FC Bayern schießt sich warm für Turin

Thomas Müller jubelt über seinen Treffer.

FC Bayern München - SV Werder Bremen 5:0

FC Bayern schießt sich warm für Turin

Bayern München ist nach zwei Spielen ohne Sieg wieder in der Spur und hat die vierte Meisterschaft in Serie fest im Blick.

Die Bayern schossen sich beim einseitigen 5:0 (2:0) gegen den chancenlosen Bremer für das Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League am Mittwoch (16.03.2016) gegen Juventus Turin warm. Der überragende Thiago (9.) und Thomas Müller (31.) sorgten beim Startelf-Comeback von Mario Götze bereits vor der Pause für klare Verhältnisse. Gegen die personell arg geschwächten Bremer machten Müller mit seinem 19. Saisontreffer (65.), der eingewechselte Robert Lewandowski mit seinem 24. Tor (86.) und erneut Thiago (90.) alles klar.

Comeback von Götze

Götze stand erstmals seit dem 4. Oktober 2015 wieder in der Anfangsformation. Der lange verletzte Weltmeister spielte ordentlich, stand in der Bayern-Offensive aber im Schatten von Thiago oder dem dreimaligen Vorlagengeber Kingsley Coman. Götze bekam seine Chance, weil Trainer Pep Guardiola mit Blick auf Juventus Superstar Arjen Robben nicht in den Kader nahm; Lewandowski, Douglas Costa und Arturo Vidal saßen auf der Bank. Nur der polnische Torjäger wurde noch eingewechselt.

Werder nur in der Defensive

Werder setzte in Abwesenheit der Gelbsünder Clemens Fritz und Zlatko Junuzovic sowie des verletzten Ex-Bayers Claudio Pizarro komplett auf Defensive. Dennoch brachen die Bayern immer wieder durch, neben Thiago sorgten Franck Ribéry und der agile Coman für einige gefährliche Aktionen. Thiago brach den Bann nach Comans Hereingabe früh. Nach einem zauberhaften Dribbling des Franzosen staubte Müller artistisch zum 2:0 ab. Werders Torhüter Felix Wiedwald sah dabei allerdings nicht gut aus.

Ballbesitz auf Rekordniveau

Bremen wagte sich kaum einmal aus der eigenen Hälfte heraus, so dass die Münchner auf rekordverdächtige Ballbesitzphasen kamen. Nach einem formvollendeten Volleyschuss von Ribéry, den Wiedwald nur abklatschen konnte, staubte Müller zur Entscheidung ab. Die beiden Tore von Lewandowski und Thiago in der Schlussphase waren nicht mehr entscheidend.

"Das war ein hochverdienter Sieg für Bayern München. Man darf beim Spiel gegen den Ball nicht nur laufen, sondern muss auch Bälle holen, das haben wir nicht so oft geschafft. Am Ende dürfen wir die Tore nicht so einfach kriegen - aber das ist Bayern München. Wenn sie einen guten Tag haben, ist es nicht nur für uns schwierig, sondern für den Rest der Welt", klagte Werder-Trainer Viktor Skripnik nach der Partie. Die Bremer verschlechterten durch die klare Niederlage ihr Torverhältnis deutlich. Außerdem dürften sich die Abstiegssorgen angesichts der nächsten Spiele gegen Mainz und in Dortmund nicht verringern.

Gurdiola: "Finale gegen Turin"

"Ich bin Trainer, aber auch Fan - und da freue ich mich über so ein gutes Spiel. Es war wichtig nach der Niederlage gegen Mainz hier, wir wollen unseren Titel unbedingt verteidigen. Die Leute können sich nicht vorstellen, wie schwer es ist, zehn Spieler im Strafraum zu attackieren, deshalb ein großes Kompliment an meine Spieler. Jetzt denken wir nur noch an unser 'Finale', an Juventus Turin", richtete Guardiola direkt nach Spielschluss den Blick auf die schwierige Aufgabe in der Champions League. In der Bundesliga können sich die Bayern nur noch selber um den Titel bringen.

Fußball · Bundesliga · 26. Spieltag 2015/2016

Samstag, 12.03.2016 | 18.30 Uhr

Wappen Bayern München

Bayern München

Neuer – Lahm, Kimmich (68. Rafinha), Benatia, Alaba – Xabi Alonso – Coman, Götze (54. Rode), Thiago, F. Ribéry – T. Müller (74. Lewandowski)

5
Wappen Werder Bremen

Werder Bremen

Wiedwald – Gebre Selassie, Galvez, Vestergaard, Djilobodji, S. Garcia (77. U. Garcia) – Yatabaré, Veljkovic (46. Lorenzen), Grillitsch, Öztunali (46. Kleinheisler) – Ujah –

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Thiago (9.)
  • 2:0 T. Müller (31.)
  • 3:0 T. Müller (66.)
  • 4:0 Lewandowski (86.)
  • 5:0 Thiago (90.)

Strafen:

  • gelbe Karte Gebre Selassie (2 )
  • gelbe Karte F. Ribéry (1 )
  • gelbe Karte Djilobodji (4 )
  • gelbe Karte U. Garcia (3 )

Zuschauer:

  • 75000

Schiedsrichter:

  • Guido Winkmann (Kerken)
Wappen Bayern München

Bayern München

Wappen Werder Bremen

Werder Bremen

Tore 5 0
Schüsse aufs Tor 13 1
Ecken 11 4
Abseits 2 3
gewonnene Zweikämpfe 81 68
verlorene Zweikämpfe 68 81
gewonnene Zweikämpfe 54,36 % 45,64 %
Fouls 8 6
Ballkontakte 1102 344
Ballbesitz 76,21 % 23,79 %
Laufdistanz 118,81 km 115,92 km
Sprints 227 208
Fehlpässe 80 57
Passquote 91,56 % 66,07 %
Flanken 12 5
Alter im Durchschnitt 27,3 Jahre 24,1 Jahre

red/dpa/sid | Stand: 12.03.2016, 21:00

Bundesliga | Tabelle

Rang Team S P
1. 1. FC Köln 0 0
1. 1. FSV Mainz 05 0 0
1. 1899 Hoffenheim 0 0
1. Bayer Leverkusen 0 0
1. Bayern München 0 0
  ...    
1. SV Darmstadt 98 0 0
1. VfL Wolfsburg 0 0
1. Werder Bremen 0 0
Darstellung: