pause wirkte sein Team zwar wieder erholt, das Spiel der Hoffenheimer verlor jedoch sichtlich an Dynamik. Es dauerte bis zur 58. Minute, bis die Hoffenheimer durch Nadiem Amiri wieder eine Gelegenheit verbuchten. Danach forderten die Kraichgauer ihrerseits zweimal vergeblich einen Strafstoß, bevor Uth den Pfosten traf (62.). In der 75. Minute vergab Pavel Kaderabek eine weitere gute Chance für die TSG, ehe Uth sein Team doch noch erlöste.

TSG-Sportchef Rosen lobt "Stehauf-Mentalität" seines Teams

"Wir haben allen Grund, uns zu freuen - richtig zu freuen", sagte TSG-Sportchef Alexander Rosen und lobte die "Stehauf-Mentalität" seiner Mannschaft nach dem Ausgleich. Schon in drei Tagen muss das Team seine Qualitäten erneut unter Beweis stellen, wenn beim VfB Stuttgart die nächste schwere Abstiegsschlacht bevorsteht.

Auch auf den FC Augsburg wartet im eigenen Stadion mit Bayer Leverkusen eine schwierige Aufgabe. Trainer Markus Weinzierl weiß, dass sich seine Mannschaft gewaltig steigern muss, um in der Tabelle nicht noch weiter abzurutschen. "Wir haben kein gutes Spiel abgeliefert", stellte Weinzierl fest. "Man hat gesehen, dass wir nicht die Frischesten waren. Wir hatten viele Spiele in den letzten Wochen und viele Verletzte. So müssen wir die bittere Niederlage hinnehmen."

Fußball · Bundesliga · 24. Spieltag 2015/2016

Mittwoch, 02.03.2016 | 20.00 Uhr

Wappen 1899 Hoffenheim

1899 Hoffenheim

Baumann – Kaderabek, Schär, Süle, Ochs (73. Toljan) – Amiri, Polanski, Schwegler (46. Bicakcic) – Uth, Eduardo Vargas (71. Kramaric), Volland –

2
Wappen FC Augsburg

FC Augsburg

Hitz – Verhaegh, Gouweleeuw, Klavan, Stafylidis – Kohr, Koo (76. Janker) – Esswein, Hal. Altintop (84. Werner), Caiuby – Finnbogason (60. Bobadilla)

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Volland (25.)
  • 1:1 Verhaegh (40./Handelfmeter)
  • 2:1 Uth (81.)

Strafen:

  • gelbe Karte Caiuby (7 )
  • gelbe Karte Verhaegh (8 )
  • gelbe Karte Süle (2 )
  • gelbe Karte Volland (7 )
  • gelbe Karte Hitz (2 )
  • gelbe Karte Klavan (1 )

Zuschauer:

  • 21092

Schiedsrichter:

  • Guido Winkmann (Kerken)
Wappen 1899 Hoffenheim

1899 Hoffenheim

Wappen FC Augsburg

FC Augsburg

Tore 2 1
Schüsse aufs Tor 7 3
Ecken 7 6
Abseits 2 1
gewonnene Zweikämpfe 89 88
verlorene Zweikämpfe 88 89
gewonnene Zweikämpfe 50,28 % 49,72 %
Fouls 8 15
Ballkontakte 659 627
Ballbesitz 51,24 % 48,76 %
Laufdistanz 121,6 km 118,3 km
Sprints 234 213
Fehlpässe 89 83
Passquote 79,95 % 80,29 %
Flanken 5 17
Alter im Durchschnitt 24,2 Jahre 28 Jahre

red/dpa/sid | Stand: 02.03.2016, 21:52

Bundesliga | Tabelle

Rang Team S P
1. RB Leipzig 13 33
2. Bayern München 13 30
3. Hertha BSC 13 27
4. 1899 Hoffenheim 13 25
5. Eintr. Frankfurt 13 25
  ...    
16. SV Darmstadt 98 13 8
17. Hamburger SV 13 7
18. FC Ingolstadt 04 13 6
Darstellung: