FC Bayern kürt sich zum Herbstmeister

Münchens Arturo Vidal (l.) feiert sein Tor gegen Frankfurt mit den Kollegen Niklas Süle (M.) und Javi Martinez

Eintracht Frankfurt - Bayern München 0:1

FC Bayern kürt sich zum Herbstmeister

Dank eines unspektakulären Arbeitssieges bei Eintracht Frankfurt feiert Bayern München vorzeitig die Herbstmeisterschaft.

Bayern München ist zum 23. Mal Herbstmeister der Fußball-Bundesliga. Die Mannschaft von Trainer Jupp Heynckes gewann bei Eintracht Frankfurt mit 1:0 (1:0) und ist nach dem Leipziger 2:2 gegen den 1. FSV Mainz 05 in den verbleibenden zwei Spielen der Hinrunde nicht mehr vom Spitzenplatz zu verdrängen. Das Tor des Tages erzielte Arturo Vidal in der 20. Minute. Der Chilene schoss bereits im vierten Liga-Spiel nacheinander das erste Tor der Münchner.

Heynckes: "Schieße jetzt keine Raketen ab"

Heynckes sagte nach der Partie: "Ich glaube, die Herbstmeisterschaft ist nicht von großer Bedeutung. Wichtig ist, dass wir in den letzten Wochen Fahrt aufgenommen haben und das Team wieder attraktiven Fußball zeigt. Aber ich schieße jetzt keine Raketen ab." Sein Kollege Niko Kovac analysierte: "Ich glaube, dass meine Mannschaft gegen ein Weltklasse-Team ein sehr gutes Spiel gemacht hat. Wir hätten mehr verdient als die Niederlage."

Bayern rotiert

Wie angekündigt rotierte Heynckes kräftig, veränderte seine Startelf im Vergleich zum 3:1 in der Champions League gegen Paris St. Germain auf sechs Positionen. Unter anderem ersetzte Thomas Müller im Sturm Robert Lewandowski, in der Innenverteidigung spielte Jerome Boateng - er bekam es hin und wieder auch mit seinem Halbbruder Kevin-Prince auf Frankfurter Seite zu tun. Da sich Torhüter Sven Ulreich zudem beim Aufwärmen an den Adduktoren verletzte, absolvierte Tom Starke seine 100. Bundesliga-Partie.

Eintracht mit dem besseren Start

Frankfurt startete giftig und mutig. Und Starke stand auch gleich im Mittelpunkt, als er einen hart getretenen Freistoß des starken Frankfurters Ante Rebic (7.) parierte. Die Münchner benötigten eine gute Viertelstunde, um in die Partie zu finden. Die beste Gelegenheit bot sich in dieser Phase Vidal (20.), der Sekunden nach einem knapp vergebenen Fernschuss per Kopf traf. Die Frankfurter mussten den Schock erst einmal verdauen, wirkten nun verunsichert und waren auch nicht mehr so aggressiv wie in den ersten Minuten.

München phasenweise mit Fünferkette

Die Münchner kontrollierten jetzt in typischer Manier das Spiel mit viel Ballbesitz und warteten geduldig auf eine Lücke. Der Beginn des zweiten Durchgangs gehörte dann wieder den Gastgebern, wenngleich zwingende Aktionen Mangelware blieben. Dies lag auch daran, dass die Münchner den eigenen Strafraum teilweise mit einer Fünferkette verteidigten und der Eintracht so den notwendigen Platz zur Entfaltung nahmen.

Marius Wolf - "Mein Name wurde tausend Mal geschrien"

Sportschau | 09.12.2017 | 01:31 Min.

Rote Karte nach Videobeweis korrigiert

Frankfurt kam zwar immer wieder schnell über die Flügel mit Rebic, Jetro Willems und Marius Wolf, die zündende Idee fehlte jedoch. Riesenaufregung gab es dann um Wolf (72.), dem Schiedsrichter Harm Osmers nach einem vermeintlich rüden Foulspiel gegen James Rodriguez die Rote Karte zeigte. Nach wütenden Protesten der Frankfurter bemühte Osmers den Videobeweis und korrigierte seine Entscheidung in eine Gelbe Karte.

Eintracht Frankfurt spielt nun am kommenden Dienstag (12.12.2017) beim Hamburger SV. Der FC Bayern muss erst einen Tag später gegen den 1. FC Köln ran.

Fußball · Bundesliga · 15. Spieltag 2017/2018

Samstag, 09.12.2017 | 15.30 Uhr

Wappen Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt

Hradecky – C. Salcedo, Abraham, Falette – M. Wolf, Boateng, Fernandes (71. Jovic), Willems (78. Tawatha) – Barkok (82. Stendera), Haller, Rebic

0
Wappen Bayern München

Bayern München

Starke – Kimmich, Boateng, Süle, Rafinha – Javi Martinez, Ar. Vidal (55. Tolisso) – Coman (83. Lewandowski), James Rodriguez, F. Ribéry (68. Alaba) – T. Müller

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Ar. Vidal (20.)

Strafen:

  • gelbe Karte Ar. Vidal (4 )
  • gelbe Karte Fernandes (4 )
  • gelbe Karte Rafinha (2 )
  • gelbe Karte T. Müller (2 )
  • gelbe Karte M. Wolf (1 )

Zuschauer:

  • 51.500

Schiedsrichter:

  • Harm Osmers (Hannover)

Vorkommnisse:

  • Rücknahme Rote Karte Marius Wolf (Frankfurt) nach Videobeweis (74.).

Stand: Samstag, 09.12.2017, 17:27 Uhr

Wappen Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt

Wappen Bayern München

Bayern München

Tore 0 1
Schüsse aufs Tor 4 1
Ecken 5 5
Abseits 2 4
gewonnene Zweikämpfe 91 94
verlorene Zweikämpfe 94 91
gewonnene Zweikämpfe 49,19 % 50,81 %
Fouls 16 12
Ballkontakte 642 620
Ballbesitz 50,87 % 49,13 %
Laufdistanz 118,17 km 114,59 km
Sprints 221 173
Fehlpässe 71 71
Passquote 84,6 % 82,81 %
Flanken 5 10
Alter im Durchschnitt 25,2 Jahre 28 Jahre

red/sid/dpa | Stand: 09.12.2017, 18:21

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bayern München1947
2.Bayer Leverkusen1931
3.FC Schalke 041931
4.RB Leipzig1931
5.Bor. M´gladbach1931
 ...  
16.Werder Bremen1916
17.Hamburger SV1915
18.1. FC Köln1912
Darstellung: