Pflichtaufgabe für den FC Bayern

Bayerns Franck Ribery im Zweikampf

Fakten zum Spiel beim SC Freiburg

Pflichtaufgabe für den FC Bayern

Bevor der FC Bayern am Wochenende um den europäischen Supercup spielt, steht eine Pflichtaufgabe an: das Gastspiel beim SC Freiburg (Anpfiff: 18.30 Uhr). Die Fakten zu der vorgezogenen Bundesliga-Partie.

Aktuelle Form

Der FC Bayern ist voll im Soll: drei Ligaspiele, drei Siege. Allerdings war in dieser Saison noch kein Glanzauftritt dabei. Gegen Nürnberg mussten die Bayern viel Geduld mitbringen, auch die Siege gegen Frankfurt und Gladbach fielen in die Kategorie:"Pflicht erfüllt." Hinter den Freiburgern liegt das nervenaufreibende Duell gegen Hoffenheim, das 3:3 und mit nur 19 Spielern auf dem Platz endete. Das SC-Team befindet sich im Umbruch, daher lösten die Niederlagen zuvor gegen Mainz und Leverkusen keine Unruhe aus.

Personal

Bayern-Coach Pep Guardiola hat einen kleinen Engpass im defensiven Mittelfeld. Nach dem Verkauf von Luiz Gustavo fallen nun Thiago (Riss der Syndemose) und auch Javi Martinez (Adduktorenprobleme) für Freiburg aus. Möglich, dass der Spanier rotieren wird. Pizarro oder van Buyten könnten zu ihren ersten Startelf- Einsätzen kommen. Freiburgs Trainer Christian Streich muss auf die gesperrten Francis Coquelin und Admir Mehmedi verzichten. Gerade der französische Neuzugang hätte gerne gegen Franck Ribery gespielt. Auch der Einsatz des angeschlagenen Fallou Diagne ist fraglich.

Statistik

Ein Sieg gelang den Freiburgern im Duell mit den Bayern in den vergangenen 22 Bundesliga-Spielen und 17 Jahren nicht mehr. In der vergangenen Saison mühte sich der Rekordmeister aber bei den taktisch bestens aufgestellten Breisgauern zu einem 2:0. Davor erkämpften sich die Breigauer immerhin ein 0:0 zu Hause. Der letzte Sieg des SCF datiert aus dem Jahr 1996. Volker Finkes Freiburger besiegten damals die von Otto Rehhagel gecoachten Bayern mit 3:1.

Stimmen

Pep Guardiola

Pep Guardiola

"Durcharbeite, durcharbeite, durcharbeite", sagte Trainer Streich im besten alemannisch zur "Taktik" für die vorgezogene Partie. "Wir spielen ein normales Bundesliga-Spiel gegen Bayern München. Wir müssen mit Mut, guter Haltung und Freude darangehen." SC-Präsident Fritz Keller sagte: "Gegen die Bayern, das ist eine andere Welt. Wir werden versuchen, sauber aufzutreten. Und mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung ist vielleicht ein Punkt drin." Pep Guardiola geht mit Respekt an sein erstes Spiel in Freiburg: "Ich bin sicher, wir müssen gut spielen. Wenn wir das nicht tun, werden wir nicht gewinnen. Freiburg hat in der vergangenen Saison Unglaubliches geleistet. Ich weiß, wie schwer es wird."

Prognose

Auch wenn Guardiola erstmals in dieser Saison richtig rotieren wird, steht ein klarer Sieg der Münchner außer Frage. Die Freiburger zeigten einen couragierten Auftritt gegen Hoffenheim, sind aber noch nicht so gefestigt wie im Vorjahr und daher klarer Außenseiter gegen den Triple-Gewinner. sportschau.de-Tipp: 3:0 für den FC Bayern.

Stand: 27.08.2013, 08:00