Dämpfer für den HSV

Matthias Ostrzolek, Pascal Groß

Hamburger SV - FC Ingolstadt 1:1

Dämpfer für den HSV

Der Hamburger SV hat in der Fußball-Bundesliga den nächsten Dämpfer eingesteckt. Der HSV kam am 23. Spieltag zu Hause gegen den FC Ingolstadt nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus und verpasste es, in der Tabelle an dem Aufsteiger vorbeizuziehen.

Neuzugang Josip Drmic (7.) traf in einer temperamentvollen Partie erstmals für die Hamburger, Lukas Hinterseer (61.) köpfte für Ingolstadt nach einer Ecke zum Ausgleich ein. Es war schon das zehnte Tor nach einer Standardsituation für die Schanzer.

HSV beginnt stark und lässt stark nach

Der eingespielte HSV hatte sofort nach dem Anpfiff die Kontrolle übernommen und legte nach einer schönen Kombination einen Traumstart hin. Nach einem exzellent vorgetragenen Angriff über Nicolai Müller und Aaron Hunt stand Drmic goldrichtig und musste nur noch aus fünf Metern einschieben. Doch nach dem Führungstreffer verfielen die Hanseaten wieder in Apathie, ließen das anfängliche Tempo vermissen - Ingolstadt musste gar nicht so viel tun, um immer mehr Spielanteile zu gewinnen und zu Chancen zu kommen. Pascal Groß (18.) aus der Distanz und Mathew Leckie (21.) hatten für die Schanzer gute Möglichkeiten. Es entwickelte sich immer mehr eine hart umkämpfte Partie ohne große spielerische Highlights. Vor der Pause versuchte es noch einmal Lewis Holtby aus gut 20 Metern für den HSV - doch sein Schuss ging über die Latte.

Ingolstadts Stärke bei Standards

Auch nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer mehr Fouls und Nickligkeiten als Torraumszenen. Der HSV blieb zu passiv und schaffte es nicht, seine spielerische Überlegenheit auch umzusetzen. Die Ingolstädter warfen hingegen alles, was sie hatten, in die Waagschale. Und so hatte Almog Cohen (56.) plötzlich eine richtig gute Möglichkeit, vergab aber knapp. Beim Ausgleich setzte sich Hinterseer gegen seinen Bewacher Gideon Jung durch und nickte souverän eine Ecke von Groß ein. "Wir hatten den festen Glauben, hier etwas mitnehmen zu können", sagte FCI-Trainer Ralph Hasenhüttl. "Mit dem Punkt sind wir zufrieden, auch wenn vielleicht mehr drin gewesen wäre."

Verpasste HSV-Chance

Der HSV gab die Führung vor den eigenen Fans völlig unnötig aus der Hand und verpasste die Chance, sich endgültig aus dem Abstiegskampf zu verabschieden. "Es war das zu erwartende, hart umkämpfte Spiel", sagte HSV-Trainer Bruno Labbadia. "Insgesamt haben wir uns mit der Intensität, die der FCI gezeigt hat, sehr schwer getan." Am Mittwoch ist der HSV bei Schalke 04 zu Gast. Ingolstadt rangiert weiter im sicheren Mittelfeld der Liga und empfängt bereits am Dienstag den 1. FC Köln.

Fußball · Bundesliga · 23. Spieltag 2015/2016

Samstag, 27.02.2016 | 15.30 Uhr

Wappen Hamburger SV

Hamburger SV

Adler – Sakai, Djourou, Spahic, Ostrzolek – Holtby, G. Jung – N. Müller (46. Ilicevic), Hunt (73. Kacar), Drmic – Rudnevs (79. Lasogga)

1
Wappen FC Ingolstadt 04

FC Ingolstadt 04

Nyland – da Costa, Matip, Hübner, Bauer – Groß, Roger, Cohen – Leckie, Lezcano (87. Hartmann), Hinterseer (90. Bregerie) –

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Drmic (7.)
  • 1:1 Hinterseer (61.)

Strafen:

  • gelbe Karte N. Müller (3 )
  • gelbe Karte Spahic (4 )
  • gelbe Karte Hinterseer (3 )
  • gelbe Karte Hübner (4 )
  • gelbe Karte Lezcano (2 )
  • gelbe Karte Cohen (2 )
  • gelbe Karte Sakai (2 )
  • gelbe Karte Bauer (2 )

Zuschauer:

  • 50675

Schiedsrichter:

  • Marco Fritz (Korb)
Wappen Hamburger SV

Hamburger SV

Wappen FC Ingolstadt 04

FC Ingolstadt 04

Tore 1 1
Schüsse aufs Tor 2 3
Ecken 2 5
Abseits 2 2
gewonnene Zweikämpfe 114 122
verlorene Zweikämpfe 122 114
gewonnene Zweikämpfe 48,31 % 51,69 %
Fouls 17 10
Ballkontakte 546 542
Ballbesitz 50,18 % 49,82 %
Laufdistanz 111,95 km 107,19 km
Sprints 224 219
Fehlpässe 117 132
Passquote 64,22 % 61,63 %
Flanken 1 5
Alter im Durchschnitt 27,5 Jahre 26,4 Jahre

red/sid | Stand: 27.02.2016, 18:21

Der FC Ingolstadt in der Tagespresse

Bundesliga | Tabelle

Rang Team S P
1. RB Leipzig 13 33
2. Bay. München 13 30
3. Hertha BSC 13 27
4. Hoffenheim 13 25
5. Bor. Dortmund 13 24
  ...    
16. SV Darmstadt 98 13 8
17. Hamburger SV 13 7
18. FC Ingolstadt 13 6
Darstellung: