Ibisevic schießt Hertha BSC auf Platz drei

Herthas Vedad Ibisevic

Hertha BSC - 1. FSV Mainz 05 2:1

Ibisevic schießt Hertha BSC auf Platz drei

Hertha BSC hat sich nach einem hart erkämpften Sieg gegen Mainz 05 in der Spitzengruppe der Bundesliga festgesetzt - und Torjäger Vedad Ibisevic knackte eine besondere Marke.

Erst zwei Tore, dann ein Platzverweis: Herthas Torjäger Vedad Ibisevic hatte einen ereignisreichen Sonntagabend (27.11.2016). Mit seinen Bundesliga-Toren Nummer 99 und 100 drehte der Bosnier beim 2:1 (1:1) gegen den 1. FSV Mainz 05 im Alleingang das Spiel, ehe sein großer Tag nach einer Gelb-Roten Karte noch getrübt wurde. Die Gäste aus Mainz waren durch den Bundesliga-Debütanten Aaron Seydel in Führung gegangen (25.), gerieten nach einer umstrittenen Gelb-Roten Karte gegen Jean-Philippe Gbamin (62.) aber auf die Verliererstraße.

"Wir hätten heute was verdient gehabt", sagte der Mainzer Trainer Martin Schmidt. "Wir nehmen aber eine gute Leistung mit nach Hause."

Traum-Debüt für Seydel

Nach zerfahrenen 15 Anfangsminuten hatten die Berliner vor nur 37.862 Zuschauern immer mehr die Initiative übernommen. In eine Drangphase der Hertha fiel dann aber zunächst die Mainzer Führung: Der 20 Jahre alte Seydel traf nach einer Hereingabe von Levin Öztunali aus kurzer Distanz. Der 1,99 Meter lange Schlaks hatte erst am Donnerstag in der Europa League gegen AS St.-Étienne (0:0) sein Profidebüt gefeiert. Nach sieben Minuten als Joker stand er in Berlin überraschend als Mittelstürmer in der Mainzer Startelf und zeigte vielversprechende Ansätze.

Doch die weiterhin feldüberlegenen Berliner konnten sich auf ihren Torjäger verlassen: Kapitän Ibisevic legte sich einen Pass von Salomon Kalou elegant auf den rechten Fuß und traf aus 16 Metern noch vor der Pause sehenswert ins rechte Eck. "Wir haben kontrolliert gespielt und dann aus dem Nichts ein Tor kassiert. Wir sind aber ruhig geblieben", sagte Herthas Trainer Pal Dardai.

Kalou mit zwei Torvorlagen

Im zweiten Durchgang verlor die Hertha zunächst ihre Dominanz, auch weil die Mainzer nun etwas offensiver agierten. Doch die 62. Minute bedeutete einen Wendepunkt: Schiedsrichter Guido Winkmann zeigte dem Mainzer Gbamin für ein eher harmloses Foul Gelb-Rot. Die Berliner konnten ihre Überzahl schnell nutzen: Nur fünf Minuten später legte Kalou eine Bogenlampe per Kopf zurück an den Fünfmeterraum, wo Ibisevic lauerte. Der Torjäger scheiterte, allein gelassen vom Mainzer Verteidiger Leon Balogun, zunächst an Torwart Jonas Lössl. Der Abpraller landete dann aber an Ibisevic' Knie - und dann im Netz.

Mit seinem 100. Treffer setzte sich Ibisevic in der ewigen Rangliste der besten Ausländer vor den Südkoreaner Bum-kun Cha auf den sechsten Platz. Seine Ampelkarte nach taktischem Foulspiel (74.) blieb ohne Folgen, da seine Kollegen die Führung über die Zeit retteten. Glück hatten sie bei einem Freistoß von Yunus Malli, den Torwart Rune Jarstein mit den Fingerspitzen noch ans Lattenkreuz lenkte (84.).

Mainz jetzt gegen die Bayern

Die Berliner stehen nach ihrem sechsten Sieg im sechsten Heimspiel mit 24 Punkten hervorragend da. Als Tabellendritte reisen sie am kommenden Samstag zum Auswärtsspiel beim VfL Wolfsburg (15.30 Uhr). Mainz liegt als Tabellen-Neunter nun fünf Zähler hinter den europäischen Plätzen - und steht am Freitag um 20:30 Uhr vor dem schwierigen Heimspiel gegen den FC Bayern München.

Fußball · Bundesliga · 12. Spieltag 2016/2017

Sonntag, 27.11.2016 | 17.30 Uhr

Wappen Hertha BSC

Hertha BSC

Jarstein – Pekarik, Langkamp, Brooks, Plattenhardt – Lustenberger, N. Stark – Haraguchi, Stocker (64. Darida / 90. Esswein), Kalou (82. Schieber) – Ibisevic

2
Wappen 1. FSV Mainz 05

1. FSV Mainz 05

Lössl – Donati, Balogun, Bungert, Bussmann (84. Onisiwo) – Ramalho, Gbamin – Öztunali (75. Cordoba), Malli, de Blasis (84. Latza) – Seydel

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Seydel (25.)
  • 1:1 Ibisevic (36.)
  • 2:1 Ibisevic (67.)

Strafen:

  • gelbe Karte Darida (1 )
  • gelbrote Karte Gbamin (62./Wiederholtes Foulspiel)
  • gelbrote Karte Ibisevic (74./Wiederholtes Foulspiel)

Zuschauer:

  • 37852

Schiedsrichter:

  • Guido Winkmann (Kerken)

Stand: Sonntag, 27.11.2016, 19:29 Uhr

Wappen Hertha BSC

Hertha BSC

Wappen 1. FSV Mainz 05

1. FSV Mainz 05

Tore 2 1
Schüsse aufs Tor 5 4
Ecken 5 3
Abseits 2 3
gewonnene Zweikämpfe 93 93
verlorene Zweikämpfe 93 93
gewonnene Zweikämpfe 50 % 50 %
Fouls 12 19
Ballkontakte 707 460
Ballbesitz 60,58 % 39,42 %
Laufdistanz 109,57 km 112,63 km
Sprints 193 206
Fehlpässe 119 95
Passquote 76,71 % 64,68 %
Flanken 8 6
Alter im Durchschnitt 27,7 Jahre 25,4 Jahre

sid/dpa/red | Stand: 27.11.2016, 20:08

Darstellung: