Leipzig zieht in die Champions League ein

Leipzigs Timo Werner jubelt im Spiel gegen Berlin

Hertha BSC - RB Leipzig 1:4 (0:1)

Leipzig zieht in die Champions League ein

In nur acht Jahren ist RB Leipzig von der Oberliga Nordost in die Champions League marschiert. Auch die heimstarke Hertha kann die Sachsen nicht stoppen.

RB Leipzig hat drei Spieltage vor Saisonschluss den Sprung in die Champions League perfekt gemacht. Der Aufsteiger und Tabellenzweite gewann am Samstag (06.05.2017) bei Hertha BSC mit 4:1 (1:0) und kann mit 66 Punkten nicht mehr von einem direkten Qualifikationsrang für die Königsklasse verdrängt werden.

In acht Jahren von der Oberliga Nordost in Europas Topliga - das Leipziger Märchen ist damit perfekt. Den 20. Sieg in der aktuellen Spielzeit und die Leipziger Party leitete der derzeit erfolgreichste deutsche Stürmer Timo Werner mit seinen Saisontreffern Nummer 18 und 19 ein.

Pal Dardai: "Die Mannschaft hat alles gegeben"

Sportschau | 05.05.2017 | 01:25 Min.

Zufriedene Leipziger

Ebenfalls doppelt traf der eingewechselte Davie Selke . Der Berliner Treffer - ein Eigentor von Leipzigs Rani Khedira - war zu wenig.

Die Leipziger Verantwortlichen waren natürlich überglücklich. "Ich bin sehr stolz, es gibt keinen besseren Rahmen, als vor so vielen Fans zu feiern. Es gibt keinen anderen Spieler als Davie, dem ich die beiden Toren so sehr gönne. Die Jungs sollen mit den Fans feiern", sagte Leipzigs Trainer Ralph Hasenhüttl.

Hertha kommt nur schwer ins Spiel

Die Hertha muss dagegen nach der erst dritten Heimniederlage um den angestrebten Platz in der Europa League bangen. Das Positive für die Berliner: Mit 46 Punkten bleiben sie vorerst auf Rang fünf. "Wir müssen die Nerven behalten und dieses Spiel schnell vergessen. Ich glaube, dass vier Punkte für den Europacup reichen", sagte Hertha-Trainer Pal Dardai.

Die Gastgeber kamen vor 62.301 Zuschauern im Olympiastadion nur schwer ins Spiel. Die Leipziger brachten von Beginn an ihre Geschwindigkeit auf den Rasen. Vor allem Marcel Sabitzer und Werner sorgten immer wieder für Aufregung in der Abwehr der Gastgeber.

Marcel Sabitzer: "Wir haben was Großartiges erreicht"

Sportschau | 05.05.2017 | 01:34 Min.

Eigentor von Khedira

Hertha-Torhüter Jarstein war es, der mit seinen Paraden die Hoffnung auf zumindest einen Punktgewinn der Berliner am Leben hielt. Nach einer halben Stunde bekam Hertha dank einer entschlosseneren Zweikampfführung die Leipziger besser in den Griff.

Bei der Entscheidung half Hertha dann mit. Per Skjelbred spielte einen Rückpass auf Jarstein, der Torhüter rutschte aus und bugsierte den Ball genau vor die Füße von Yussuf Poulsen. Dessen Querpass schob Werner ins leere Berliner Tor.

Der Anschlusstreffer durch ein Eigentor von Leipzigs Khedira, der von Ibisevic angeköpft wurde und den Ball unglücklich ins eigene Netz beförderte, nützte den Berlinern nichts mehr - zumal Selke kurz vor Schluss noch zweimal zuschlug.

Fußball · Bundesliga · 32. Spieltag 2016/2017

Samstag, 06.05.2017 | 18.30 Uhr

Wappen Hertha BSC

Hertha BSC

Jarstein – Pekarik, Langkamp, Brooks, Torunarigha – Darida, Skjelbred (64. Rodrigues de Souza) – Esswein (81. Haraguchi), Stocker (63. Weiser), Kalou – Ibisevic

1
Wappen RB Leipzig

RB Leipzig

Gulacsi – Ilsanker, Upamecano, Compper, Bernardo – Keïta (76. R. Khedira), Demme – Sabitzer, Forsberg – Y. Poulsen (81. Selke), Ti. Werner (87. Do. Kaiser)

4

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Ti. Werner (12.)
  • 0:2 Ti. Werner (54.)
  • 1:2 R. Khedira (85./Eigentor)
  • 1:3 Selke (89.)
  • 1:4 Selke (90.+2)

Strafen:

  • gelbe Karte Compper (6 )
  • gelbe Karte Langkamp (5 )
  • gelbe Karte Ilsanker (8 )
  • gelbe Karte Ibisevic (6 )
  • gelbe Karte Brooks (5 )
  • gelbe Karte Demme (4 )

Zuschauer:

  • 62301

Schiedsrichter:

  • Robert Hartmann (Wangen im Allgäu)

Stand: Samstag, 06.05.2017, 20:26 Uhr

Wappen Hertha BSC

Hertha BSC

Wappen RB Leipzig

RB Leipzig

Tore 1 4
Schüsse aufs Tor 1 8
Ecken 3 8
Abseits 0 6
gewonnene Zweikämpfe 91 103
verlorene Zweikämpfe 103 91
gewonnene Zweikämpfe 46,91 % 53,09 %
Fouls 14 14
Ballkontakte 593 673
Ballbesitz 46,84 % 53,16 %
Laufdistanz 110,59 km 114,68 km
Sprints 225 234
Fehlpässe 128 97
Passquote 68,16 % 79 %
Flanken 4 9
Alter im Durchschnitt 27,3 Jahre 24,4 Jahre

dpa/sid | Stand: 06.05.2017, 20:31

Darstellung: