Hannover 96 muss weiter zittern

Hannover 96 - Hertha BSC 1:1

Hannover 96 muss weiter zittern

Hannover 96 steckt weiter mittendrin im Abstiegskampf der Bundesliga. Auch gegen Hertha BSC reichte es im Freitagsspiel nicht zum erhofften Sieg. Trotz Führung mussten sich die Niedersachsen mit einem 1:1 (0:0) begnügen.

Die Mannschaft von 96-Trainer Korkut bleibt damit auch im zwölften Spiel nacheinander ohne Sieg. Verteidiger Schulz hatte die Hannoveraner in der 75. Minute in Führung geschossen. Wenig später konterte Stocker mit dem Ausgleich. Das Remis durften die Berliner als Punktgewinn feiern. Der Vorsprung auf den Relegationsplatz beträgt mittlerweile acht Punkte.

"Zwei gut vorbereitete Mannschaften haben ein gutes Bundesligaspiel geboten. Das 0:1 fiel unglücklich, aber so wie die Mannschaft anschließend gespielt hat, war der Punkt für uns verdient", meinte Hertha-Coach Pal Dardai. "Wir müssen es einfach über die Zeit bringen und uns den ersten Sieg erkämpfen - das müssen wir uns vorwerfen lassen", haderte dagegen 96-Kapitän Lars Stindl.

Hertha hinten sicher

Die Platzherren machten vor 47.000 Zuschauern in der fast ausverkauften WM-Arena zunächst den entschlosseneren Eindruck, doch der Druck im Ringen um den Klassenerhalt ließ spielerische Fähigkeiten kaum zum Tragen kommen. Die Mannschaft von Trainer Dardai stand in der Defensive sicher, in der Vorwärtsbewegung allerdings blieb vieles anfangs Stückwerk.

In der 15. Minute jubelten die 2.500 mitgereisten Hertha-Fans zu früh. Ein Abstaubertor von Brooks erkannte Schiedsrichter Marco Fritz wegen einer Abseitsposition nicht an. Mitte der ersten Halbzeit wurden die Gäste mutiger, und Zieler im 96-Tor musste mehrfach eingreifen.

Stockers Kunstschuss

Den ersten Warnschuss nach dem Wechsel setzten die Hannoveraner. Stindl traf aber nur den Pfosten (51.). Auch in der Folge kämpften die Niedersachsen um jeden Meter des Platzes, kamen aber nur selten zu Chancen, auch weil die Deckung der Berliner um Brooks und Langkamp gut stand - bis zur 75. Minute. Da würgte Verteidiger Schulz nach einer Ecke den Ball unter Mithilfe seines Oberkörpers irgendwie an Hertha-Keeper Kraft vorbei über die Linie - sein erster Saisontreffer.

Doch es sollte nicht reichen. Nur acht Minuten später gelang Stocker mit einem wunderschönen Kunstschuss aus 16 Metern der Ausgleich. Er lag dabei fast waagerecht in der Luft. Der Ball, der dem Schweizer vor die Füße fiel, war zuvor unzureichend von der 96-Defensive verteidigt worden.

Hannover reist nun am kommenden Samstag zum schweren Auswärtsspiel nach Leverkusen. Die Hertha erwartet ebenfalls am Samstag den 1. FC Köln.

Fußball · Bundesliga · 28. Spieltag 2014/2015

Freitag, 10.04.2015 | 20.30 Uhr

Wappen Hannover 96

Hannover 96

Zieler – H. Sakai, Marcelo, Felipe, C. Schulz – S. Sané – Briand (58. Bittencourt), Stindl, Kiyotake (81. Andreasen), Albornoz – Ya Konan (65. Joselu)

1
Wappen Hertha BSC

Hertha BSC

Kraft – Pekarik, S. Langkamp, Brooks, N. Schulz – Lustenberger (73. Niemeyer), Skjelbred – Beerens (65. Hegeler), Stocker, Haraguchi (81. S. Wagner) – S. Kalou

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 C. Schulz (75.)
  • 1:1 Stocker (83.)

Strafen:

  • gelbe Karte Felipe (1 )
  • gelbe Karte C. Schulz (6 )
  • gelbe Karte S. Sané (5 )
  • gelbe Karte S. Langkamp (3 )

Zuschauer:

  • 46000

Schiedsrichter:

  • Marco Fritz (Korb)
Wappen Hannover 96

Hannover 96

Wappen Hertha BSC

Hertha BSC

Tore 1 1
Schüsse aufs Tor 5 4
Ecken 10 2
Abseits 1 2
gewonnene Zweikämpfe 107 114
verlorene Zweikämpfe 114 107
gewonnene Zweikämpfe 48,42 % 51,58 %
Fouls 18 10
Ballkontakte 698 515
Ballbesitz 57,54 % 42,46 %
Laufdistanz 114,62 km 115,31 km
Sprints 187 181
Fehlpässe 96 76
Passquote 80,41 % 74,15 %
Flanken 17 9
Alter im Durchschnitt 27,1 Jahre 26,7 Jahre

sid | Stand: 10.04.2015, 22:22

Bundesliga | Tabelle

Rang Team S P
1. Bayern München 5 15
2. Bor. Dortmund 5 12
3. 1. FC Köln 5 11
4. Bor. M'gladbach 5 10
5. Eintr. Frankfurt 5 10
  ...    
16. FC Ingolstadt 04 5 1
16. Hamburger SV 5 1
18. FC Schalke 04 5 0
Darstellung: