Hannover versinkt im Abstiegssumpf

Hannover 96 - Borussia Dortmund 2:3

Hannover versinkt im Abstiegssumpf

Nach der Niederlage gegen den BVB und nun neun Spielen ohne Sieg wird die Lage für Hannover 96 immer ungemütlicher.

Moral gezeigt, als Team aufgetreten, um jeden Meter gekämpft - und dennoch wieder verloren. Die Ergebniskrise der Hannoveraner wurde gegen Borussia Dortmund um ein neues Kapitel bereichert. Auch wenn 96 so engagiert und zielstrebig in der Offensive wie schon lange nicht mehr agierte, stand unterm Strich eine bittere Heimpleite. Die abstiegsbedrohten Niedersachsen verloren 2:3 (1:1) gegen Dortmund und blieben damit auch im neunten Spiel 2015 ohne Sieg. Der BVB schoss sich dagegen etwas glücklich den Frust der Champions-League-Pleite gegen Juventus Turin (0:3) von der Seele und setzte seine Aufholjagd mit dem Ziel Europa League fort.

Korkut: "Ich spüre immer noch das Vertrauen"

Pierre-Emerick Aubameyang (19., 61.) und Shinji Kagawa (59.) sorgten in der ausverkauften Arena von Hannover für den vierten Auswärtssieg der Westfalen. 96-Kapitän Lars Stindl erzielte beide Treffer für die Niedersachsen (31., 82.). "Wir haben es bis zur letzten Sekunde versucht. Wir sind jetzt mittendrin im Abstiegskampf. Es sind jetzt nur noch zwei Punkte. Es geht um die Zukunft von Hannover 96. Ich habe die größte Verantwortung, spüre aber immer noch das Vertrauen", sagte Hannovers Coach Korkut nach Spielschluss. Kollege Jürgen Klopp meinte: "Wir haben gut angefangen, aber geben mit dem Ausgleich das Spiel komplett aus der Hand. Wer sich die Tabelle anschaut, weiß, wie wichtig dieser Sieg heute war."

Gelb-Rot für Bittencourt

Knackpunkt der Partie war die Gelb-Rote Karte für den Hannoveraner und Ex-Dortmunder Leonardo Bittencourt, die er sich innerhalb von fünf Minuten wegen wiederholten Foulspiels (57.) eingehandelt hatte. Kurz darauf gelang den Dortmundern die 2:1-Führung, die dem Ensemble von Klopp mehr Selbstvertrauen verlieh. Nach gutem Start und der frühen Führung hatten die Dortmunder das Zepter unerklärlicherweise aus der Hand gegeben.

Aus einer dicht gestaffelten und gut organisierten Defensive suchten die Hannoveraner immer wieder mutig den Weg Richtung BVB-Tor. Der frühe Gegentreffer bremste die 96er unsanft aus, demoralisierte sie jedoch nicht. Und vielleicht hätte die Partie einen anderen Verlauf genommen, wenn Bittencourt das 2:1 nicht knapp verpasst hätte (34.).

BVB müde, aber eiskalt

Mit zunehmender Spieldauer wurden die Hannoveraner immer spielbestimmender. Den Schwarz-Gelben fehlte offensichtlich nach dem Spiel gegen Juventus die Frische. Reus & Co. kamen in vielen Situationen einen Schritt zu spät und verloren die Mehrzahl der Zweikämpfe. Die Niedersachsen knüpften auch nach dem Wechsel zunächst an ihre engagierte Leistung an, doch nach dem Platzverweis schlug Dortmund eiskalt zu und schaukelte den Sieg trotz 96-Schlussoffensive mit ein wenig Glück über die Zeit.

Hannovers Team spielt für Korkut

Die neuerliche Niederlage wird in Hannover die Diskussionen um Trainer Korkut erneut befeuern, wenngleich es kein Ultimatum seitens Klubboss Martin Kind gab. Die Art und Weise, wie die Mannschaft auftrat, sprach auf jeden Fall für den Coach. Ob er aber am kommenden Spieltag bei Eintracht Frankfurt noch auf der Bank sitzt, weiß alleine Klubchef Kind. Für den BVB geht dann die Aufholjagd mit Blick auf die Europa-League-Plätze weiter - ausgerechnet gegen Bayern München.

Fußball · Bundesliga · 26. Spieltag 2014/2015

Samstag, 21.03.2015 | 15.30 Uhr

Wappen Hannover 96

Hannover 96

Zieler – H. Sakai (85. Andreasen), Marcelo, Felipe, C. Schulz (72. Albornoz) – S. Sané – Briand (72. Prib), Stindl, Kiyotake, Bittencourt – Joselu

2
Wappen Borussia Dortmund

Borussia Dortmund

Weidenfeller – Kirch (58. Dudziak), Subotic, M. Hummels, Sokratis – Gündogan (72. S. Bender), Kehl – Blaszczykowski, Kagawa, M. Reus (90. Ramos) – Aubameyang

3

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Aubameyang (19.)
  • 1:1 Stindl (32.)
  • 1:2 Kagawa (57.)
  • 1:3 Aubameyang (61.)
  • 2:3 Stindl (82.)

Strafen:

  • gelbe Karte S. Sané (4 )
  • gelbrote Karte Bittencourt (55./wiederholtes Foulspiel)
  • gelbe Karte Subotic (7 )

Zuschauer:

  • 49000

Schiedsrichter:

  • Dr. Felix Brych (München)
Wappen Hannover 96

Hannover 96

Wappen Borussia Dortmund

Borussia Dortmund

Tore 2 3
Schüsse aufs Tor 4 6
Ecken 8 4
Abseits 2 2
gewonnene Zweikämpfe 111 98
verlorene Zweikämpfe 98 111
gewonnene Zweikämpfe 53,11 % 46,89 %
Fouls 12 20
Ballkontakte 670 611
Ballbesitz 52,3 % 47,7 %
Laufdistanz 114,16 km 117,05 km
Sprints 212 224
Fehlpässe 122 94
Passquote 73,82 % 77,07 %
Flanken 13 5
Alter im Durchschnitt 26,6 Jahre 27,7 Jahre

red/sid/dpa | Stand: 21.03.2015, 18:41

Bundesliga | Tabelle

Rang Team S P
1. Bayern München 34 88
2. Bor. Dortmund 34 78
3. Bayer Leverkusen 34 60
4. Bor. M'gladbach 34 55
5. FC Schalke 04 34 52
  ...    
16. Eintr. Frankfurt 34 36
17. VfB Stuttgart 34 33
18. Hannover 96 34 25
Darstellung: