Bayern knacken Gladbachs Bollwerk

Die Münchner jubeln, Gladbachs Oscar Wendt (l.) ist enttäuscht

Borussia Mönchengladbach - FC Bayern München 0:1 (0:0)

Bayern knacken Gladbachs Bollwerk

Von Robin Tillenburg

Der FC Bayern München hat sich in einem Geduldsspiel gegen eine couragiert verteidigende Gladbacher Borussia durchgesetzt und seine Tabellenführung in der Bundesliga damit erneut ausgebaut.

13 Zähler beträgt der Abstand auf den Tabellenzweiten RB Leipzig nun schon. Dafür mussten die Münchener jedoch lange hart arbeiten. Erst ein Geniestreich von Thiago und der anschließende eiskalte Abschluss von Thomas Müller (64.) ermöglichten den Dreier, den vor allem Mönchengladbachs Keeper Yann Sommer beinahe verhindert hätte. "Wir ackern alle zusammen. Natürlich ist heute ein schöner Tag für mich. Dass ich es noch drin habe, weiß ich", sagte der glückliche Torschütze.

Gladbach sehr defensiv

Die Partie begann zunächst munter: Nachdem Arjen Robben nach nicht einmal vierzig Sekunden den ersten Schuss auf das Borussen-Tor abgab, hatte Tony Jantschke auf der anderen Seite nach einer Ecke im Getümmel gleich mehrfach aus kurzer Distanz eine Einschussgelegenheit, wurde aber jedes Mal in letzter Sekunde abgeblockt (6.).

Dann wurde die Begegnung jedoch einseitiger. Die Borussia machte mit ihrer defensiven Aufstellung die Räume extrem eng und die Bayern mussten sich in Geduld üben, um in diesem vielbeinigen Verband eine Lücke zu finden. Die gab es zunächst nur dann, wenn die Gladbacher selbst mal aufrückten. Eine der wenigen Münchener Kontergelegenheiten führte beinahe zum 0:1, doch eine Flanke von Franck Ribery auf Robert Lewandowski geriet etwas zu hoch, sodass der Pole frei vor Sommer den Ball mit dem Kopf nicht auf, sondern über das Tor setzte (18.). Auch Mats Hummels zielte nach einer Ecke (22.) nicht genau genug.

Sommer-Gala kurz vor der Pause

Nach einem Ballverlust von Jantschke gegen Ribery war es kurze Zeit später erneut Lewandowski, der eine gute Gelegenheit im Umschaltspiel nicht nutzen konnte und letztendlich am Borussen-Keeper scheiterte, der den Winkel aber auch exzellent verkürzte (26.). Konstruktives Angriffsspiel suchte man bei den Gastgebern indes bis dato vergeblich, es spielten nur die Bayern, denen aber das berühmte "Überraschungsmoment" lange Zeit abging.

Yann Sommer: "Da war definitiv mehr drin"

Sportschau | 19.03.2017 | 01:20 Min.

Kurz vor der Pause hätte die Mannschaft von Carlo Ancelotti dann mehrfach doch noch beinahe den Führungstreffer erzielt. Thomas Müller vergab eine "tausendprozentige" Torgelegenheit freistehend vor dem glänzend reagierenden Sommer. Für Müllers Chancenstatistik hatte dies jedoch keinen Wert: Eine nicht korrekte Abseitsentscheidung von Schiedsrichter Tobias Stieler beendete die Situation (40.). Noch knapper war es bei Robbens Pfostenschuss und Lewandowskis direkt anschließendem Abstauber-Kopfball, den Sommer in Weltklasse-Manier aus dem Eck kratzte (44.).

Die Borussia konnte sich jedenfalls bei ihrem Schweizer Schlussmann bedanken, dass zur Pause noch das 0:0 auf der Anzeigetafel stand.

Thiagos Traumpass

Direkt nach dem Seitenwechsel gab es die bisher schwungvollste Phase der Elf von Dieter Hecking. Ohne dass eine echte Torchance herausgespielt wurde, zeigten die Borussen immerhin einige ordentliche Ansätze im Konterspiel. Die Bayern taten sich nun extrem schwer und wirkten etwas ideenlos - auch weil die Borussia nach der Pause wieder Energie getankt hatte, um die disziplinierte Defensivarbeit aufrechtzuerhalten. Erst nach einer Stunde war es mal wieder der glücklose Lewandowski, der aus aussichtsreicher Position das Leder nicht einmal Richtung Tor brachte. Im direkten Gegenangriff fasste sich Raffael ein Herz und zielte bei seinem strammen Schuss aus 20 Metern nur knapp am Kasten Manuel Neuers vorbei.

Das schien Thiago dazu zu veranlassen, den Gladbachern formschön direkt wieder den aufkeimenden Wind aus den Segeln zu nehmen. Ein Traumpass des Spaniers fand den durchstartenden Müller und gegen dessen Abschluss aus kurzer Distanz war dann auch Sommer machtlos (64.). Bei einem frechen Lupfer Riberys parierte der Schweizer dann aber wieder glänzend (71.). Das half seiner Mannschaft jedoch nicht mehr entscheidend.

Zwar stellte Hecking seine Elf noch einmal offensiver ein und die Bayern hatten gerade in den allerletzten Sekunden noch leichte Schwierigkeiten, doch für Zählbares reichte es nicht mehr. Am nächsten kamen die Borussen einem eigenen Tor noch, als Javi Martinez eine Flanke beinahe ins eigene Gehäuse abfälschte (79.) und als sowohl der eingewechselte Josip Drmic als auch Raffael nacheinander abgeblockt wurden (82.).

Zwei Gelbsperren für die Bayern

So konnten die Fohlen sich zwar eine couragierte Leistung auf die Fahne schreiben, doch letztendlich waren die Angriffsbemühungen lange zu zaghaft und in der Schlussoffensive vor allem zu planlos, um die Münchener in ernsthafte Gefahr zu bringen. Die werden diese Begegnung unter der Kategorie "wichtiger Arbeitssieg" verbuchen und können tiefenentspannt in die Länderspielpause gehen.

Gegen den FC Augsburg wird Ancelotti dann allerdings umbauen müssen: Sowohl Martinez als auch Xabi Alonso sahen ihre fünfte Gelbe Karte. Mönchengladbach reist indes als nächstes zur Frankfurter Eintracht. "Ich muss meiner Mannschaft ein Riesenkompliment machen. Sie hat auch nach der siebten Englischen Woche grandios gearbeitet. Moral und Geist sind überragend. Das Einzige, das uns trübsinnig dreinblicken lässt, ist das Ergebnis", sagte Hecking nach der Partie. Angesichts von nur noch fünf Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz ergänzte er: "Wir haben unseren Blick immer nach hinten gerichtet. Wir waren schon mal weiter weg."

Fußball · Bundesliga · 25. Spieltag 2016/2017

Sonntag, 19.03.2017 | 17.30 Uhr

Wappen Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach

Sommer – Elvedi, Christensen, Vestergaard, Wendt – Jantschke (73. Drmic), Strobl – P. Herrmann (64. Hazard), Jon. Hofmann, Hahn (81. Bénes) – Raffael

0
Wappen Bayern München

Bayern München

Neuer – Lahm, Javi Martinez, M. Hummels, Alaba – Thiago, Xabi Alonso (77. Kimmich) – Robben (85. Sanches), T. Müller, F. Ribéry (72. Coman) – Lewandowski

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 T. Müller (63.)

Strafen:

  • gelbe Karte Xabi Alonso (5 )
  • gelbe Karte Javi Martinez (5 )

Zuschauer:

  • 54.014

Schiedsrichter:

  • Tobias Stieler (Hamburg)

Stand: Sonntag, 19.03.2017, 19:22 Uhr

Wappen Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach

Wappen Bayern München

Bayern München

Tore 0 1
Schüsse aufs Tor 1 6
Ecken 5 4
Abseits 2 4
gewonnene Zweikämpfe 67 75
verlorene Zweikämpfe 75 67
gewonnene Zweikämpfe 47,18 % 52,82 %
Fouls 5 11
Ballkontakte 480 923
Ballbesitz 34,21 % 65,79 %
Laufdistanz 120,36 km 112,23 km
Sprints 172 220
Fehlpässe 75 71
Passquote 76,34 % 90,68 %
Flanken 5 12
Alter im Durchschnitt 25,5 Jahre 28,1 Jahre

Stand: 19.03.2017, 19:23

Darstellung: