Coole Schalker erobern gegen den HSV Platz zwei

Schalkes Franco Di Santo (r.) bejubelt mit Daniel Caligiuri seinen Treffer zum 1:0 gegen den HSV

Schalke 04 - Hamburger SV 2:0

Coole Schalker erobern gegen den HSV Platz zwei

Unaufgeregt und abgezockt hat sich Schalke 04 mit einem Sieg gegen den Hamburger SV auf den zweiten Tabellenplatz der Bundesliga vorgeschoben.

Unspektakulär, aber erfolgreich: Auf Schalke wird wieder diszipliniert malocht. Die "Königsblauen" bezwangen ohne ihren verletzten Mittelfeldstar Leon Goretzka den Hamburger SV am Sonntag (19.11.2017) mit 2:0 (1:0) und kletterten nach dem sechsten Spiel in Folge ohne Niederlage auf den zweiten Tabellenplatz der Bundesliga. Schöner Nebeneffekt für die Gelsenkirchener: Das Team von Trainer Domenico Tedesco zog erstmals seit zweieinhalb Jahren wieder am Erzrivalen Borussia Dortmund vorbei und liegt nun drei Punkte vor dem kriselnden BVB.

Gisdol "sehr enttäuscht"

Franco Di Santo brachte die Gelsenkirchener mit dem fünften Schalker Foulelfmeter der Saison - und seinem ersten Bundesligator seit 20 Monaten - früh in Führung (16. Minute). Guido Burgstaller machte in der 77. Minute alles klar. "Wir hatten eine permanente Kompaktheit, die wir nie verloren haben", urteilte Schalkes Trainer Tedesco. Für den HSV wird es nach der fünften Auswärtspleite in Folge wieder eng: Der Abstand zum Relegationsplatz 16 beträgt nur zwei Zähler. Trainer Markus Gisdol war "sehr enttäuscht" über das Ergebnis: "Ich habe zwei Mannschaften gesehen, die ähnlich stark waren, sehr diszipliniert und wenig zugelassen haben - mit dem Unterschied, dass die Schalker die Bälle ins Tor geschossen haben und wir nicht."

Diekmeier: "Blöder Elfmeter"

"Wir haben eigentlich ganz gut gestanden und sind dann durch einen blöden Elfmeter in Rückstand geraten", klagte HSV-Verteidiger Dennis Diekmeier nach dem Abpfiff. Nach einem Foul von Gideon Jung an Yevhen Konoplyanka zeigte Schiedsrichter Robert Hartmann auf den Punkt. Di Santo schickte HSV-Torhüter Christian Mathenia in die falsche Ecke und verwandelte souverän. Die Knappen-Fans schickten daraufhin eine Grußbotschaft in Richtung Dortmund: "Die Nummer eins im Pott sind wir."

Mathenia - "Wir haben eigentlich eine ganz gute Leistung abgeliefert"

Sportschau | 18.11.2017 | 00:45 Min.

Arp wieder in der HSV-Startelf

Dennoch war nicht zu übersehen, dass Goretzkas Dynamik im offensiven Schalker Mittelfeld fehlte. "Königsblau" ließ in einer weitgehend ausgeglichenen ersten Halbzeit Tempo und Ideen vermissen. Beide Teams pressten früh und neutralisierten sich. HSV-Coach Markus Gisdol bot im Sturm zum zweiten Mal in Folge den 17-jährigen Jann-Fiete Arp in der Startformation auf. Sein Gegenspieler hätte sein Vater sein können: Der 35-jährige Naldo ließ mit gewohnter Zweikampfstärke und gutem Stellungsspiel nur wenige Aktionen des Youngsters zu.

Hunt trifft nur den Pfosten

Nach der Pause setzte sich der Teenager besser in Szene. Der HSV, ermuntert von phasenweiser Passivität der Schalker, verstärkte seine Angriffsbemühungen. Einen Schuss von Diekmeier blockte Bastian Oczipka gerade noch ab - mit der Hand, nach Meinung von Schiedsrichter Robert Hartmann und Videoassistent Wolfgang Stark jedoch nicht elfmeterreif (48.). Glück hatten die Gastgeber, als Aaron Hunt den Pfosten traf (57.). Burgstaller machte dann nach einem tollen Solo von Daniel Caligiuri über den halben Platz alles klar.

Die vor Selbstbewusstsein strotzenden Schalker reisen nun am kommenden Samstag (25.11.2017) zum Derby aller Derbys bei der kriselnden Borussia aus Dortmund. Der HSV empfängt tags darauf 1899 Hoffenheim.

Fußball · Bundesliga · 12. Spieltag 2017/2018

Sonntag, 19.11.2017 | 15.30 Uhr

Wappen FC Schalke 04

FC Schalke 04

Fährmann – Stambouli, Naldo, Kehrer – D. Caligiuri, Meyer (90.+2 Nastasic), Oczipka – McKennie, Konopljanka (87. Schöpf) – Di Santo (46. Embolo), Burgstaller

2
Wappen Hamburger SV

Hamburger SV

Mathenia – Diekmeier, K. Papadopoulos, Mavraj, Douglas Santos – G. Jung, Sakai (69. Wood) – Tat. Ito (35. L. Waldschmidt), Hunt, Kostic (83. Hahn) – Arp

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Di Santo (17./Foulelfmeter)
  • 2:0 Burgstaller (77.)

Strafen:

  • gelbe Karte Tat. Ito (1 )
  • gelbe Karte Naldo (3 )
  • gelbe Karte Embolo (3 )
  • gelbe Karte G. Jung (1 )
  • gelbe Karte Meyer (3 )
  • gelbe Karte K. Papadopoulos (7 )

Zuschauer:

  • 62271

Schiedsrichter:

  • Robert Hartmann (Wangen im Allgäu)

Stand: Sonntag, 19.11.2017, 17:26 Uhr

Wappen FC Schalke 04

FC Schalke 04

Wappen Hamburger SV

Hamburger SV

Tore 2 0
Schüsse aufs Tor 4 1
Ecken 6 6
Abseits 2 1
gewonnene Zweikämpfe 102 95
verlorene Zweikämpfe 95 102
gewonnene Zweikämpfe 51,78 % 48,22 %
Fouls 16 19
Ballkontakte 581 569
Ballbesitz 50,52 % 49,48 %
Laufdistanz 116,58 km 118,21 km
Sprints 243 244
Fehlpässe 70 80
Passquote 81,53 % 77,59 %
Flanken 6 6
Alter im Durchschnitt 26,2 Jahre 25,2 Jahre

red/sid/dpa | Stand: 19.11.2017, 18:45

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bayern München1535
2.RB Leipzig1527
3.FC Schalke 041526
4.Bor. M´gladbach1525
5.Bayer Leverkusen1524
 ...  
16.SC Freiburg1515
17.Werder Bremen1514
18.1. FC Köln153
Darstellung: