Klopp schießt gegen Sammer

Jürgen Klopp

Zank um Trainingsarbeit

Klopp schießt gegen Sammer

BVB-Trainer Jürgen Klopp hat Bayern Münchens Sportdirektor Matthias Sammer verbal attackiert. Sammer hatte zuvor die Trainingsarbeit einiger Bundesligaklubs infrage gestellt.

Klopp sagte auf der Pressekonferenz vor dem Spiel seiner Dortmunder gegen den SC Freiburg spitzzüngig: "Als Matthias Sammer würde ich jeden Tag Gott danken, dass man ihn dazugeholt hat. Ich glaube nicht, dass Bayern München einen Punkt weniger hätte, wenn Matthias Sammer nicht da wäre." Vielleicht gebe Sammer ja dem Bayern-Trainer Pep Guardiola Tipps, wie die Trainingsarbeit aussehen könne.

Absurdes Klagen

Sammer hatte in einem Interview gesagt: "Vielleicht sind wir von der Qualität, aber auch von der Mentalität im Moment anderen überlegen. Und vielleicht ist das die Message nach draußen: Wird denn woanders auch jeden Tag akribisch trainiert, als würde es kein Morgen geben? Das tägliche Training, die tägliche Ansprache ist das Produkt einer Entwicklung. Und die hat der eine oder andere Klub in Deutschland nicht." Sammer nannte das Klagen anderer Bundesligisten über den übermächtigen FC Bayern "ein bisschen absurd". Man solle eher eine Diskussion führen, warum andere Vereine vielleicht nicht so gut seien im Moment.

sid | Stand: 07.03.2014, 14:32