Alles klar - Heynckes zum FC Bayern

Jupp Heynckes (r.), Peter Herrmann

Vierte Amtszeit

Alles klar - Heynckes zum FC Bayern

"Freundschaftsdienst" - Jupp Heynckes hat bestätigt, das Traineramt beim FC Bayern zu übernehmen. Der 72-Jährige wird seine Arbeit am Montag aufnehmen.

Damit wird Heynckes erneut Trainer beim deutschen Fußball-Meister. Er übernimmt das Amt nach der Entlassung von Carlo Ancelotti bis zum Saisonende. Dies bestätigte der deutsche Rekordmeister am Freitag (06.10.2017).

"Wir sind Jupp sehr dankbar, dass er uns als Cheftrainer zugesagt hat. Er ist zum jetzigen Zeitpunkt der ideale Trainer für den FC Bayern", sagte Klubchef Karl-Heinz Rummenigge. Sportdirektor Hasan Salihamidzic ergänzte: "Jupp Heynckes ist ein Meister in Sachen Menschenführung und Taktik. Wir sind überzeugt davon, dass er genau der richtige Mann ist, um die Mannschaft in der aktuellen Situation wieder zum Erfolg zu führen und um unsere Ziele zu erreichen."

"Es ist ein Freundschaftsdienst"

Heynckes sagte dem "kicker", dass es sich um "kein Comeback" handele: "Es ist ein Freundschaftsdienst - und ich habe es nur gemacht, weil ich dem FC Bayern unglaublich viel zu verdanken habe. Ich habe ein sehr gutes Gefühl dabei, es kann sofort losgehen."

Für Heynckes beginnt die vierte Amtszeit beim FC Bayern mit einem strammen Programm. Das Heimspiel am Samstag, den 14. Oktober, gegen Freiburg eröffnet eine dreiwöchige Intensivphase mit insgesamt sieben Partien in Fußball-Bundesliga, Champions League und DFB-Pokal. Vor allem die beiden Matches gegen Vizemeister Leipzig, das folgende Gastspiel in Glasgow und zum Abschluss der Liga-Höhepunkt bei Tabellenführer Dortmund dürften es in sich haben.

Herrmann und Gerland Co-Trainer

Heynckes setzt bei seiner Rückkehr auf seinen bewährten Trainerstab. Peter Hermann, für dessen vorzeitige Freigabe Zweitliga-Tabellenführer Fortuna Düsseldorf ein Freundschaftsspiel mit Garantiesumme erhalten soll, wird der eine Assistent. Ebenso Hermann Gerland, der seine Tätigkeit als Leiter des Nachwuchsleistungszentrums beim FC Bayern vorübergehnd ruhen lassen wird.

Sagnol nicht im Trainerstab

Willy Sagnol wird hingegen nicht mehr dem Trainerstab angehören. Sein Vertrag beim FC Bayern läuft bis zum 30. Juni 2019. Mit Sagnol sollen dem Vernehmen nach zeitnahe Gespräche über dessen Zukunft geführt werden.

FC Bayern - Jupp Heynckes kehrt zurück

Sportschau | 06.10.2017 | 02:01 Min.

Zeitgewinn für den FC Bayern

Mit der Entscheidung für Heynckes bis zum Saisonende gewinnen die Bayern-Verantwortlichen um Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge und Präsident Uli Hoeneß vor allem Zeit, eine langfristige Lösung zu finden.

sid/dpa | Stand: 06.10.2017, 15:43

Darstellung: