Leipzig beschert Hoffenheim erste Niederlage

Leipzigs Marcel Sabitzer, Timo Werner und Marcel Halstenberg (v.l.)

RB Leipzig - TSG 1899 Hoffenheim 2:1 (1:1)

Leipzig beschert Hoffenheim erste Niederlage

Aufsteiger RB Leipzig hat die nächste Reifeprüfung bestanden und 1899 Hoffenheim die erste Saisonniederlage zugefügt. Die TSG verlor Topstürmer Sandro Wagner durch einen Platzverweis.

Das Team von Trainer Ralph Hasenhüttl setzte sich im rassigen Spitzenspiel am Samstag mit 2:1 (1:1) durch und hat auf dem zweiten Tabellenplatz nun schon elf Punkte Vorsprung auf die Kraichgauer. Nadiem Amiri (18.) hatte die Gäste aus Hoffenheim in Führung gebracht, ehe Timo Werner mit seinem elften Saisontreffer der Ausgleich gelang. Wagner sah unter den Augen von Bundestrainer Joachim Löw nach einem groben Foul an Stefan Ilsanker die Rote Karte (60.). In Überzahl erzielte Marcel Sabitzer das Leipziger Siegtor (77.).

"Big Point"

Hasenhüttl äußerte sich anschließend sehr zufrieden: "Mir hat die Art und Weise imponiert, wie wir uns auch vom Rückstand nicht vom Weg haben abbringen lassen. Das war ein Big Point gegen einen sehr, sehr guten Gegner. Meine Mannschaft hat taktisch sehr klug agiert, sehr variabel agiert."

Bei seinem Gegenüber Julian Nagelsmann war die Zufriedenheit erwartungsgemäß überschaubar: "Wir waren heute die schwächere Mannschaft von zwei guten Bundesligateams, deshalb haben wir verdient verloren. Ich bin nicht zufrieden, weil wir den Ballführenden zu oft alleine gelassen haben."

Leipzig startet mit großem Tempo

Die Leipziger legten mit großem Tempo und Engagement los und kamen früh zu guten Gelegenheiten. Schon in der vierten Minute hatte Naby Keita die große Chance zum 1:0, doch sein Schuss aus zehn Metern strich knapp am rechten Pfosten vorbei. Beim Kopfball von RB-Kapitän Willi Orban verhinderte Torhüter Oliver Baumann mit einer glänzenden Parade einen Rückstand für die Hoffenheimer.

Die Gäste waren deutlich effizienter, gleich mit der ersten Chance gingen sie in Führung: ein Konter über vier Stationen aus dem eigenen Strafraum heraus, am Ende ein Bilderbuch-Doppelpass zwischen Amiri und Andrej Kramaric. Amiri musste den Ball nur noch über die Linie schieben. Kurz danach hatte Kerem Demirbay sogar das 2:0 auf dem Fuß.

Nur kurze Schockphase

Das Gegentor änderte allerdings nichts an der Überlegenheit der Leipziger. Nach einer kurzen Schockphase suchte RB wieder konsequent den Weg nach vorne - was dann in der 38. Minute auch belohnt wurde. Leipzig konnte den Ball noch in der Hälfte der Hoffenheimer erobern, dieser kam dann zu Timo Werner, der das Leder an Baumann vorbei ins Tor spitzelte. Nicht nur wegen dieses Treffers ging das Torjägerduell gegen Wagner klar für den Leipziger aus.

Hoffenheim versuchte, mit schnellen Kontern zum Erfolg zu kommen. In einer intensiven und hochklassigen Partie war Leipzig allerdings das bessere Team und unterband die Hoffenheimer Versuche ein ums andere Mal.

Rot nach Wagners Foul an Ilsanker

Nach der Pause setzte RB das Offensivspiel fort. Werner und Yussuf Poulsen hatten weitere gute Torchancen. Und Hoffenheim schwächte sich dann auch noch selbst. Wagner hielt bei einem Zweikampf mit Stefan Ilsanker die Sohle voll auf den Fuß des RB-Spielers, wofür er von Schiedsrichter Wolfgang Stark die Rote Karte gezeigt bekam (60.).

Sabitzer entscheidet die Partie

In der 77. Minute setzte Marcel Sabitzer die Überlegenheit dann auch in ein Tor um. Seinen Schuss aus etwa 16 Metern fälschte Fabian Schär unhaltbar für den ansonsten stark haltenden Hoffenheimer Keeper ab. Das war die Entscheidung. Danach verwalteten die Leipziger den knappen Vorsprung souverän, mit ein wenig mehr Schussglück hätten sie das Ergebnis sogar noch eindeutiger gestalten können.

Die Leipziger haben am nächsten Samstag eine weitere schwere Aufgabe vor der Brust, wenn sie bei Borussia Dortmund antreten müssen. Die Hoffenheimer empfangen am selben Tag den 1. FSV Mainz 05.

Fußball · Bundesliga · 18. Spieltag 2016/2017

Samstag, 28.01.2017 | 15.30 Uhr

Wappen RB Leipzig

RB Leipzig

Gulacsi – Bernardo, Orban, Compper, Halstenberg – Ilsanker, Demme – Sabitzer, Keïta (90. Do. Kaiser) – Ti. Werner (90. R. Khedira), Y. Poulsen (73. Selke)

2
Wappen 1899 Hoffenheim

1899 Hoffenheim

Baumann – Süle, Vogt (46. Schär), B. Hübner – Kaderabek, Rudy, Zuber – Demirbay, Amiri (76. Szalai) – S. Wagner, Kramaric (63. Uth)

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Amiri (18.)
  • 1:1 Ti. Werner (37.)
  • 2:1 Sabitzer (77.)

Strafen:

  • gelbe Karte Amiri (1 )
  • rote Karte S. Wagner (60./grobes Foulspiel)
  • gelbe Karte Y. Poulsen (3 )
  • gelbe Karte Compper (4 )
  • gelbe Karte Szalai (1 )
  • gelbe Karte Selke (3 )
  • gelbe Karte B. Hübner (4 )

Zuschauer:

  • 39633

Schiedsrichter:

  • Wolfgang Stark (Ergolding)

Stand: Samstag, 28.01.2017, 17:27 Uhr

Wappen RB Leipzig

RB Leipzig

Wappen 1899 Hoffenheim

1899 Hoffenheim

Tore 2 1
Schüsse aufs Tor 5 2
Ecken 7 4
Abseits 6 1
gewonnene Zweikämpfe 113 106
verlorene Zweikämpfe 106 113
gewonnene Zweikämpfe 51,6 % 48,4 %
Fouls 17 16
Ballkontakte 755 544
Ballbesitz 58,12 % 41,88 %
Laufdistanz 115,32 km 111,49 km
Sprints 226 188
Fehlpässe 96 106
Passquote 81,68 % 67,18 %
Flanken 8 4
Alter im Durchschnitt 24,6 Jahre 25,5 Jahre

red/sid/dpa | Stand: 28.01.2017, 17:36

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bor. Dortmund819
2.Bayern München817
3.RB Leipzig816
4.1899 Hoffenheim815
5.Bor. M´gladbach814
 ...  
16.SC Freiburg87
17.Werder Bremen84
18.1. FC Köln81
Darstellung: