Hannover siegt gegen Hoffenheim

Niclas Füllkrug (vorne) bejubelt sein Tor gegen Hoffenheim

Hannover 96 - 1899 Hoffenheim 2:0

Hannover siegt gegen Hoffenheim

1899 Hoffenheim hat im Schneetreiben von Hannover seine Achterbahnfahrt in der Bundesliga fortgesetzt und gegen 96 verloren.

Dem 4:0-Rausch zuletzt gegen RB Leipzig folgte der Kater: Die Hoffenheimer unterlagen am Sonntag (11.12.2017) bei Aufsteiger Hannover 96 mit 0:2 (0:0) und verpassten den Sprung auf den dritten Tabellenplatz. Im Schneetreiben erzielte Niclas Füllkrug (59. Minute) nach einer Kopfballvorlage von Salif Sané die Führung für Hannover. Martin Harnik (85.) sorgte mit seinem ersten Tor seit Ende September für den Endstand.

"Wir sind sehr glücklich, dass wir drei Punkte eingefahren haben. Das ist ganz wichtig für uns", sagte Hannovers Sportdirektor Horst Heldt. Hoffenheims Serge Gnabry ärgerte sich über die Gegentore: "Wir haben zweimal geschlafen und wurden dafür bestraft."

Nagelsmann rotiert

Drei Tage nach der Abschiedsvorstellung in der Europa League tauschte TSG-Trainer Julian Nagelsmann sein Team wieder komplett durch und schickte bis auf zwei Änderungen die Siegerelf aus der Partie gegen Leipzig auf den schneebedeckten Platz Hannover war jedoch von Beginn an das aktivere und aggressivere Team, die Kraichgauer wirkten seltsam unterkühlt und zurückhaltend. Den ersten Hannoveraner Warnschuss gab Füllkrug ab. Doch Hoffenheims Schlussmann Oliver Baumann packte sicher zu.

Martin Harnik: "Jetzt wollen wir mehr"

Sportschau | 09.12.2017 | 01:32 Min.

96 provoziert Standards

Immer wieder provozierten die 96er Freistöße, nach denen es für die TSG brenzlig wurde - wie in der 22. Minute, als Felix Klaus am Ende eines Durcheinanders im Strafraum zum Abschluss kam, aber verzog. Von den Hoffenheimern war wenig zu sehen, doch dann jubelten sie plötzlich (27.). Nadiem Amiri hatte getroffen, doch das Tor zählte wegen Abseitsposition nicht. Immerhin spielte sich 1899 nun häufiger bis an den Strafraum vor.

Hoffenheim zu harmlos

Kevin Vogt - "Das tut weh"

Sportschau | 09.12.2017 | 01:22 Min.

Nach dem Seitenwechsel brachte Nagelsmann mit Kevin Akpoguma für den gelb-belasteten Dennis Geiger eine frische Kraft für die Defensive, die gleich gefordert war. Füllkrug kam aber aus der Drehung nicht mehr richtig hinter den Ball (49.). Dann kam Hoffenheim. Erst sorgte Gnabry mit einem Sololauf für Alarmstimmung bei 96, dann rutschte Andrej Kramaric nur knapp an einer Hereingabe von Marc Uth vorbei (51., 52.). Wenngleich Hoffenheim jetzt mehr Druck ausübte, der Auftritt der Hannoveraner war leidenschaftlicher. Und so tüteten die Niedersachsen einen verdienten Sieg ein.

Hannover spielt nun am kommenden Mittwoch (13.12.2017) um 20.30 Uhr bei Hertha BSC. Hoffenheim empfängt am selben Tag bereits um 18.30 Uhr den VfB Stuttgart.

Fußball · Bundesliga · 15. Spieltag 2017/2018

Sonntag, 10.12.2017 | 15.30 Uhr

Wappen Hannover 96

Hannover 96

Tschauner – J. Korb, Salif Sané, Anton, Ostrzolek – Schwegler, Bakalorz – Bebou (65. Sorg), Klaus, Benschop (83. Karaman) – Füllkrug (77. Harnik)

2
Wappen 1899 Hoffenheim

1899 Hoffenheim

Baumann – L. Rupp (65. Szalai), Kaderabek, Vogt, B. Hübner, Zuber (73. N. Schulz) – Geiger (46. Akpoguma), Amiri – Kramaric – Uth, Gnabry

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Füllkrug (59.)
  • 2:0 Harnik (85.)

Strafen:

  • gelbe Karte Geiger (4 )
  • gelbe Karte Bebou (2 )
  • gelbe Karte Kramaric (1 )
  • gelbe Karte Kaderabek (3 )
  • gelbe Karte Schwegler (5 )
  • gelbe Karte Vogt (6 )
  • gelbe Karte Amiri (1 )

Zuschauer:

  • 36.800

Schiedsrichter:

  • Markus Schmidt (Stuttgart)

Stand: Sonntag, 10.12.2017, 17:26 Uhr

Wappen Hannover 96

Hannover 96

Wappen 1899 Hoffenheim

1899 Hoffenheim

Tore 2 0
Schüsse aufs Tor 4 5
Ecken 2 1
Abseits 0 3
gewonnene Zweikämpfe 118 98
verlorene Zweikämpfe 98 118
gewonnene Zweikämpfe 54,63 % 45,37 %
Fouls 11 14
Ballkontakte 528 728
Ballbesitz 42,04 % 57,96 %
Laufdistanz 119,25 km 114,86 km
Sprints 197 205
Fehlpässe 87 99
Passquote 72,2 % 81,36 %
Flanken 9 7
Alter im Durchschnitt 26,9 Jahre 25,3 Jahre

red/sid/dpa | Stand: 10.12.2017, 17:49

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bayern München1844
2.Bayer Leverkusen1931
3.RB Leipzig1931
4.Bor. M´gladbach1931
5.Bor. Dortmund1930
 ...  
16.Werder Bremen1816
17.Hamburger SV1915
18.1. FC Köln1912
Darstellung: