Mainz macht Leverkusener Fehlstart perfekt

Mainzer Muto (l.) und Öztunali jubeln

FSV Mainz 05 - Bayer 04 Leverkusen 3:1

Mainz macht Leverkusener Fehlstart perfekt

Ein Treffer kurz vor der Pause bricht bei Mainz 05 den Bann. Mit einer starken zweiten Halbzeit holen die Rheinhessen den ersten Dreier - auf den Leverkusen weiter warten muss.

Leverkusen gerät nach dem schlechtesten Saisonstart der Vereinsgeschichte schon früh unter Druck. Die Mannschaft von Trainer Heiko Herrlich verlor am Samstag (09.09.2017) beim FSV Mainz 05 mit 1:3 (1:1) und hat nach dem dritten Spieltag erst einen Punkt auf dem Konto. Schlechter war die Werkself in ihrer 38-jährigen Bundesligazugehörigkeit noch nie in eine Spielzeit gestartet.

"Der Mainzer Sieg war aufgrund der zweiten Halbzeit verdient, weil von uns einfach zu wenig kam", stellte Leverkusens Sven Bender fest. "Mich freut, dass sich die Mannschaft dafür belohnt hat, dass sie sich immer voll reinhängt", sagte Mainz-Trainer Sandro Schwarz nach dem ersten Saisonsieg.

Besserer Start von Leverkusen

Leverkusen war zunächst dominant. Die Gäste störten früh und spielten zielstrebiger als Mainz nach vorne. Dominik Kohr belohnte die Überlegenheit, als er einen Pass in die Tiefe mitnahm und zum 1:0 im Tor unterbrachte. Von Mainz kam bis auf einen Lattenschuss von Danny Latza (37.) wenig.

Trotzdem gelang den 05ern noch der Ausgleich. Yoshinori Muto war bei einer Flanke von Daniel Brosinski zum ersten Mainzer Saisontor und Ausgleich per Seitfallzieher zur Stelle. Das machte den Gastgebern Mut. "Wir sind in der Pause fokussiert geblieben und haben dann gezeigt, dass wir ein Heimspiel haben", stellte auch FSV-Manager Rouven Schröder fest.

Öztunali kurbelt an

Auf einmal kam Mainz in die Zweikämpfe, spielte seine Aktionen zielstrebiger. Vor allem Levin Öztunali wurde zu einem wichtigen Faktor für die Gastgeber. Zunächst traf Abdou Diallo nach einem Freistoß des Ex-Leverkusener zum 2:1. Danach schoss der eingewechselte Suat Serdar einen klugen Rückpass Öztunalis zum vorentscheidenden 3:1 ins Netz. Von Leverkusen kam nach dem Rückstand in der Offensive nichts mehr.

Für Mainz geht's am 4. Spieltag mit dem Erfolgserlebnis im Rücken zu Rekordmeister Bayern München. Leverkusen empfängt am Sonntag den ebenfalls noch sieglosen SC Freiburg in der heimischen Arena. "Da stehen wir natürlich unter Druck, weil wir nicht in einen Strudel geraten wollen, wie es in Leverkusen in der vergangenen Saison passiert ist", gab Bayer-Trainer Herrlich zu.

Fußball · Bundesliga · 3. Spieltag 2017/2018

Samstag, 09.09.2017 | 15.30 Uhr

Wappen 1. FSV Mainz 05

1. FSV Mainz 05

Adler – Bell, Balogun, Diallo – Donati, Brosinski – Latza (46. Serdar), Frei – Öztunali, de Blasis (84. Onisiwo) – Muto (89. Quaison)

3
Wappen Bayer 04 Leverkusen

Bayer 04 Leverkusen

Leno – Tah, S. Bender, Henrichs – Mehmedi, Kohr (84. Kießling), Ch. Aranguiz, Wendell – Bellarabi, Brandt (56. Havertz) – K. Volland (64. Pohjanpalo)

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Kohr (22.)
  • 1:1 Muto (45.)
  • 2:1 Diallo (57.)
  • 3:1 Serdar (71.)

Strafen:

  • gelbe Karte Kohr (2 )
  • gelbe Karte Tah (1 )
  • gelbe Karte Serdar (1 )
  • gelbe Karte Bell (2 )

Zuschauer:

  • 24876

Schiedsrichter:

  • Markus Schmidt (Stuttgart)

Stand: Samstag, 09.09.2017, 17:25 Uhr

Wappen 1. FSV Mainz 05

1. FSV Mainz 05

Wappen Bayer 04 Leverkusen

Bayer 04 Leverkusen

Tore 3 1
Schüsse aufs Tor 5 2
Ecken 1 3
Abseits 0 1
gewonnene Zweikämpfe 125 111
verlorene Zweikämpfe 111 125
gewonnene Zweikämpfe 52,97 % 47,03 %
Fouls 16 12
Ballkontakte 468 705
Ballbesitz 39,9 % 60,1 %
Laufdistanz 111,61 km 111,71 km
Sprints 214 204
Fehlpässe 58 73
Passquote 75,21 % 83,89 %
Flanken 3 6
Alter im Durchschnitt 26,3 Jahre 24,8 Jahre

Stand: 09.09.2017, 18:13

Darstellung: