Leipziger Feuerwerk nach Fehlalarm

Jubelnde Leipziger Spieler

RB Leipzig - 1. FSV Mainz 05 3:1

Leipziger Feuerwerk nach Fehlalarm

Vor der Partie RB Leipzigs gegen den 1. FSV Mainz 05 sorgte ein Stadion-Fehlalarm für Aufregung. Anschließend herrschte tatsächlich Alarmstufe Rot - allerdings fast ausschließlich im Strafraum der Rheinhessen.

Ein Feuerlöscher sorgte in der ausverkauften Leipziger Arena vor Spielbeginn für einen Fehlalarm. Danach machte RB auf dem Platz richtig Alarm. Die Mannschaft von Trainer Ralph Hasenhüttl besiegte den 1. FSV Mainz 05 souverän 3:1 (3:0), bleibt auch nach dem 10. Spieltag ungeschlagen und liegt als Zweiter mit 24 Zählern nur noch aufgrund der schlechteren Tordifferenz hinter Tabellenführer Bayern München. Leipzig stellte dank der Treffer von Timo Werner (3./44.) und Emil Forsberg (21.) zudem den Rekord des MSV Duisburg ein, der 1993/1994 als bislang einziger Aufsteiger die ersten zehn Saisonspiele nicht verloren hatte.

Donati: "Eine totale Katastrophe"

Während RB seinen siebten Sieg feierte, rutschten die Mainzer auf den zehnten Tabellenplatz ab. Dabei waren sie trotz des Tores von Stefan Bell (74.) ähnlich chancenlos wie beim desaströsen 1:6 am Donnerstag (03.11.2016) in der Europa League beim RSC Anderlecht. "Die erste Halbzeit war eine totale Katastrophe, keine Zweikämpfe, keine Motivation", sagte der Mainzer Giulio Donati. "Wir waren phasenweise bei jedem Angriff brandgefährlich", analysierte Sportdirektor Ralf Rangnick und merkte kritisch an: "Wir müssen aber das vierte und fünfte Tor machen." Auch Trainer Hasenhüttl relativierte: "Für uns ist es wichtig, dass wir sehen, wo wir noch Defizite haben. Wir spielen noch lange nicht wie eine Spitzenmannschaft."

Erste Chance, erstes Tor

Als die meisten Zuschauer nach dem Stadion-Fehlalarm wieder auf ihren Plätzen waren, nutzte Werner im Zusammenspiel mit Emil Forsberg gleich die erste Chance zur Führung. Während die Gastgeber entfesselt aufspielten, konnten sich die Gäste nicht befreien und kassierten nach dem nächsten perfekten Zusammenspiel von Werner und Forsberg das zweite Gegentor.

Mit 0:3 zur Pause gut bedient

Kurz vor der Pause bediente Forsberg bei einem Konter erneut Werner zum 3:0. Leipzig mit seiner starken Offensive hätte bis zur Mitte der zweiten Hälfte auch durch den ebenfalls starken Yussuf Poulsen durchaus noch mehr Tore schießen können, doch zum Glück für die Mainzer funktionierte dann doch nicht jeder Angriff perfekt. In der Defensive konnte RB derweil den Ausfall von Bernardo (Meniskus-OP) durch die Hereinnahme von Stefan Ilsanker kompensieren, besonders viel Arbeit hatte die Abwehr jedoch lange Zeit nicht. Erst in der zweiten Halbzeit wurde der FSV zeitweise etwas gefährlicher, weil Leipzig einen Gang zurückschaltete.

Seit über einem halben Jahr zu Hause ungeschlagen

Im Vorfeld des Spiels hatte RB-Coach Hasenhüttl immer wieder betont, dass er sein Team nicht als "Bayern-Jäger" sieht und sich erst in der Vorbereitung auf das Ligaspiel am 21. Dezember wirklich mit den Münchnern beschäftigen will. In der aktuellen Form dürfte Leipzig den Double-Sieger im Kampf um die Tabellenspitze jedoch länger ärgern können. Auch Mainz fand - so wie die Gegner zuvor - keine wirkungsvollen Mittel gegen das intensive Spiel des finanzkräftigen Neulings, der nun seit mehr als einem halben Jahr zu Hause nicht verloren hat.

Am Freitag (18.11.2016) nach der Länderspielpause eröffnet Leipzig bei Bayer Leverkusen den 11. Spieltag. Tags darauf müssen die Mainzer daheim gegen den SC Freiburg versuchen, wieder in die Spur zu finden.

Fußball · Bundesliga · 10. Spieltag 2016/2017

Sonntag, 06.11.2016 | 15.30 Uhr

Wappen RB Leipzig

RB Leipzig

Gulacsi – Ilsanker, Orban, Compper, Halstenberg – Keïta, Demme – Sabitzer, Forsberg (86. Do. Kaiser) – Ti. Werner (69. Burke), Y. Poulsen (79. Selke)

3
Wappen 1. FSV Mainz 05

1. FSV Mainz 05

Lössl – Donati, Balogun, Hack, Bussmann – Brosinski, Gbamin (67. Ramalho) – Onisiwo, Serdar (32. Malli), Samperio (46. Bell) – Cordoba

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Ti. Werner (3.)
  • 2:0 Forsberg (21.)
  • 3:0 Ti. Werner (44.)
  • 3:1 Bell (74.)

Strafen:

  • gelbe Karte Brosinski (4 )
  • gelbe Karte Bell (4 )
  • gelbe Karte Ramalho (1 )

Zuschauer:

  • 42558

Schiedsrichter:

  • Marco Fritz (Korb)

Stand: Sonntag, 06.11.2016, 18:18 Uhr

Wappen RB Leipzig

RB Leipzig

Wappen 1. FSV Mainz 05

1. FSV Mainz 05

Tore 3 1
Schüsse aufs Tor 4 3
Ecken 3 6
Abseits 1 2
gewonnene Zweikämpfe 146 131
verlorene Zweikämpfe 131 146
gewonnene Zweikämpfe 52,71 % 47,29 %
Fouls 12 12
Ballkontakte 654 635
Ballbesitz 50,74 % 49,26 %
Laufdistanz 118,73 km 116,18 km
Sprints 194 205
Fehlpässe 126 123
Passquote 70,14 % 70,36 %
Flanken 4 12
Alter im Durchschnitt 24,4 Jahre 24,8 Jahre

red/sid/dpa | Stand: 06.11.2016, 18:01

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bor. Dortmund819
2.Bayern München817
3.RB Leipzig816
4.1899 Hoffenheim815
5.Bor. M´gladbach814
 ...  
16.SC Freiburg87
17.Werder Bremen84
18.1. FC Köln81
Darstellung: