Dortmund zerlegt harmlose Augsburger

Borussia Dortmund - FC Augsburg 5:1

Dortmund zerlegt harmlose Augsburger

Borussia Dortmund hat mit alter Offensiv-Stärke und dem Dreifach-Torschützen Pierre-Emerick Aubameyang den zweiten Tabellenplatz in der Fußball-Bundesliga gefestigt.

Unbeeindruckt von der beschwerlichen 3.400 Kilometer langen Europapokalreise nach Baku nur drei Tage zuvor bot das Team von Trainer Thomas Tuchel beim 5:1 über den FC Augsburg vor allem in der ersten Halbzeit begeisternden Fußball. Im ausverkauften Dortmunder Stadion sorgten der überragende Pierre-Emerick Aubameyang und Nationalspieler Marco Reus für den verdienten Sieg.

"Ich habe gestern mit meinem Bruder gewettet, dass ich drei Tore schieße", sagte der Gabuner später. Reus, vor kurzem noch als "Chancentod" verspottet, gab sich nach der Partie gelassen: "Ich habe mir nicht zu viele Gedanken gemacht. Es war eine Frage der Zeit, dass ich wieder treffe."

Weinzierl: "Haben zu viel zugeschaut"

Dagegen wird die Lage beim seit nunmehr fünf Ligaspielen sieglosen Schlusslicht aus Augsburg immer bedrohlicher. Auch der von vielen als Hoffnungsschimmer gedeutete Sieg in der Europa League am Donnerstag in Alkmaar sorgte nicht für die erhoffte Trendwende. Daran konnte auch der erste Saisontreffer von Raul Bobadilla und eine deutliche Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit nichts ändern. Trainer Markus Weinzierl bemängelte: "Wir haben zu viel zugeschaut. Aber in den nächsten Wochen kommen leichtere Gegner als Dortmund."

BVB mit fulminantem Beginn

Nach fulminantem Beginn mit frühen Chancen durch Aubameyang und Gonzalo Castro mussten die Dortmunder Fans nicht lange auf den ersten Treffer warten. Ein Doppelschlag binnen drei Minuten war Ausdruck der eindeutigen Kraftverhältnisse. Zunächst nutzte Dortmunds Torgarant Aubameyang eine sehenswerte Kombination über Matthias Ginter und Ilkay Gündogan zu seinem 11. Saisontor. Wenig später erhöhte Reus nach Flanke von Shinji Kagawa aus kurzer Distanz auf 2:0.

Der starke Japaner war es auch, der per Hackentrick die Vorarbeit für den zweiten Treffer von Reus leistete. Augsburg baute damit seinen unrühmlichen Liga-Rekord in der laufenden Saison auf neun Gegentore in der ersten halben Stunde aus.

Nachlassende Borussia nach dem Wechsel

Im Gefühl des sicheren Sieges ließen es die Dortmunder nach Wiederanpfiff deutlich gemächlicher angehen. Das nutzte Bobadilla nach Freistoß von Tobias Werner zum Anschlusstreffer - allerdings aus abseitsverdächtiger Position. Das 1:3 gab den Gästen Auftrieb. In der restlichen Spielzeit waren sie einem weiteren Tor näher als die stark nachlassende Borussia. Doch mit seinen Pflichtspieltoren 19 und 20 sorgte Aubameyang für die Entscheidung.

Fußball · Bundesliga · 10. Spieltag 2015/2016

Sonntag, 25.10.2015 | 15.30 Uhr

Wappen Borussia Dortmund

Borussia Dortmund

Bürki – Ginter, Sokratis, M. Hummels, Schmelzer – Gündogan, S. Bender (76. Weigl), Kagawa – G. Castro (76. Januzaj), Aubameyang, M. Reus (82. Ramos)

5
Wappen FC Augsburg

FC Augsburg

Hitz – Feulner, Callsen-Bracker, Klavan, Max – D. Baier, Kohr (75. Ji) – Koo, Trochowski (46. Moravek), Esswein (46. To. Werner) – Bobadilla

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Aubameyang (18.)
  • 2:0 M. Reus (21.)
  • 3:0 M. Reus (33.)
  • 3:1 Bobadilla (49.)
  • 4:1 Aubameyang (85.)
  • 5:1 Aubameyang (90.+1)

Strafen:

  • gelbe Karte Feulner (3 )
  • gelbe Karte To. Werner (1 )

Zuschauer:

  • 81359

Schiedsrichter:

  • Manuel Gräfe (Berlin)
Wappen Borussia Dortmund

Borussia Dortmund

Wappen FC Augsburg

FC Augsburg

Tore 5 1
Schüsse aufs Tor 9 3
Ecken 6 4
Abseits 3 1
gewonnene Zweikämpfe 75 83
verlorene Zweikämpfe 83 75
gewonnene Zweikämpfe 47,47 % 52,53 %
Fouls 7 13
Ballkontakte 717 524
Ballbesitz 57,78 % 42,22 %
Laufdistanz 110,19 km 109,55 km
Sprints 206 171
Fehlpässe 93 93
Passquote 83,12 % 73,28 %
Flanken 7 8
Alter im Durchschnitt 25,6 Jahre 27,9 Jahre

red/dpa/sid

Bundesliga | Tabelle

Rang Team S P
1. RB Leipzig 13 33
2. Bay. München 13 30
3. Hertha BSC 13 27
4. Hoffenheim 13 25
5. Eintr. Frankfurt 13 25
  ...    
16. SV Darmstadt 98 13 8
17. Hamburger SV 13 7
18. FC Ingolstadt 13 6
Darstellung: