Coman rettet Bayerns Pflichtsieg gegen Hannover

Kingsley Coman bejubelt seinen Treffer

FC Bayern München - Hannover 96 3:1

Coman rettet Bayerns Pflichtsieg gegen Hannover

Der FC Bayern hat drei Tage vor dem Prestigeduell in der Champions League gegen Paris St. Germain seine Pflicht in der Bundesliga ohne großen Glanz erfüllt. Der Rekordmeister feierte am Samstag (02.12.17) einen 3:1 (1:1)-Sieg gegen Aufsteiger Hannover 96.

Mann des Tages war der herausragende Kingsley Coman, der spät in der zweiten Halbzeit für den völlig verdienten Erfolg der Münchner sorgte. Das Team von Trainer Jupp Heynckes baute damit die Tabellenführung aus - weil Verfolger RB Leipzig bei 1899 Hoffenheim patzte.

Gegen die Niedersachsen um den starken Torwart Philipp Tschauner war aber vor allem die Chancenverwertung ausbaufähig. Immerhin: Die Bayern nach der jüngsten Niederlage in Gladbach gleich wieder die erhoffte Wende. Gegner Hannover blieb im vierten Spiel in Folge ohne Sieg.

Tschauner - "Habe gewusst, was auf mich zukommt"

Sportschau | 02.12.2017 | 02:10 Min.

"Ich finde, wir haben eine achtbare Leistung gezeigt, insbesondere in der ersten Halbzeit haben wir gut gespielt", sagte 96-Trainer André Breitenreiter nach der Partie: "Wir hatten uns für die zweite Halbzeit vorgenommen und gehofft, noch die ein oder andere Umschaltsituation zu bekommen. Das war dann leider nicht so, und es war klar, dass der Druck der Bayern größer wird."

Sein Gegenüber, Jupp Heynckes, sah vor allem in der ersten Hälfte Probleme bei seiner Mannschaft. "In der ersten Halbzeit hatten wir zu große Abstände zwischen den einzelnen Mannschaftsteilen", so Heynckes: "Wenn wir wie in der zweiten Halbzeit konzentrierter agieren und defensiv besser spielen, kriegen wir immer Torchancen, heute hatten wir eine Fülle von Torchancen, die wir leider nicht genutzt haben."

Coman erlöst die Gastgeber

Der überragende Coman erlöste die Münchner in der 67. Minute nach Daueroffensive und holte 20 Minuten später einen Foulelfmeter heraus, den Torjäger Robert Lewandowski mit seinem 14. Saisontor zur Entscheidung verwandelte (87.). Arturo Vidal hatte die Bayern in der 17. Minute nach Vorarbeit von Thomas Müller per Kopf in Führung gebracht. Müller feierte nach sechswöchiger Verletzungspause sein Comeback.

Füllkrug muss Elfmeter wiederholen

In der 24. Minute gelang den Münchnern das vermeintliche 2:0 durch Lewandowski. Doch Schiedsrichter Guido Winkmann annullierte den Treffer wegen Abseits nach Videobeweis. Nur drei Minuten später stand Winkmann erneut im Mittelpunkt. Nachdem er nach einem Foul von Sven Ulreich an Felix Klaus zu Recht auf Elfmeter entschieden hatte, versagte er dem anschließenden Treffer von Niclas Füllkrug die Anerkennung. Salif Sané war bei der Ausführung zu früh in den Strafraum gelaufen. Im zweiten Anlauf scheiterte Füllkrug dann an Ulreich.

Besser machte es in der 35. Minute Charlison Benschop, der nach einer Ecke per Kopf das 1:1 erzielte. Die klar überlegenen Münchner hatten sich das Remis in einer durchaus unterhaltsamen ersten Hälfte zur Pause selbst zuzuschreiben, da sie eine Vielzahl von Chancen ausließen.

Tschauner lässt Bayern verzweifeln

Das lag auch am guten 96-Keeper Tschauner. Der parierte etwa gegen Vidal (4.), Müller (13.) oder Lewandowski (45.+1). Nach dem Wechsel drängten die Bayern vehement auf die Führung. Doch James verfehlte mit seinen Schüssen gleich viermal binnen weniger Minuten ganz knapp das Ziel. Zudem scheiterten Coman (53.) und Lewandowski (77.) an Tschauner. Gegen Comans Gewaltschuss aus kurzer Distanz war aber auch der Schlussmann dann machtlos. In der 89. Minute gab Franck Ribéry ebenfalls ein kurzes Comeback.

Für den FC Bayern geht es schon am Dienstag (05.12.17) weiter - in der Champions League geht es gegen Paris um den Gruppensieg. Kommenden Samstag steht dann das Bundesliga-Auswärtsspiel (09.12.17) bei Eintracht Frankfurt an. Hannover 96 empfängt einen Tag später 1899 Hoffenheim.

Thema in Sportschau, Das Erste, Samstag, 02.12., 18 Uhr

Fußball · Bundesliga · 14. Spieltag 2017/2018

Samstag, 02.12.2017 | 15.30 Uhr

Wappen Bayern München

Bayern München

Ulreich – Kimmich, Boateng, M. Hummels, Rafinha – Javi Martinez (58. Tolisso), Ar. Vidal – T. Müller (81. Alaba), James Rodriguez, Coman (90. F. Ribéry) – Lewandowski

3
Wappen Hannover 96

Hannover 96

Tschauner – Sorg (81. Albornoz), Salif Sané, Anton – J. Korb, Schmiedebach (46. Fossum), Bakalorz, Ostrzolek – Benschop (68. Harnik), Klaus – Füllkrug

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Ar. Vidal (17.)
  • 1:1 Benschop (35.)
  • 2:1 Coman (67.)
  • 3:1 Lewandowski (87./Foulelfmeter)

Strafen:

  • gelbe Karte Ulreich (1 )
  • gelbe Karte Bakalorz (3 )
  • gelbe Karte J. Korb (4 )
  • gelbe Karte T. Müller (1 )

Zuschauer:

  • 75.000

Schiedsrichter:

  • Guido Winkmann (Kerken)

Vorkommnisse:

  • Tor durch Lewandowski (Bayern München) nach Videoentscheid (Abseits) zurückgenommen (24.).Ulreich (Bayern München) hält Foulelfmeter (29.) von Füllkrug (Hannover 96)

Stand: Samstag, 02.12.2017, 17:26 Uhr

Wappen Bayern München

Bayern München

Wappen Hannover 96

Hannover 96

Tore 3 1
Schüsse aufs Tor 11 4
Ecken 9 3
Abseits 5 0
gewonnene Zweikämpfe 96 82
verlorene Zweikämpfe 82 96
gewonnene Zweikämpfe 53,93 % 46,07 %
Fouls 12 8
Ballkontakte 846 475
Ballbesitz 64,04 % 35,96 %
Laufdistanz 116,83 km 123,15 km
Sprints 226 211
Fehlpässe 65 57
Passquote 89,91 % 75,32 %
Flanken 20 8
Alter im Durchschnitt 27,9 Jahre 26,8 Jahre

Stand: 02.12.2017, 18:21

Darstellung: