Enges Remis zwischen Hertha und Bremen

Maximilian Eggestein gegen Vedad Ibisevic

Hertha BSC - SV Werder Bremen 1:1

Enges Remis zwischen Hertha und Bremen

Von Robin Tillenburg

Hertha BSC und Werder Bremen haben sich in einem engen Bundesligaspiel am dritten Spieltag verdient mit einem Remis getrennt.

Im ersten von einer Frau als Schiedsrichterin geleiteten Bundesligaspiel erzielte Mathew Leckie (38. Minute) mit seinem dritten Saisontor die Führung für die Berliner. Danach erlebte die Unparteiische Bibiana Steinhaus am Sonntag (10.09.2017) nur noch den wunderschönen Ausgleich durch Bremens Thomas Delaney (59.), der dem SV Werder den ersten Zähler der laufenden Saison bescherte. "Ich bin ehrlich gesagt erleichtert, dass es vorbei ist, und freue mich, wenn ab Montag die Normalität Einzug hält. Ich habe das wirklich genießen können hier mit meinem Team", meinte Steinhaus nach der Partie.

Hertha nutzt einzige Bremer Unaufmerksamkeit

Diese begann zunächst mit viel Tempo. Schon nach vier Minuten prüfte Bremens einziger neuer Mann in der Startelf, Florian Kainz, Hertha-Keeper Rune Jarstein mit einem Volleyschuss aus kurzer Distanz. Nach dieser kurzen und schwungvollen Abtastphase, in der sich beide Kontrahenten die ein oder andere Unsicherheit leisteten, stabilisierten sich die Mannschaften und es entwickelte sich ein von Taktik geprägtes, ausgeglichenes und torchancenarmes Bundesligaspiel.

Erst in der 37. Minute verzeichnete die Statistik schließlich den ersten Torschuss der Gastgeber. Der war allerdings drin. Vedad Ibisevic eroberte den Ball gegen den Bremer Robert Bauer, steckte die Kugel auf Valdimir Darida durch. Steinhaus ließ ein Foul am Tschechen korrekterweise weiterlaufen und Leckie nutzte den Vorteil und schoss rechts im Strafraum flach ins Bremer Gehäuse. Die Pausenführung war angesichts der wenigen Offensivaktionen etwas glücklich, aber auch nicht völlig unverdient, da die Mannschaft von Pal Dardai auch defensiv kaum Schwächen zeigte.

Starke Einzelaktion von Bremens Delaney

So ging es dann auch in der zweiten Hälfte zunächst weiter. Kaum Torraumszenen und auf beiden Seiten eine sehr disziplinierte Abwehrarbeit. Genau wie die Berliner Führung zuvor fiel dann der Ausgleich nach einer der ganz seltenen Unaufmerksamkeiten. Herthas Abwehr klärte per Kopf nur in die Mitte, wo Delaney den Ball behauptete. Der Däne verarbeitete die Kugel elegant und vollstreckte dann punktgenau unten rechts ins Eck. Kurz danach hätte Fin Bartels beinahe sogar auf 2:1 für die Elf von Alexander Nouri gestellt, scheiterte aber nach einem Konter frei vor Jarstein (63.).

Vedad Ibisevic - "Wir dürfen nicht zweifeln"

Sportschau | 10.09.2017 | 01:50 Min.

In der Schlussphase hatte zunächst der eingewechselte Valentin Stocker per Volleyschuss die Chance auf eine neuerliche Führung der Berliner (76.). Delaney probierte es auf der Gegenseite ebenfalls aus der Distanz (80.). Ein Kopfball von Ibisevic genau auf Torwart Jiri Pavlenka (89.) und ein Schussversuch des Bremers Max Kruse bildete den Schlusspunkt (91.). Das Remis ging letztlich absolut in Ordnung. Die Bremer haben damit den völligen Fehlstart verhindert, die Berliner stehen mit vier Zählern solide da.

Dardai: "Mit dem Ergebnis können wir leben"

"Wir mussten uns ins Spiel reinbeißen. Als wir das geschafft hatten, haben wir auf Sieg gespielt, aber es hat nicht geklappt. Mit dem Ergebnis können wir leben", sagte Dardai. Auch sein Gegenüber Nouri bezeichnete das Ergebnis als "angesichts des Spielverlaufs gerechtfertigt."

Hertha BSC reist am kommenden Sonntag zum schweren Auswärtsspiel nach Hoffenheim, muss aber am Donnerstag noch in der Europa League gegen Atheltic Bilbao antreten. Werder Bremen empfängt am Samstag den FC Schalke 04.

Fußball · Bundesliga · 3. Spieltag 2017/2018

Sonntag, 10.09.2017 | 15.30 Uhr

Wappen Hertha BSC

Hertha BSC

Jarstein – Weiser, Langkamp, Rekik, Plattenhardt – Skjelbred, N. Stark – Leckie, Darida (71. Stocker), Esswein (66. Kalou) – Ibisevic

1
Wappen Werder Bremen

Werder Bremen

Pavlenka – Ro. Bauer, L. Sané, Veljkovic – Gebre Selassie, M. Eggestein (90.+1 J. Gondorf), Augustinsson – F. Kainz (83. Bargfrede), Delaney – Bartels (86. Belfodil), M. Kruse

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Leckie (38.)
  • 1:1 Delaney (59.)

Strafen:

  • gelbe Karte Skjelbred (1 )

Zuschauer:

  • 49118

Schiedsrichter:

  • Bibiana Steinhaus (Hannover)

Stand: Sonntag, 10.09.2017, 17:23 Uhr

Wappen Hertha BSC

Hertha BSC

Wappen Werder Bremen

Werder Bremen

Tore 1 1
Schüsse aufs Tor 4 5
Ecken 5 7
Abseits 3 2
gewonnene Zweikämpfe 97 94
verlorene Zweikämpfe 94 97
gewonnene Zweikämpfe 50,79 % 49,21 %
Fouls 9 12
Ballkontakte 619 564
Ballbesitz 52,32 % 47,68 %
Laufdistanz 112,62 km 112,39 km
Sprints 183 202
Fehlpässe 63 50
Passquote 84,17 % 84,98 %
Flanken 9 13
Alter im Durchschnitt 27,8 Jahre 26,4 Jahre

Stand: 10.09.2017, 19:55

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bayern München1229
2.FC Schalke 041223
3.RB Leipzig1223
4.Bor. M´gladbach1221
5.Bor. Dortmund1220
 ...  
16.Werder Bremen128
17.SC Freiburg128
18.1. FC Köln122
Darstellung: