Debakel-Alarm beim Hamburger SV

Debakel-Alarm beim Hamburger SV

Der HSV spielt zum Rückrundenauftakt gegen den FC Bayern. "Das geht ja gut los", könnten die Hamburger jammern - denn gegen die Bayern ist seit einigen Jahren das Debakel der Normalfall.

Mladen Petric feiert 2009 sein Tor zum bislang letzzten HSV-Sieg gegen die Bayern

Eine schöne Erinnerung für Hamburg: der bislang letzte Sieg des HSV gegen die Bayern am siebten Spieltag der Saison 2009/10. Unter Trainer Bruno Labbadia in dessen erster Amtszeit in Hamburg gewann der HSV durch ein Tor von Mladen Petric mit 1:0 - und war als Tabellenführer so weit weg wie möglich vom Relegationsplatz. Doch seit diesem Spiel ist der HSV gegen die Bayern praktisch chancenlos.

Eine schöne Erinnerung für Hamburg: der bislang letzte Sieg des HSV gegen die Bayern am siebten Spieltag der Saison 2009/10. Unter Trainer Bruno Labbadia in dessen erster Amtszeit in Hamburg gewann der HSV durch ein Tor von Mladen Petric mit 1:0 - und war als Tabellenführer so weit weg wie möglich vom Relegationsplatz. Doch seit diesem Spiel ist der HSV gegen die Bayern praktisch chancenlos.

In den jüngsten zwölf Begegnungen kassierten die Hamburger stolze 53 Tore gegen die Bayern, also 4,42 pro Spiel - ein Rückblick auf eine furchtbare Bilanz.

Am meisten müssen die Torhüter des HSV ertragen. In den besagten zwölf Spielen war Frank Rost einmal Torhüter und kassierte sechs Tore, Jaroslav Drobny musste in sechs Spielen 20 Mal hinter sich greifen. Unfreiwilliger Sieger dieser Wertung ist jedoch René Adler mit 26 Gegentoren - und das in nur fünf Spielen. Vor seinem ersten Spiel mit dem HSV gegen die Bayern im November 2012 (0:3) sagte er: "Wir haben drei Punkte zu verlieren und wollen gewinnen." Die forschen Töne verklangen mit der Zeit ...

Eines der skurrilsten Resultate der jüngeren Bundesliga-Geschichte war der 9:2-Sieg der Bayern am 27. Spieltag 2012/13. Dabei war der HSV einem Punktgewinn wohl ganz nah, wenn man Heiko Westermanns Aussage nach dem Spiel einrechnet: "Wir haben mindestens sieben Tore hergeschenkt."

Dem 2:9 folgten fünf Pflichtspiele gegen die Bayern, in denen der HSV insgesamt einen Punkt holte und nie mehr als fünf Gegentore kassierte. Das 0:5 im Viertelfinale des DFB-Pokals 2013/14 war nur die vierthöchste Niederlage des HSV gegen die Bayern seit dem Sieg 2009. Und an jenem Pokal-Tag hatte der Klub wirklich andere Sorgen - nämlich den Abstiegskampf in der Liga. Oder wie Uwe Seeler es damals in der Sportschau ausdrückte: "Dieses Spiel hier ist mir - Entschuldigung - scheißegal."

Angst und Schrecken verbreitet in Hamburg seit Jahren vor allem ein Mann: Arjen Robben hat in neun Spielen neun Mal gegen den HSV getroffen. Immerhin weiß er offenbar, was er für Spuren in den Hamburger Herzen hinterlässt. "Sie wollen wahrscheinlich nicht hören, dass es mir leid tut, aber ich fühle da schon mit ihnen", sagte Robben nach dem 5:0 im Pokal. Mitleid ist im Sport bekanntlich das einzige, was es geschenkt gibt.

Partien gegen die Bayern scheinen so aussichtslos, dass sie den Hamburgern mittlerweile Alpträume verursachen können. Vor und auch während des Spiels: "Ich habe nur noch gehofft, dass es nicht zweistellig wird", gab HSV-Trainer Joe Zinnbauer nach dem 0:8 zu.

Und worauf hoffen die Hamburger? Sportchef Dietmar Beiersdorfer sagte vor der Saison: "Wir sollten das als Chance für uns begreifen." Die Bayern-Fans haben seit geraumer Zeit nur noch Hohn für den HSV übrig, wie auf dem Bild von 33. Spieltag 2013/14 zu sehen ist - damals ließen sie die Bundesliga-Uhr der Hamburger rückwärts laufen.

Doch wer darüber lacht, sollte wissen: Immer wenn der HSV zu Beginn einer Saison gegen die Bayern spielte, verlief die Spielzeit eigentlich ganz gut. So standen die Hamburger einmal auf Platz acht (2004/05), zwei Mal auf Platz fünf (1995/96 und 2009/10) und erreichten einmal als Tabellendritter sogar die Champions League (1999/00). Im Bild feiert Roy Präger sein Tor am 1. Spieltag 1999 in München (2:2). Und außerdem: Wann immer Darmstadt 98 in der Bundesliga spielte (1978/79 und 1981/82), wurde der HSV Meister.

Stand: 21.01.2016, 09:54 Uhr

Darstellung: