Thomas Schneider neuer Trainer beim VfB Stuttgart

Nach drei Niederlagen zum Bundesligastart

Thomas Schneider neuer Trainer beim VfB Stuttgart

Thomas Schneider ist neuer Trainer beim VfB Stuttgart. Bruno Labbadia war am Morgen entlassen worden.

Über eine Entlassung Labbadias war schon am Sonntagabend spekuliert worden, nachdem der VfB auch sein drittes Bundesligaspiel mit 1:2 beim FC Augsburg verloren hatte. In den Playoffs zur Qualifikation für die Europa League unterlagen die Schwaben zudem mit 1:2 beim kroatischen Klub NK Rijeka.

Thomas Schneider wird schon beim Rückspiel verantwortlich sein. Das gab der Verein am Montagnachmittag (26.08.13) bekannt. Schneider spielte früher für den VfB und trainierte bislang die U17. Er erhält einen Zweijahresvertrag. "Wir sind überzeugt, dass wir eine sehr gute Entscheidung getroffen haben", sagte Manager Fredi Bobic. Labbadia sei entlassen worden, weil er die Mannschaft schon während des Trainingslagers nicht mehr richtig erreicht habe. Assistenztrainer von Schneider werden Alfons Higl und Tomislav Maric.

Mit der Zeit ging es wieder bergab

Labbadia war seit Dezember 2010 Trainer bei den Schwaben. Er übernahm den Klub damals vor dem 17. Spieltag, als der VfB auf dem 17. Rang platziert war und rettete ihn vor dem Abstieg. In der darauf folgenden Saison belegten die Schwaben den sechsten Platz und qualifizierten sich für die Europa League.

Wie schon bei seinen früheren Stationen in Leverkusen und beim Hamburger SV ging es sportlich mit der Zeit bergab. Die abgelaufene Saison beendeten die Stuttgarter auf dem zwölften Platz. Trotzdem spielt der Verein wieder um die Europa League, weil er das Finale des DFB-Pokals erreicht hatte, dass dann allerdings 2:3 gegen Bayern München verloren wurde.

red | Stand: 26.08.2013, 09:48