FC Augsburg schießt Frankfurt ab

Die Augsburger bejubeln das 1:0 gegen Frankfurt durch Ja-Cheol Koo (2.v.r.)

FC Augsburg - Eintracht Frankfurt 3:0

FC Augsburg schießt Frankfurt ab

Gegen eine ganz schwache Frankfurter Eintracht hat der FC Augsburg einen überzeugenden Sieg eingefahren und darf nun sogar von Europa träumen.

Die Augsburger verpassten dem auswärts zweitstärksten Team der Liga eine ordentliche Abreibung, und das sogar ohne den verletzten Torjäger Alfred Finnbogason. Der FCA schlug Eintracht Frankfurt auch in der Höhe verdient 3:0 (1:0) und hat nur noch zwei Punkte Abstand zum Europa-League-Relegationsplatz. Für die Hessen war es die erste Pleite in der Fremde seit September.

Kovac: "Gegner hat uns Schneid abgekauft"

Ja-Cheol Koo (19. Minute), Michael Gregoritsch (76.) und Marco Richter (89.) erzielten am Sonntag (04.02.2018) die Treffer für die Augsburger, die sich von dem Theater um den suspendierten Verteidiger Daniel Opare nicht irritieren ließen. "Der Gegner hat uns in puncto Kampfgeist den Schneid abgekauft. Das ist uns in dieser Saison zum ersten Mal passiert", resümierte Eintrachts Trainer Niko Kovac. Kollege Manuel Baum sagte: "Das Ergebnis und der Sieg sind absolut verdient."

Augsburg in jeder Hinsicht besser

Ob Einsatz, Präsenz, Passsicherheit, Tempo oder Chancen: Die Augsburger waren der seltsam leblos wirkenden Eintracht von Beginn an in allen Belangen überlegen. Bis auf einen Kopfball an den Außenpfosten durch Luka Jovic zeigte die Eintracht im ersten Durchgang offensiv so gut wie nichts.

Augsburg dagegen kombinierte und sich immer wieder schnell vors Frankfurter Tor und hatte etliche Möglichkeiten. Eine davon nutzte der starke Koo (20.) zur Führung.

Baum - "Hätten auch noch zwei Tore mehr schießen können"

Sportschau | 03.02.2018 | 02:09 Min.

Frankfurt unkonzentriert und offen

Auch nach der Pause kam die Eintracht nicht recht auf Touren, was auch daran lag, dass "Leader" Kevin-Prince Boateng und Stürmer Sebastién Haller einen schwarzen Tag erwischt hatten. Dazu kamen ungewohnte Schwächen in der Defensive, die dem FCA immer wieder brandgefährliche Angriffe eröffneten. Eine der besten davon vergab Marcel Heller freistehend vor SGE-Keeper Lukas Hradecky (51.).

Gregoritsch sorgte eine Viertelstunde vor dem Ende für die Entscheidung. Der Österreicher legte sich den Ball selbst vor und schloss aus der Drehung volley ab - ein sehenswerter Treffer (76.). Den Endstand besorgte nach einem entschlossenen Solo Marco Richter (89.).

Der FC Augsburg eröffnet den 22. Spieltag am Freitag (09.02.2018) mit der Partie bei RB Leipzig. Eintracht Frankfurt erwartet tags darauf den 1. FC Köln.

Fußball · Bundesliga · 21. Spieltag 2017/2018

Sonntag, 04.02.2018 | 15.30 Uhr

Wappen FC Augsburg

FC Augsburg

Hitz – Framberger, Danso, Hinteregger, Max – Moravek (71. M. Richter), Baier – Heller (82. Schmid), Koo, Caiuby – Gregoritsch

3
Wappen Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt

Hradecky – C. Salcedo, Hasebe, Falette – M. Wolf, Mascarell, Chandler – Gacinovic (52. Fernandes), Boateng (67. M. Fabian) – Haller (82. da Costa), Jovic

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Koo (20.)
  • 2:0 Gregoritsch (76.)
  • 3:0 M. Richter (89.)

Strafen:

  • gelbe Karte Falette (7 )
  • gelbe Karte Framberger (1 )

Zuschauer:

  • 27.188

Schiedsrichter:

  • Harm Osmers (Hannover)

Stand: Sonntag, 04.02.2018, 17:21 Uhr

Wappen FC Augsburg

FC Augsburg

Wappen Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt

Tore 3 0
Schüsse aufs Tor 7 3
Ecken 1 2
Abseits 2 2
gewonnene Zweikämpfe 112 108
verlorene Zweikämpfe 108 112
gewonnene Zweikämpfe 50,91 % 49,09 %
Fouls 12 11
Ballkontakte 469 730
Ballbesitz 39,12 % 60,88 %
Laufdistanz 116,23 km 115,73 km
Sprints 268 232
Fehlpässe 89 86
Passquote 67,87 % 83,4 %
Flanken 10 10
Alter im Durchschnitt 26,6 Jahre 26,4 Jahre

red/sid/dpa | Stand: 04.02.2018, 17:42

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bayern München2359
2.Bor. Dortmund2340
3.Eintr. Frankfurt2339
4.Bayer Leverkusen2338
5.RB Leipzig2338
 ...  
16.1. FSV Mainz 052323
17.Hamburger SV2317
18.1. FC Köln2314
Darstellung: