Ingolstadt verspielt sicheren Sieg

Frustrierte Ingolstädter Spieler nach Spielschluss

FC Ingolstadt - VfB Stuttgart 3:3

Ingolstadt verspielt sicheren Sieg

Der FC Ingolstadt sah gegen den Stuttgart schon wie der sichere Sieger aus - doch die Schwaben kamen mit Macht zurück.

Der FC Ingolstadt hat den ganz großen Schritt in Richtung Klassenerhalt verpasst. Die Mannschaft von Trainer Ralph Hasenhüttl hatte gegen den VfB Stuttgart schon 3:1 geführt - am Ende hieß es 3:3 (1:1). Dennoch haben die Oberbayern nach dem vierten Unentschieden in Serie mit 33 Punkten weiter einen komfortablen Abstand zu den Abstiegsrängen. Der VfB, der große Moral bewies, hat einen Zähler weniger auf dem Konto.

Kramny: "Ein Punkt der Moral"

FCI-Trainer Hasenhüttl sagte nach dem Abpfiff: "Ich hätte nicht geglaubt, dass ich über einen Punkt in der Bundesliga nicht erfreut sein kann. Es wäre mehr drin gewesen. Nach dem 3:1 hatten wir den VfB da, wo wir ihn haben wollten. Da musst du eben das vierte Tor machen." Sein Stuttgarter Kollege Jürgen Kramny analysierte: "Es war ein superintensives Spiel. Nach dem 1:3 haben wir hop oder top gespielt und Glück, dass das 4:1 nicht fällt. Für uns war es ein Punkt der Moral."

Freistoß-Tor des Monats

Stuttgart erwischte in einem unterhaltsamen und von vielen Zweikämpfen geprägtem Spiel mit Chancen auf beiden Seiten den besseren Start. In Führung ging aber Ingolstadt. Moritz Hartmann gelang in der 6. Minute nach Patzer von VfB-Kapitän Christian Gentner mit dem ersten Angriff das 1:0. So früh hatte der Neuling bislang noch nicht getroffen. Filip Kostic glich drei Minuten später per Flachschuss aus. Mathew Leckie erzielte in der 56. Minute das 2:1, ehe Dario Lezcano in der 61. Minute mit einem Freistoß der Marke "Tor des Monats" auf 3:1 erhöhte (61.).

FCI-Anhang freut sich zu früh

Das Spiel schien gelaufen. Lezcano und der FCI-Anhang bejubelten in der 77. Minute sogar schon das vermeintliche 4:1, doch der Ball war nur am Außennetz gelandet. Der VfB bäumte sich jetzt auf und wurde doch noch belohnt. Lukas Rupp (79.) und Daniel Didavi (84., Foulelfmeter) schlugen eiskalt zurück und brachten die Stuttgarter zurück ins Spiel.

Großkreutz droht lange Verletzungspause

Der VfB ließ nicht locker und gab sich ebenso wie Ingolstadt mit dem 3:3 nicht zufrieden. Beide Mannschaften spielten bis zum Schlusspfiff auf Sieg - der VfB dabei mit einem angeschlagenen Kevin Großkreutz, der sich womöglich einen Muskelfaserriss zugezogen hat und wochenlang auszufallen droht. Ein Treffer gelang jedoch keinem mehr, so dass sich die Teams unter dem Strich leistungsgerecht unentschieden trennten. Die Ingolstädter Punkte-Hamster reisen am kommenden Spieltag zu Champions-League-Aspirant Hertha BSC. Der VfB Stuttgart bekommt es dann daheim mit Bayer Leverkusen zu tun.

Fußball · Bundesliga · 26. Spieltag 2015/2016

Samstag, 12.03.2016 | 15.30 Uhr

Wappen FC Ingolstadt 04

FC Ingolstadt 04

Özcan – da Costa, Matip, Hübner, Bauer – Christiansen, Roger, Cohen (85. Engel) – Hartmann, Lezcano (90. Lex), Leckie –

3
Wappen VfB Stuttgart

VfB Stuttgart

Tyton – Großkreutz, Schwaab, Niedermeier (54. Sunjic), Insua – Die (65. Krawez) – Rupp, Gentner, Didavi, Kostic – Werner (74. Taschtschi)

3

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Hartmann (4.)
  • 1:1 Kostic (9.)
  • 2:1 Leckie (56.)
  • 3:1 Lezcano (61.)
  • 3:2 Rupp (79.)
  • 3:3 Didavi (84./Foulelfmeter)

Strafen:

  • gelbe Karte Niedermeier (4 )
  • gelbe Karte da Costa (4 )
  • gelbe Karte Didavi (6 )
  • gelbe Karte Hübner (5 )
  • gelbe Karte Gentner (3 )

Zuschauer:

  • 15107

Schiedsrichter:

  • Manuel Gräfe (Berlin)
Wappen FC Ingolstadt 04

FC Ingolstadt 04

Wappen VfB Stuttgart

VfB Stuttgart

Tore 3 3
Schüsse aufs Tor 8 6
Ecken 3 7
Abseits 1 1
gewonnene Zweikämpfe 125 113
verlorene Zweikämpfe 113 125
gewonnene Zweikämpfe 52,52 % 47,48 %
Fouls 13 19
Ballkontakte 506 558
Ballbesitz 47,56 % 52,44 %
Laufdistanz 109,22 km 109,74 km
Sprints 232 224
Fehlpässe 104 115
Passquote 61,48 % 64,62 %
Flanken 3 13
Alter im Durchschnitt 26,5 Jahre 26,8 Jahre

red/dpa/sid | Stand: 12.03.2016, 18:14

Bundesliga | Tabelle

Rang Team S P
1. Bayern München 34 88
2. Bor. Dortmund 34 78
3. Bayer Leverkusen 34 60
4. Bor. M'gladbach 34 55
5. FC Schalke 04 34 52
  ...    
16. Eintr. Frankfurt 34 36
17. VfB Stuttgart 34 33
18. Hannover 96 34 25
Darstellung: