Hoffenheim stürmt das Olympiastadion

Julian Nagelsmann, Niklas Suele und Nadiem Amiri jubeln über einen Hoffenheimer Treffer.

Hertha BSC - 1899 Hoffenheim 1:3

Hoffenheim stürmt das Olympiastadion

In der zweiten Hälfte dreht Hoffenheim auf und siegt verdient bei Tabellenachbar Hertha BSC. Die Champions-League-Qualifikation rückt näher.

Die Kraichgauer gewannen in Berlin verdient mit 3:1 (1:1) und haben schon acht Punkte Vorsprung auf Berlin. Peter Pekarik (32.) traf für die Hertha, Andrej Kramaric (39./Handelfmeter und 86.) und Niklas Süle (76.) drehten die Partie. Herthas Maximilian Mittelstädt sah Gelb-Rot (58.). Berlin kassierte die zweite Niederlage in Folge, wie schon im letzten Jahr scheint dem Hauptstadt-Klub auf der Zielgeraden der Saison die Luft auszugehen. Mit 40 Punkten blieben die Berliner auf Rang fünf und haben nun nur noch die Europa League im Blick.

Herthas Abwehrspieler drückten dem Spiel in der ersten Halbzeit ihren Stempel auf, Rechtsverteidiger Pekarik traf mit einem beherzten Schuss. Es war der erste Treffer des slowakische Nationalspielers im 151. Ligaspiel. Keeper Oliver Baumann sah bei dem Schuss ins kurze Eck nicht glücklich aus. Sieben Minuten später stand Youngster Mittelstädt erstmals im Mittelpunkt des Geschehens. Dem 20-Jährigen sprang bei einem Zweikampf im eigenen Strafraum der Ball an die Hand, Schiedsrichter Benjamin Brand (Bamberg) zeigte auf dem Punkt. Kramaric verwandelte zum 1:1. "In der ersten Halbzeit können wir 2:0 in Führung gehen. Nach der Roten Karte war es sehr schwierig zu verteidigen. Die Jungs haben alles gegeben", sagte Hertha-Trainer Pal Dardai hinterher.

Hoffenheim nutzt Überzahl zum Sieg

Sportschau | 31.03.2017 | 00:48 Min.

Hertha wankt und Mittelstädt muss runter

Der Gästecoach sah das komplett anders: "Wir haben ein richtig gutes Auswärtsspiel gemacht. Wir waren schon in der ersten Halbzeit dominant. In Überzahl haben wir es geduldig gespielt und keine Konter zugelassen." In der 58. Minute musste Eigengewächs Mittelstädt nach einem Einsatz gegen Amiri mit Gelb-Rot vom Platz. Hertha taumelte in der Folge wie ein angeschlagener Boxer über den Platz, Hoffenheim witterte seine Chance und erarbeitete sich eine Chance nach der anderen. Kramaric traf in der 66. Minute erst mit einem Distanzschuss die Latte, den Abpraller setzte er volley an den Pfosten. In der 76. Minute erzielte Süle in seinem 100. Spiel den Treffer zum 2:1 mit einem sehenswerten Distanzschuss. Schon beim 1:0-Sieg im Hinspiel hatte der Nationalspieler getroffen.

Hoffenheim erwartet jetzt mit dem FC Bayern München der Gradmesser schlechthin bevor es zum Hamburger SV geht. Die Hertha muss zu Borussia Mönchengladbach, dann gegen den FC Augsburg ran und hat in der englischen Woche die Chance, wieder in die Spur im Kampf um die Europapokalplätze zu kommen.

Fußball · Bundesliga · 26. Spieltag 2016/2017

Freitag, 31.03.2017 | 20.30 Uhr

Wappen Hertha BSC

Hertha BSC

Jarstein – Pekarik, Langkamp, Brooks, Mittelstädt – N. Stark, Skjelbred – Esswein (79. Allagui), Darida, Kalou (65. Haraguchi) – Ibisevic (63. Torunarigha)

1
Wappen 1899 Hoffenheim

1899 Hoffenheim

Baumann – Süle, Vogt, B. Hübner – Toljan, Demirbay (90. Polanski), Rudy, Zuber – Kramaric (88. Szalai), S. Wagner, Amiri (62. Uth)

3

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Pekarik (32.)
  • 1:1 Kramaric (39./Handelfmeter)
  • 1:2 Süle (76.)
  • 1:3 Kramaric (82.)

Strafen:

  • gelbe Karte Ibisevic (5 )
  • gelbrote Karte Mittelstädt (58./Wiederholtes Foulspiel)
  • gelbe Karte Amiri (2 )
  • gelbe Karte Skjelbred (1 )

Zuschauer:

  • 42401

Schiedsrichter:

  • Benjamin Brand (Gerolzhofen)

Stand: Freitag, 31.03.2017, 22:25 Uhr

Wappen Hertha BSC

Hertha BSC

Wappen 1899 Hoffenheim

1899 Hoffenheim

Tore 1 3
Schüsse aufs Tor 3 7
Ecken 0 8
Abseits 1 1
gewonnene Zweikämpfe 71 73
verlorene Zweikämpfe 73 71
gewonnene Zweikämpfe 49,31 % 50,69 %
Fouls 16 13
Ballkontakte 483 771
Ballbesitz 38,52 % 61,48 %
Laufdistanz 103,85 km 109,44 km
Sprints 194 200
Fehlpässe 65 66
Passquote 79,81 % 88,91 %
Flanken 5 3
Alter im Durchschnitt 27,3 Jahre 25,9 Jahre

Stand: 31.03.2017, 22:20

Darstellung: