BVB feiert Torfestival gegen Bayer Leverkusen

Dortmunds Pierre-Emerick Aubameyang (2.v.l.) bejubelt seinen Treffer zum 2.0 gegen Leverkusen

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen 6:2 (2:0)

BVB feiert Torfestival gegen Bayer Leverkusen

Borussia Dortmund hat gegen Bayer Leverkusen dank sechs Treffern den dritten Liga-Sieg in Folge eingefahren. Die Werkself und ihr Trainer Roger Schmidt haben ihr Saisonziel praktisch schon verspielt.

Am Ende war das Dortmunder Publikum in Ekstase. Ousmane Dembélé (6.), Top-Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang (27./70.), die eingewechselten Christian Pulisic (77.) und André Schürrle (85.) per Foulelfmeter sowie Raphael Guerreiro (90.+2) trafen insgesamt sechs Mal für den BVB gegen die Werkself. Die Treffer für Bayer erzielten Kevin Volland (48.) und Wendell (74.) mit einem feinen, direkt verwandelten Freistoß.

Tuchel: "Wir hatten immer schnelle Antworten"

Die Werkself kassierte nach der peinlichen 0:2-Heimpleite gegen den 1. FSV Mainz 05 ihre zweite Niederlage in Folge. Es war schon die insgesamt elfte in dieser Saison, so dass die Mannschaft des umstrittenen Trainers Roger Schmidt das internationale Geschäft wohl endgültig abhaken muss. Nach der Partie sagte er: "Das ist ein sehr brutales Ergebnis. Ich kann mit diesem Spiel aber deutlich besser leben als noch vergangene Woche. Wir haben über weite Strecken kein schlechtes Spiel gemacht." Kollege Thomas Tuchel analysierte treffend: "Immer, wenn es Anschlusstreffer gab, hatten wir schnelle Antworten. Wir waren immer bereit, durch schwierige Phasen durchzugehen."

Wieder Sorgen um Reus

Seinen 32. Heimerfolg in Serie bezahlte Dortmund jedoch mit einer Verletzung von Marco Reus. Er humpelte zum Ende der ersten Halbzeit angeschlagen vom Feld, hat sich vermutlich einen Muskelfaserriss im hinteren linken Oberschenkel zugezogen. Die genaue Diagnose steht noch aus. Bestätigt sich der Verdacht, wird Reus wieder einmal mehrere Wochen lang fehlen. Sein Einsatz in der Champions League gegen Benfica Lissabon ist laut Tuchel "ausgeschlossen".

Der BVB-Trainer vertraute derselben Startformation wie zuletzt beim Auswärtssieg in Freiburg (3:0). Schmidt hingegen wechselte dreimal im Vergleich zur Heimniederlage gegen Mainz. Den angeschlagenen Torjäger Javier "Chicharito" Hernandez und Karim Bellarabi setzte der Coach ebenso auf die Bank wie den in den vergangenen Wochen oft überforderten Innenverteidiger Aleksandar Dragovic. Er wechselte alle drei im Laufe der Partie ein - Chicharito aber erst in der 67. Minute und damit wohl viel zu spät.

Schmidts Appell verpufft

Schmidt hatte tags zuvor vergeblich versucht, seine Spieler bei der Ehre zu packen. "Wer's nicht bringt im Spiel und im Training, der kann bei Bayer Leverkusen nicht spielen" - sein Appell verpuffte ebenso wie seine Taktik ohne die stärksten Offensivkräfte. Zwar kombinierte die Werkself in der ersten Halbzeit bis zum gegnerischen Strafraum gefällig, strahlte aber vorm Tor nur Harmlosigkeit aus, während in der Defensive phasenweise Chaos regierte.

Dembélés Treffer ermöglichte erst eine unfreiweillige Vorlage von Charles Aranguiz, der nach schwacher Leistung noch vor der Pause durch Bellarabi (38.) ersetzt wurde. Beim 2:0 fälschte Bayer-Verteidiger Tin Jedvaj einen Kopfball von Marc Bartra direkt vor die Füße von Aubameyang ab. Eine weitere erstklassige Gelegenheit vergab der Gabuner (41.), als er aus kürzester Distanz nach Vorlage von Dembélé über den Ball schlug.

Im zweiten Abschnitt machte Bayer seinen Fans zunächst Hoffnung. Vollands Anschlusstreffer begünstigte ein kapitaler Stellungsfehler von BVB-Abwehrchef Sokratis, den der frühere Hoffenheimer leicht abschüttelte. Dortmund verpasste dann die Vorentscheidung, als der überragende Dembélé (58.) nach einem Konter den Ball knapp über das Tor zirkelte.

BVB hat sich für Benfica eingeschossen

In der Folge übernahm der BVB wieder die Kontrolle, verwertete nun seine Chancen eiskalt und fegte Bayer am Ende vom Platz. Das Tuchel-Team hat sich eingeschossen, um am Mittwoch (08.03.2017) in der Champions League die unglückliche 0:1-Hinspiel-Niederlage gegen Benfica Lissabon wettzumachen. Am Samstag (11.03.2017) reisen die Westfalen in der Liga zu Hertha BSC. Die Werkself muss schon tags zuvor daheim gegen Werder Bremen ran.

Fußball · Bundesliga · 23. Spieltag 2016/2017

Samstag, 04.03.2017 | 15.30 Uhr

Wappen Borussia Dortmund

Borussia Dortmund

Bürki – Piszczek, Sokratis, Bartra – Durm, Castro, Weigl, Guerreiro – Dembélé (73. Kagawa), Reus (44. Pulisic) – Aubameyang (81. Schürrle)

6
Wappen Bayer 04 Leverkusen

Bayer 04 Leverkusen

Leno – Henrichs, Toprak (86. Dragovic), Jedvaj, Wendell – Bender, Aranguiz (38. Bellarabi) – Havertz, Kampl – K. Volland, Mehmedi (66. Chicharito)

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Dembélé (6.)
  • 2:0 Aubameyang (26.)
  • 2:1 K. Volland (48.)
  • 3:1 Aubameyang (69.)
  • 3:2 Wendell (74.)
  • 4:2 Pulisic (77.)
  • 5:2 Schürrle (85./Foulelfmeter)
  • 6:2 Guerreiro (90.+2)

Strafen:

  • gelbe Karte Aranguiz (4 )
  • gelbe Karte Havertz (2 )
  • gelbe Karte Bellarabi (3 )
  • gelbe Karte K. Volland (1 )
  • gelbe Karte Bender (4 )
  • gelbe Karte Wendell (6 )

Zuschauer:

  • 79100

Schiedsrichter:

  • Christian Dingert (Lebecksmühle)

Stand: Samstag, 04.03.2017, 17:31 Uhr

Wappen Borussia Dortmund

Borussia Dortmund

Wappen Bayer 04 Leverkusen

Bayer 04 Leverkusen

Tore 6 2
Schüsse aufs Tor 12 3
Ecken 7 3
Abseits 2 2
gewonnene Zweikämpfe 109 88
verlorene Zweikämpfe 88 109
gewonnene Zweikämpfe 55,33 % 44,67 %
Fouls 7 20
Ballkontakte 651 574
Ballbesitz 53,14 % 46,86 %
Laufdistanz 113,86 km 109,07 km
Sprints 222 239
Fehlpässe 93 94
Passquote 78,47 % 74,73 %
Flanken 4 11
Alter im Durchschnitt 25,7 Jahre 25 Jahre

red/dpa/sid | Stand: 04.03.2017, 18:36

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bor. Dortmund920
2.Bayern München920
3.RB Leipzig919
4.1899 Hoffenheim916
5.FC Schalke 04916
 ...  
16.Hamburger SV97
17.Werder Bremen95
18.1. FC Köln92
Darstellung: